Fußball-Sport-Verein Büchenau

Sie befinden sich auf: Der Verein > Aktuelles

FSV Büchenau und Mirzet Jusufovic gehen ab sofort getrennte Wege

Der FSV Büchenau hat sich vergangenen Mittwoch von Mirza getrennt. Dieser Schritt ist dem Verein nicht leicht gefallen und wir bedauern, dass es dazu gekommen ist. Es waren verschiedene Dinge die nicht mehrzusammen gepasst haben. Um für die verbleibenden 9 Spiele neue Reize zu setzen um letztendlich den Abstieg zu verhindern, haben wir uns für einen Wechsel auf der Trainerposition entschieden. Wir möchten hiermit Mirza ausdrücklich für die Zusammenarbeit in den letzten Monaten danken. Er hat sich bis zum Schluss stark engagiert und zu 100% mit dem Verein identifiziert. Wir wünschen Mirza privat, beruflich und sportlich alles Gute.

 

Der Neue ist ein alter Bekannter beim FSV. Bis Saisonende übernimmt Stefan Fuchs das Kommando. Der FSV ist davon überzeugt, dass der Trainerwechsel einen positiven Effekt auf die Mannschaft hat und in den kommenden Wochen, die notwendigen Punkte eingefahren werden, um doch noch die Klasse zu halten.

 

Zum Seitenanfang

Bericht der Generalversammlung 2018

Der 1. Vorsitzende Herbert Knoch konnte in seiner Eröffnungsrede neben der großen Anzahl an Mitgliedern auch den stellvertretenden Ortsvorsteher Friedbert Knoch begrüßen. Die Versammlung gedachte in einer Gedenkminute den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern Johann Drumm, Otmar Fremmer und Werner Knoch. 

In seinem Jahresbericht verwies H. Knoch auf eine Vielzahl von Höhepunkten im vergangenen Vereinsjahr. Sportlich standen der Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft in der Kreisklasse A sowie der Frauenmannschaft in der Verbandsliga im Mittelpunkt. Sehr erfreulich auch, dass der FSV auch weiterhin 6 Schiedsrichter hat.
Ein gut besuchtes Sportfest, die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Bruchsal, wie auch diverse Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen im und um das Vereinsheim zeugen von einem wieder einmal ereignis- aber auch arbeitsreichen Vereinsjahr. Interessant war hier, dass die Sanierung der Warmwasseraufbereitung mittels eines Crowdfunding-Projektes der Volksbank Stutensee-Weingarten umgesetzt werden konnte.
Die von den Aktiven der 1. und 2. Mannschaft und der Damenmannschaft regelmäßig durchgeführten Altpapiersammlungen sind inzwischen ein fester Bestandteil im Büchenauer Ortsgeschehen.
Die Mitgliederentwicklung ist derzeit weitgehend konstant, allerdings ist Schwerpunkt auf den älteren Jahrgängen nicht zu übersehen. Sehr interessant war die Auswertung der Zugriffe auf die Homepage des FSV, sie zeigte, wie stark doch inzwischen auf dieses Medium zugegriffen wird.
 Abgeschlossen wurde das Vereinsjahr mit der gemeinsamen Winterfeier aller Abteilungen im Casino der Bereitschaftspolizei in Bruchsal mit fast ca.100 Teilnehmern.

Herbert Knoch zeigt auf, dass auch das neue Vereinsjahr eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich bringen wird. u.a wird eine Renovierung/Erneuerung des Clubhausdaches und Vordaches notwendig, was in Verbindung mit der Errichtung einer Photovoltaik-Anlage verbunden werden soll.
Ein weiterer Schwerpunkt wird die Vorbereitung der Neuwahlen bei der nächsten Generalversammlung sein, da hier ein größerer Wechsel anstehen wird. Er appellierte an die anwesenden Mitglieder, Bereitschaft zu zeigen, für eine gewisse Zeit ein Amt zu übernehmen.
Er bedankte sich bei den vielen Helfern, Sponsoren und Förderern und besonders auch der Stadt Bruchsal für ihre tatkräftige Unterstützung. 

Es folgten die Ehrungen von Vereinsseite. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Simon Knoblauch und Patrick Schäffner. Die goldene Vereinsehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Harald Reißer verliehen. 

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Reinhold Zimmermann und Eugen Hellriegel geehrt, sie erhielten neben der Urkunde noch ein Präsent.

