Fußball-Sport-Verein Büchenau

Sie befinden sich auf: Jugend > B-Mädchen

Spielberichte B-Mädchen

Interview mit beiden Spielführerinnen der B Juniorinnen

 

Hallo Tokessa und Leonie, schön das Ihr Euch Zeit genommen habt

um Radio Büchenau Rede und Antwort zu stehen.

 

Wann habt Ihr beiden mit dem Fußball angefangen ?

Gibt es eine Lieblingsposition auf dem Platz ?

 

Tokessa: "Mit neun Jahren,  Meine Lieblingposition ist das defensive Mittelfeld (klassische Sechser)"

Leonie: "Mit sieben Jahren, rechtes Mittelfeld"

 

Wie kommt man als Mädchen zu diesem Sport ? Was treibt Euch an ?

 

Tokessa: "Ich habe immer mit Freunden und meinem Cousin im Garten Fußball gespielt. Das hat mir immer mehr Spaß gemacht. Irgendwann bin dann mal mit den Jungs ins Training und wechselte dann zu der Mädchenmannschaft. Mich treibt vor allem der Spaß am Fußball und die Freunde Zeit mit der Mannschaft zu verbringen"

Leonie: " Es macht Spaß, man trifft neue Leute"

 

Was waren Eure schönsten Fußballmomente ?

 

Tokessa: "Mein schönster Moment war mein erstes Tor"

Leonie: "Mein erstes Tor"

 

Eure Stärken & Schwächen ?

 

Tokessa: "Meine Ausdauer und Spieleröffnung, meine Technik"

Leonie: "Schnelligkeit, meine Technik"

 

Welche Hobbys habt Ihr neben Fußball ?

 

Tokessa: "Ich bin noch im Jugendrotkreuz tätig "

Leonie: "Volleyball"

 

Welche Ziele habt Ihr mit der Mannschaft, Verein, Damenfußball ?

 

Tokessa: "Tabellenspitze zu erreichen und immer Spaß am Fußball zu haben. Mit vielen Spielerinnen in die Damenmannschaft zu wechseln"

Leonie: "Besser werden, Tabellenspitze und später dann in die Damenmannschaft zu wechseln"

 

Euer Gefühl mit dem jetzigen neuen Team ?

 

Tokessa: "Ich habe das Gefühl, dass wir zu einem richtig gutem Team zusammenwachsen und noch ein paar neue Spielerinnen dazu gewinnen werden, auch wenn es gerade etwas "holprig" zu geht"

Leonie: "Neue Spielerinnen, man muss sich erst einspielen aber insgesamt ist es natürlich schön, wenn Neue dazukommen"

 

Der Wunsch fürs kommende Frühjahr ?

 

Tokessa: "Besser zu werden und die oberen Tabellenplätze einzunehmen"

Leonie: "Tabellenspitze und im Pokal weiterkommen"

 

Danke für Eure Antworten und viel Erfolg beim letzten Liga Spiel am 17.November. Wir lesen wieder von Euch und Eurem Team.

 

An die Mädels, welche noch unentschlossen sind, ob Sie mal vorbeischauen und mitmachen. Training ist immer Dienstag und Donnerstag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Logisch, auf dem Sportplatz des FSV Büchenau. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

 

Samstag, 27.10.2018

PokalspielFC Neibsheim : FSV B Juniorinnen

 

Hallo liebe Leserinnen und Leser.

 

wir schreiben Samstag den 27.Oktober und melden uns von der 2. Pokalrunde. Unsere B Juniorinnen waren beim FC Neibsheim gefordert. Wetter spielte mit und auch 10 Spielerinnen am Start. Diese motiviert, wie sich das für ein Pokalspiel

gehört. Auch meine Wenigkeit hatte ein gutes Bauchgefühl.

 

Zum Spiel. Kaum angepfiffen und den Eiskoffer an die Außenlinie gestellt, das 1:0 für den FC. 

Das Heimteam war von Beginn an hellwach und bestrebt das Match früh zu entscheiden.