Im sportlichen Bereich gab der Spielausschussvorsitzende Mirko Just den Bericht über die Herrenmannschaften ab. Die 1. Mannschaft konnte dank dem Aufstieg von Flehingen den Klassenerhalt in der A-Klasse sichern, unter den neuen Trainer Mirza Jusufovic startete die Mannschaft mit 2 Siegen in die neue Runde, war nach 2 Spieltagen Tabellenführer, aber nach einer Niederlagenserie steht man aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist aber zuversichtlich, die Klasse halten zu können. Die 2. Mannschaft unter dem bewährten Duo Sascha Ehmann/Uwe Armbruster belegte in der C-Klasse in der abgelaufenen Saison einen guten 6. Platz, den sie auch aktuell in der neuen Saison innehat. Erfreulich war auch, dass aus dem A-Juniorenbereich (SG Untergrombach/Obergr. und JFV) einige Nachwuchsspieler in den Seniorenmannschaften integriert werden konnten.

Über die Damenmannschaften berichtete Jasmin Wolf. Nach dem Wiederaufstieg in die Verbandsliga belegte die Damenmannschaft in der abgelaufenen Saison 16/17 mit 26 Punkten den 7. Platz, in der aktuellen Runde steht man mit 16 Punkten auf Platz 6 von 12 Mannschaften, mit genügend Abstand zu den Abstiegsrängen.
Erstmals wurde in der laufenden Runde eine 2. Damenmannschaft auf Kleinfeld gemeldet, um allen den aktuell 27 Spielerinnen Einsatzmöglichkeiten zu geben.
Derzeit läuft die Suche nach einen Trainer für die neue Runde, da der in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Francesco Crivellari sich eine Pause geben möchte.

Die AH-Mannschaft bestritt im letzten Jahr 12 Spiele, für das aktuelle Jahr sind 10 Spiele geplant. Abteilungsleiter Michael Adam berichtete darüber hinaus über diverse Freizeitaktivitäten und den Jahresausflug nach Freiburg im Herbst.

Veronika Bischoff von der Frauen-Gymnastik berichtete von regelmäßigen trainingsstunden unter der Regie von Verena Nenninger und einigen Freizeitaktivitäten wie z. B. die Teilnahme an den Faschingsumzügen in Bruchsal, Karlsdorf und Büchenau, bei dem es für das neue Kostüm „Achterbahn“ gab. Die Mitgliederzahl ist derzeit stabil.

Im Jugendbereich ist man in allen Altersklassen von der F- bis zur A-Jugend in der Kooperation mit dem JFV Stutensee. Hier kann man weiterhin auf eine zufriedenstellende Entwicklung zurückblicken. Die Trainings-und Spielorte sind auf die 4 Stammvereine FC und TV Spöck, SV Staffort und FSV aufgeteilt.
 Jugendleiter Marco Baumgärtner berichtete von zahlreichen Aktivitäten, u.a Kooperation mit der KSC-Fußballschule, Auszeichnung mit „Kleeblatt“ und den Kooperationen mit den Grundschulen und Kindergärten. Für diesen Sommer ist erstmals nach einigen Jahren wieder ein Spielfest mit der Grundschule unter dem Motto „WM 2018“ geplant.
 Die B –Mädchen bilden weiterhin die Spielgemeinschaft mit dem FC Obergrombach. Und dienen als Unterbau der Frauenmannschaften.

Finanzvorstand J. Recktenwald konnte auch im vergangenen Jahr von einer zufriedenstellenden Entwicklung berichten. Er gab einen detaillierten Bericht über die Ausgaben und Einnahmen des Vereins. Durch eine konstante Einnahmen- und eine kontrollierte Ausgabenseite konnte man auch in 2017 einen Überschuss erwirtschaften. Dazu beigetragen haben u.a. die Zuwendungen des Fördervereins, die es auch ermöglicht haben, das Darlehen für die Clubhaustheke vorzeitig abgelöst werden konnte. 

 Nach dem anschließenden Bericht der Kassenprüfer und auf Antrag des stellvertretenden Ortsvorstehers Friedbert Knoch erfolgte die einstimmige Entlastung der Gesamtvorstandschaft. Friedbert Knoch verwies in ihrer Ansprache auf die verbindende Wirkung und die soziale Verantwortung des Sports und stellte den Leistungen des Vorstands als Vertreter des Gesamtvereins ein sehr gutes Zeugnis aus.
 Nach einigen Fragen unter Punkt verschiedenes konnte der 1. Vorsitzende die harmonisch verlaufende Versammlung schließen.
 

Zum Seitenanfang

Fasching

Zum Seitenanfang

Impressionen FSV Winterfeier

Zum Seitenanfang

Büchenauer Herbert Knoch erhielt Ehrenamtspreis

In Deutschland gibt es viele ehrenamtliche Funktionsträger, die einem Verein über Jahrzehnte in verantwortlicher Position die Treue halten. Einer dieser Pioniere ist der 68-jährige Herbert Knoch, der die Geschichte des Fußball-Sportvereins (FSV) Büchenau wie kaum ein Zweiter geprägt hat. Für seine herausragenden Verdienste um den Fußballsport erhielt Herbert Knoch am 23. Juli im Rahmen des FSV-Sportfestes den Ehrenamtspreis 2016 des Deutschen Fußball-Bundes. Zugleich bekam der Verein fünf Fußbälle und zwei Kleintore. Der engagierte Vereinsvorsitzende wurde vom Badischen Fußballverband auch in den „Club 100“ des DFB berufen. Damit verbunden ist eine Einladung zum Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Norwegen am 4. September in Norwegen.

Die Auszeichnung überreichte Helmut Braun, Ehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises Bruchsal. Zu den ersten Gratulanten zählte Marika Kramer, Ortsvorsteherin des Bruchsaler Stadtteils. Sie würdigte die herausragenden Verdienste von Herbert Knoch beim Aufbau des örtlichen Fußballvereins, der erst 1984 nach der Ausgliederung aus dem TV Büchenau gegründet wurde.

Helmut Braun erinnerte daran, dass „die Aktion Ehrenamt“ des Deutschen Fußballbundes 2017 ihr 20-jähriges Jubiläum feiert. Er skizzierte die Verdienste von Herbert Knoch für den FSV Büchenau und den Fußballsport. Als Gründungsmitglied übernahm er von Beginn an Verantwortung und war von 1984 bis 1993 FSV-Jugendleiter. In der Folge war er Pressewart und Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses, ehe er von 1998 bis 2005 zweiter Vorsitzender war. Seit mittlerweile zehn Jahren ist der Geehrte nicht nur kommissarischer Jugendleiter sondern auch erster Vorsitzender des FSV Büchenau.

Neben der umfangreichen Arbeit als Vereinschef engagiert sich der 68-Jährige bei der Integration von Flüchtlingen. Persönlich betreut er eine geflüchtete Familie und sorgt allwöchentlich dafür, dass Kinder aus der Büchenauer Gemeinschaftunterkunft zum Training der FSV-Jugendfußballer kommen. Hierfür hatte der Verein bereits die nach dem früheren DFB-Präsidenten benannte Egidius-Braun-Auszeichnung erhalten. Zudem ist Herbert Knoch noch Mitglied im Büchenauer Ortschaftsrat.

Zum Seitenanfang

Fotos Sportfest 2017

















Zum Seitenanfang

Die Sanierung unserer Warmwasserversorgung

Grandios! So viele Spenden in ca. einem Monat. Vielen Dank an ALLE Spender und die Volksbank.

Zum Seitenanfang

FSV blickt auf gelungenes Sportfest zurück

Wieder einmal waren 3 Tage tolles Programm auf dem FSV-Gelände geboten, bei dem der Fußball wie immer im Mittelpunkt stand. Doch auch das Drumherum wurde von den zahlreichen Besuchern bestens angenommen.

Der Freitag und der Sonntag waren hierbei vom Ortsturnier geprägt, das mit 11 Meldungen wieder viele Mannschaften angezogen hatte und zur Freude aller gewohnt fair ablief. Den Sieg sicherten sich in diesem Jahr die Sportfreunde Ute mit einem 2:0 im Finale gegen den Jugendclub. Den dritten Platz konnte das Männerbalett mit einem 4:3-Sieg im Neunmeterschießen gegen den TGC Kartenclub für sich behaupten.

Mit einigen Einlagespielen konnten zahlreiche, zusätzliche sportliche Highlights geschaffen werden. Die erste Mannschaft des FSV spielte gegen den FV Gondelsheim 3:3 unentschieden, während die zweite Mannschaft der Reserve des FC Obergrombach 2:4 unterlegen war. Die Damen verloren ihr Einlagespiel gegen die Fortuna Kirchfeld knapp mit 2:3.

In weiteren Spielen bzw. Turnieren konnten sich auch die Mannschaften der Bambinis, F-Jugend, C-Jugend sowie die AH im Rahmen des Sportfestes präsentieren.

Am Freitag Abend wurde dann durch den Entertainer Dejan gewohnt gute Unterhaltung geboten und auch am Samstag war mit Apollo Dry für gute Stimmung gesorgt und es wurde jeweils bis spät in die Nacht hinein gefeiert.


Der FSV bedankt sich herzlich bei allen Besuchern, den vielen Helfern, den teilnehmenden Mannschaften und allen, die zu einem gelungenen Fest beigetragen haben.

Zum Seitenanfang

FSV weiterhin in der A-Klasse, Mirza Jusufovic neuer Trainer

Der FSV Büchenau wird auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse A spielen können. Möglich machte dies der FC Flehingen, der als Vizemeister der Kreisliga  in der Relegation den Aufstieg in die Landesliga schaffte und somit nur zwei statt 3 Absteiger im Kreis Bruchsal jeweils eine Klasse nach unten müssen.

Wie bekannt ist, verlässt unser bisheriger Trainer Marcel Brenneis zum Saisonende auf eigenem Wunsch den Verein und wechselt zum Karlsruher Kreisligisten SSV Ettlingen.

M. Brenneis kam 2009 als Spieler zum FSV, war ab 2012 gleichzeitig auch Co-Trainer und Frank Schuler und machte in dieser Zeit seine Trainer-Ausbildung. Nach dem Abstieg 2014 übernahm er die Leitung und es gelang ihm gleich im ersten Jahr souverän die Meisterschaft und den Wiederaufstieg in die A-Klasse, dem die 2 Jahre in der Kreisliga A folgten.

Bei letzten Punktespiel gegen Heidelsheim II wurde Marcel gebührend verabschiedet, der Verein wünscht ihm auch an seiner neuen Wirkungsstätte viel Erfolg.

Als Nachfolger konnte der FSV Herrn Mirza Jusufovic (40) verpflichten. Mirza J. ist insbesonders im Karlsruher Fußballkreis wahrlich kein Unbekannter. Geboren in Bosnien, kam er 1991 nach Deutschland, spielte zunächst in der Jugend bei den SF Forchheim, wechselte zu den A-Junioren des KSC, spielte dort in der Junioren Bundesliga, danach 2 Jahre im Regionalliga-Team des KSC. Es folgte der Wechsel zu Fortune Düsseldorf, wo er in der 2. Mannschaft spielte und ihm der Durchbruch in den Profi-Bereich leider nicht ganz gelang. Nach einem Intermezzo beim ASV Durlach folgte ein zweijähriges Gastspiel bei Adelaide United in der 1. Australischen Liga. Von dort ging es zurück zum VfB Knielingen, es folgte dann die 1. Spielertrainerstation beim SV Sinzheim, danach beim SV Hohenwettersbach, wo ihm 2010 die A-Klassenmeisterschaft gelang. Danach arbeitete er als Trainer beim SSV Schöllbronn und zuletzt von 2013-16 beim FV Linkenheim.

Danach folgte eine fußballerische Pause, letztlich um sich zusammen mit seiner Frau und dem 7-jährigen Sohn im Büchenauer Neubaugebiet häuslich nieder zulassen, wo sich die Familie sehr wohl fühlt. So kam dann auch der Kontakt zum FSV und letztlich die Verpflichtung als Trainer für die neue Saison zustande.

Der FSV freut sich auf einen erfahrenen und erfolgreichen Trainer.

Zusammen mit den verantwortlichen beim FSV hat man sich für die neue Saison das Ziel gesetzt, ein Jahr ohne ständige Abstiegssorgen spielen zu können. Wir wünschen Mirza Jusufovic von dieser Stelle aus viel Erfolg.

Zum Seitenanfang

Verabschiedung von Marcel

Lieber Marcel,

das ist mindestens der dritte Anlauf ein paar gescheite Worte zu Deinem (hoffentlich nur vorläufigen) Abschied zu finden. Es fällt mir verdammt schwer, Dich gehen zu lassen. Aber das weißt Du und wir haben das ein oder andere Mal darüber gesprochen. Ich werde unsere fast täglichen Telefonate vermissen, in denen wir über alles Mögliche gequatscht und uns ausgetauscht haben. Dass Du mehr als nur ein Trainer für uns warst, hast Du auch an den Reaktionen aus der Mannschaft gemerkt. Im Training hast Du neue Maßstäbe gesetzt, was Taktik, Erklärungen und Abwechslung angeht. Im Spiel hast Du gecoacht ohne den Hampelmann zu machen oder die Mannschaft sich selbst zu überlassen. Vor allem ist es unglaublich mit welcher Akribie Du Dich und die Mannschaft auf die Spiele vorbereitet hast. Dass Du Dich nicht selbst in den Vordergrund gedrängt und zum Teil die Lorbeeren auch anderen überlassen hast, die Deine Vorlagen am Ende verwertet haben, habe ich das ein oder andere Mal erlebt.

Ganz besonders möchte ich noch Deinen Einsatz im und für den Verein herausheben. Egal ob es um Bestellungen von Trainingsmaterialien, die Erweiterung des Outfits, die Gespräche mit Spielern, die Motivation zur Teilnahme an Vereinsaktivitäten jeglicher Art oder Gedanken zur Verbesserung rund um den Verein ging.

Als Du vor 8 Jahren zu uns gekommen bist, war ich froh über einen weiteren Spieler. Das aus Dir später mal ein Spielausschussvorsitzender, Co-Trainer, Trainer und seit rund einem Jahr auch Auswahltrainer wird, hätte ich damals nicht für möglich gehalten. Gerade der letzte Punkt zeigt, dass Du ein Talent auf dem Gebiet bist. Denn Auswahltrainer in dieser kurzen Zeit zu werden, ist nur sehr wenigen vergönnt. In der Kreisliga Karlsruhe bist Du „nur“ noch der Trainer Marcel und nicht auch noch der Mitspieler und Freund.

Mich hat es gefreut Dich auf Deinem Weg ins Trainerleben zu begleiten und vor allem muss ich Dir persönlich und im Namen des gesamten Vereins DANKE sagen. Der gesamte FSV wünscht Dir für Alles Gute für die Zukunft, im privaten sowie im sportlichen Bereich und hofft, dass Du eines Tages wieder bei Deinem FSV landest.

Mirko

Zum Seitenanfang

Bericht Generalversammlung 2017 des FSV Büchenau

Bericht Generalversammlung 2017 des FSV Büchenau

Der 1. Vorsitzende Herbert Knoch konnte in seiner Eröffnungsrede neben der großen Anzahl an Mitgliedern auch die Ortsvorsteherin Marika Kramer und Herrn Thomas Nitsch als Vertreter des Badischen Fußballverbands begrüßen. Die Versammlung gedachte in einer Gedenkminute den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern Marien van der Hout und Bruno Schäfer.

In seinem Jahresbericht verwies H. Knoch auf eine Vielzahl von Höhepunkten im vergangenen Vereinsjahr. Sportlich standen der Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft und die Meisterschaft verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsliga der Frauenmannschaft im Mittelpunkt. Sehr erfreulich auch, dass der FSV 2 neue Schiedsrichter gewinnen konnte und damit das vom Verband geforderte Kontingent damit sogar überschreitet.

Ein gut besuchtes Sportfest, die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Bruchsal und die DRK-Großübung auf dem Sportgelände wie auch diverse Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen im und um das Vereinsheim zeugen von einem wieder einmal ereignis- aber auch arbeitsreichen Vereinsjahr, das mit fast 100 Teilnehmern einer gemeinsamen Winterfeier aller Abteilung im Offizierskasino der Kaserne in Bruchsal abgeschlossen wurde.

Herbert Knoch zeigt auf, dass auch das neue Vereinsjahr eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich bringen wird, verbunden mit dem Wunsch auch in Zukunft weiterhin auf die Unterstützung vieler Helfer, Sponsoren und Förderern, bei denen er sich im Besonderen bedankte, vertrauen zu können. Nicht zuletzt der Dank an die Stadt Bruchsal für die Unterstützung, die dem Verein in unterschiedlicher Weise zu Teil wird.

Für den Badischen Fußballverband zeichnete Herr Thomas Nitsch Uwe Schmitt und Andreas Naake für ihre langjährige Tätigkeit im Funktionärsbereich mit der Verbandsehrennadel in Bronze aus. Für 10 Jahre Aktivität beim FSV erhielt Oliver Schmitt die Spielerehrennadel in Bronze. Mirko Just erhielt die diese Auszeichnung in Silber für 15 Jahre Aktivität für den FSV.

Es folgten die Ehrungen von Vereinsseite. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Anette Woll, Doris Walter, Thomas Stiller und Uwe Schmitt. Die gleiche Auszeichnung für 12 Jahre Funktionärstätigkeit erhielten Mirko Just, Sascha Ehmann und Marco Sommerlatt.

Die goldene Vereinsehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Peter Knoblauch und Klaus Brock verliehen. Die gleiche Auszeichnung ging an Mirko Just für 15 Jahre Aktivität und an Andreas Naake, Uwe Schmitt und Johannes Fuchs jun. für die Ausübung von Funktionärstätigkeit über 15 Jahre.

Auf Antrag des Vereinsvorstands beschloss die Versammlung Frieder Köcher in Anerkennung seiner Verdienste in verschiedenen Ämtern beim FSV, die er über viele Jahre hinaus ausgeübt hat und noch ausübt zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Im sportlichen Bereich konnte der Spielausschussvorsitzende Mirko Just neben dem Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft von einer guten Entwicklung im Unterbau berichten. In der aktuellen Saison steht man in der A-Klasse auf Platz 13 und die Reserve belegt einen hervorragenden 4. Platz in der C-Klasse. Nachdem der aktuelle Trainer Marcel Brenneis seinen Abschied zum Saisonende angekündigt hat steht die sportliche Leitung vor der Aufgabe einen adäquaten Ersatz zu finden und das Gerippe der beiden Mannschaft nach Möglichkeit weiter zu stärken.
 

Die Damenmannschaft um Michaela Heid hat nach dem letztjährigen Abstieg mit 19 Siegen, 2 Unentschieden und nur einer Niederlage den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga geschafft und dieses Jahr scheint man deutlich besser gerüstet zu sein. Aktuell liegt man auf Platz 6 im Mittelfeld der Tabelle und mit Maike Wasser stellt man die aktuelle Torschützenkönigin in dieser Liga. Trainer Francesco Crivellari kann auf einen verstärkten Kader von 28 Frauen zurückgreifen.

Die AH-Mannschaft bestritt im letzten Jahr 10 Spiele von denen 5 gewonnen und 5 verloren wurden. Letztlich stand ein positives Torverhältnis von 31:22 zu Buche. Bei den Hallenstadtmeisterschaften im Januar schied man in der Vorrunde aus. Der Abteilungsleiter Michael Adam berichtete darüber hinaus über diverse Freizeitaktivitäten und den Kulturausflug nach Nürnberg im Herbst.

Veronika Bischoff von der Frauen-Gymnastik berichtete von den fitnessorientierten und Freizeitaktivitäten ihrer, um zwei neue Mitglieder verstärkten, Abteilung.

Im Jugendbereich ist man in den Altersklassen von der F- bis zur C-Jugend in der Kooperation mit dem JFV Stutensee. Hier kann man weiterhin auf eine zufriedenstellende Entwicklung zurückblicken. Die A-Jungen und –Mädchen blieben in der Spielgemeinschaft mit dem FC Obergrombach. Hier sollen in den kommenden Jahren Spieler für die Herren- und Frauenmannschaften sukzessive herangezogen werden. In der Jugendversammlung konnte Herbert Knoch nach vielen Jahren der kommissarischen Verwaltung das Amt des Jugendleiters an Marco Baumgärtner übergeben.

Finanzvorstand J. Recktenwald konnte auch im vergangenen Jahr von einer zufriedenstellenden Entwicklung berichten. Durch eine konstante Einnahmen- und eine kontrollierte Ausgabenseite konnte man auch in 2016 einen Überschuss erwirtschaften. Dazu beigetragen haben u.a. die Zuwendungen des Fördervereins, die es auch ermöglicht haben, dass jetzt zwei Jahre in Folge eine Sonderzahlung auf das Darlehen für die Clubhaustheke geleistet werden konnte, so dass dieses aus heutiger Sicht bereits zwei Jahre früher wie ursprünglich geplant abgelöst werden kann.

Nach dem anschließenden Bericht der Kassenprüfer und auf Antrag der Ortsvorsteherin Marika Kramer erfolgte die einstimmige Entlastung der Gesamtvorstandschaft. Frau Kramer verwies in ihrer Ansprache auf die verbindende Wirkung und die soziale Verantwortung des Sports und stellte den Leistungen des Vorstands als Vertreter des Gesamtvereins ein sehr gutes Zeugnis aus.

Die anschließenden Neuwahlen erbrachten in allen Teilen eine Bestätigung der bisherigen Vorstandsmitglieder. Die Vorstandsvorsitzenden betonten, dass in 2 Jahren neue Mitglieder gefunden werden müssen, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Das Amt des Hauptkassiers wird bis auf weiteres von J. Recktenwald in Personalunion kommissarisch begleitet. Ebenfalls kommissarisch führt F. Köcher auch weiterhin die Geschäfte des Pressewarts.

Auf Vorschlag der Vorstandschaft beschloss die Versammlung bei einer Gegenstimme eine Satzungsänderung im §9 „Organe des Vereins“.

Im TOP Verschiedenes wurde über die DFB-Aktion Ehrenamt berichtet. Herbert Knoch wurde hier (auf heimlichen Antrag seiner Vorstandskollegen) für seine langjährigen Verdienste um den FSV gewürdigt und in den Kreis der TOP 100, die im Jahr im Rahmen diverser Veranstaltungen gewürdigt werden, aufgenommen. Eine ganz besondere Auszeichnung, die aber wohl kaum jemand mehr verdient hat als er.

Die Frauenmannschaft verwies auf ihre Unterstützeraktion Fußballfeld 2017 und konnte im Anschluss der Versammlung eine hohe Beteiligung erfahren.

Nachdem keine weiteren Anträge eingegangen waren konnte H. Knoch die Versammlung schließen.

Zum Seitenanfang

Marcel Brenneis verlässt den FSV Büchenau zum Saisonende

Marcel Brenneis verlässt den FSV Büchenau zum Saisonende

Der Trainer des FSV Büchenau wird den Verein zum Saisonende verlassen. Er wird nach 8 Jahren beim FSV Büchenau, davon 3 als Cheftrainer, eine neue Herausforderung beim Kreisligisten SSV Ettlingen suchen.
Wir wünschen Marcel Brenneis in seiner zukünftigen Aufgabe viel Erfolg. Bis dahin gilt seine ganze Konzentration mit dem FSV zum Rundenende den Klassenerhalt zu feiern.

Der FSV Büchenau ist bemüht möglichst bald eine Nachfolgeregelung präsentieren zu können.

Zum Seitenanfang

Der FußballSportVerein FSV Büchenau stellt sich vor:

Seit 1984 ist der FSV als Fußballverein selbständig aktiv, nachdem man zuvor als Abteilung beim TV Büchenau angegliedert war. Insgesamt hat unser Verein heute ca. 400 Mitglieder und bietet in unterschiedlichen Sparten auf unserem Vereinsgelände am Baierhäusl jedermann die Möglichkeit sich auf zwei in Eigenregie immer sehr gut gepflegten Sportplätzen zu betätigen.

Neben zwei aktiven Herrenmannschaften die sich in der Kreisklasse A bzw. in der Kreisklasse C im Fußballkreis Bruchsal erfolgreich dem sportlichen Wettkampf stellen haben wir auch eine Damenmannschaft, die in diesem Jahr die Meisterschaft in der Landesliga und damit den Aufstieg in die Verbandliga geschafft hat. Ganz besonders stolz macht uns, dass sich unsere Mannschaften aus langjährigen Stammkräften zusammensetzt, was in der heutigen Zeit bei der großen Vielfallt an Sportangeboten und der geballten Konkurrenz im Umkreis für eine kleine Gemeinde wie Büchenau eine riesige Herausforderung darstellt. Es beweist aber sehr eindrucksvoll, dass bei uns das Vereinsleben groß geschrieben wird, denn neben dem sportlichem Wettkampf bieten wir weitere Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und zum Abschalten vom Alltag an.

So bietet unsere AH Fußballmannschaft regelmäßiges Training auf dem Platz und in der MZH in Büchenau an. Dort trifft sich auch unsere Frauengymnastik Abteilung wöchentlich unter professioneller Leitung zu ihren Übungseinheiten.

Auch der Nachwuchs kommt bei uns nicht zu kurz. So kooperieren wir von den Bambinis bis zu den B-Junioren mit dem JFV Stutensee, bei den A-Junioren mit dem FC Obergr. Unsere B-Mädchen bilden mit dem FC Obergrombach eine Spielgemeinschaft.

Auch gesellschaftlich Interessierten in Büchenau und um Büchenau herum bieten wir die Möglichkeit sich auf vielfältige Weise am Vereinsgeschehen zu beteiligen.

Mit tatkräftiger Unterstützung unseres Fördervereins bieten wir in unserem Vereinsheim eine Rock&Heavy Disco, ein Preisskatturnier für jedermann, ein Fischessen am Karfreitag, Weihnachtsmarkt, Narrentreffen am Faschingsdienstag sowie eine Raststätte am 1.Mai sowie als Highlight unser Sportfest welches in diesem Jahr vom 22-24.07 stattfindet.

Daneben organisieren auch unsere einzelnen Abteilungen Aktivitäten wie eine Nachtwanderung oder Ausflüge wie z.b. nach Dresden.

Mehr Informationen aus unseren einzelnen Abteilungen erhalten Sie in den nächsten Wochen.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Zum Seitenanfang

FSV Winterfeier Video

Vortrag Medizinische Abteilung

Zum Seitenanfang

Die FSV Frauengymnastik stellt sich vor:

Die Abteilung Frauengymnastik:

Nicht nur Frauenfußball kann man beim FSV spielen. Auch andere Möglichkeiten die Fitness zu halten oder zu verbessern bietet der FSV für Frauen an.

Die allseits beklagte Bewegungsarmut bekämpfen wir immer Montags von 19:30 bis 21:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Büchenau. Mit abwechslungsreicher Gymnastik untermalt mit flotter Musik und dem Einsatz unterschiedlicher Übungsgeräte wie Terra Band, Hanteln, „Putztüchern“ oder Stepper sorgt unsere engagierte und fachkundige Übungsleiterin Verena Nenninger für unsere körperliche Fitness.

Wir laden alle die Lust haben fit zu bleiben oder ihre Fitness verbessern möchten ein unverbindlich mal bei uns reinzuschnuppern und freuen über jeden Zuwachs.

Weiter Infos auf unter Gymnastik

Zum Seitenanfang

Die FSV Damenmannschaft stellt sich vor:

FSV Damenmannschaft

Unsere Damenmannschaft besteht aktuell aus 19 aktiven Spielerinnen aus den Bruchsaler Stadtteilen Büchenau, Ober- und Untergrombach, sowie aus Oberhausen, Karlsdorf, Spöck, Staffort und Karlsruhe. Nach nur einem Jahr Verbandsligazugehörigkeit stiegen unsere Damen letzten Sommer wieder in die Landesliga Mittelbaden ab (was durchaus vermeidbar gewesen wäre). Als Saisonabschluss unternahm dann unsere Mannschaft einen dreitätigen Ausflug nach Düsseldorf um die unglücklich verlaufene Saison bzw. den Abstieg ein Stück weit vergessen zu machen was die Mädels dann neu zusammenschweißte.

Nach der Sommerpause starteten wir mit unserem neuen Trainer Francesco Crivellari in eine intensive Saisonvorbereitung. Innerhalb der Mannschaft war das neue Saisonziel schnell gefunden (auch wenn es bis kurz vor Schluss keiner wagte auszusprechen): es sollte der direkte Wiederaufstieg zurück in die Verbandsliga geschafft werden. Anspruchsvolle und fordernde Trainingseinheiten, bei denen der Spaß nie zu kurz kam, auch außerhalb des Platzes wurde mit diversen Kabinenfesten, und kleineren Ausflügen der Mannschaftsgeist gestärkt und hat unserer Truppe im Aufstiegskampf gegen starke Konkurrenz den längeren Atem verliehen. Mit 19 Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage wurde der Wiederaufstieg mit 59 Punkten und einem Torverhältnis von 96:18 (beste Abwehr der Liga) dank einer guten Vorrunde und einer phänomenalen Rückrunde verdient mit 5 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz geschafft.

Den großartigen Erfolg der Mannschaft rundet unsere Stürmerin Maike, die sich mit 37 Treffer die Torjägerkrone der Landesliga sichern konnte, ab. Ein herzliches Dankeschön an alle, die auf und neben dem Platz zu diesem Erfolg beigetragen haben. Wir werden auch in der nächsten Saison wieder eine schlagkräftige Truppe stellen, die den Klassenerhalt als Ziel ausgeben hat und sind zuversichtlich, da sich die Mannschaft, Trainer und Managerin über Verstärkungen sowohl aus der eigenen B-Jugend als auch neue Spielerinnen aus der Umgebung freuen kann. Wenn auch ihr fußballbegeistert seid und Lust habt Teil unserer Mannschaft zu werden, meldet euch unter fsvdamen@web.de oder schaut einfach bei unserem Training am Büchenauer Sportplatz vorbei (montags und mittwochs 19 Uhr). Wir freuen uns auf euch!

Weitere Infos unter Damen

Zum Seitenanfang