Meine Mädels brauchten zu lange um in dem Wettkampfmodus zu kommen. Bedeutet die Zuordnung,

wer wen deckt und die Passgenauigkeit ließen zu wünschen übrig. Darum war das Spiel bis zur 17 Minute

so gut wie entschieden. Es stand 4:0 für Heimteam. Ab da spielten unser Mädels mit und trafen im Nachschuss

nach einem Freistoß. Es stand 4:1. Bis zur Pause kassierten wir noch 2 Buden und gingen mit 5:1 zum 

Pausentee.

 

Im zweiten Durchgang, bahnte sich KEIN Debakel an. Das lag an der besseren Passgenauigkeit, schnelleres Anlaufen

und der engeren Deckung. Mein Team hatte sogar 3 bis 4 wirklich gute und herausgespielte Möglichkeiten. Unsere Torfrau vereitelte ebenso einige Chancen des Heimteams. Zwischendrin aber wieder absolute Wackler, durch die wir uns zwei weitere 

Goals einfingen. Ein schöner Freistoß unserseits, den eine Spielerin des Heimteams, im eigenen Netz versenkte, markierte den Schlusspunkt in dieser Begegnung. Zwar mit 7:2 verloren und ausgeschieden. Vom Papier her eine klare Sache.

Wäre nur die erste Hälfte mit 5 Gegentreffern nicht gewesen. In der zweiten Halbzeit dann nur noch 2 Gegentreffer. 

Man sah dort Ballpassagen mit 5-6 Stationen für unsere Mädels. Die Moral immer wieder zitiert und verblüffend. Andere Teams wären heute mindestens zweistellig vom Platz gegangen. Nicht so unsere Mädels aus Büchenau. Darauf bauen wir auf.

Für Büchenau am Ball: Alina - Tokessa - Anne - Lisa - Marina - Sachi - Janine - Maren- Emmelie und Aylin.

 

Ja und wieder ganz viele Eltern beim Zuschauen. Danke auch für die Mitfahrgelegenheiten. 

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und schaut mal wieder bei uns rein.

 

 

Radio Büchenau interviewt Trainer Jörg

 

Hallo Coach willkommen zu 11 Fragen & 11 Antworten.

Legen wir gleich los !

 

1. Seit wann bist Du beim FSV ?

Jörg: seit Mitte September, also vor knapp einem Monat.

2. Wie kam der Kontakt zustande ?

Jörg: durch die Homepage des BADFV. Francesco hat mich angeschrieben.

3. Eindrücke von den ersten Trainings bei den B-Juniorinnen ?

Jörg: Kompliment an JGL Marco und Francesco. Beide haben mir Sportgelände und das Team vorgestellt und sich um das Drumherum gekümmert. Dies hat es einfach gemacht als Neuer hier im Verein.

Nach zwei Trainingseinheiten hatten die Mädels das Wort und die Entscheidung auf dem Fuß - lacht

Denn einfach Fakten schaffen, wäre nicht der richtige Weg gewesen.

4. Was hast Du in der Vergangenheit in Sachen Mädchenfußball gemacht

Jörg: bei der SpVgg Durlach-Aue in Karlsruhe eine Mädchenabteilung aufgebaut. Mit 10 Mädchen begonnen und bei 80 Kidz gelandet - grinst. Das war die Zeit von Herbst 2011 bis Frühjahr 2017. Dort alles trainiert von E - B-Juniorinnen. 

Dort führen jetzt gute Trainerinnen und Trainer den Weg weiter fort. In dieser Zeit habe ich nebenbei verschiedene Ausbildungen und FOBIS bei der TSG durchlaufen. Hat sich angeboten, weil der Verein Kooperationspartner von Hoffenheim war. Mir war es wichtig neue Trainingsmethoden und Problemlösungen für meine Teams bereit zu haben. Auch ein Coach hat zu lernen. 

Ja, zum Sommer 2017 bin ich dann zum PSK gewechselt. Dort gab es eine herausragende C1 auf hohem Niveau 9er Feld. Dazu eine C2 mit vielen jungen und neuen Spielerinnen welche auf dem 7er Feld begonnen haben. Diese zweite Gruppe zu betreuen war meine Aufgabe. Hat funktioniert, weil es gelungen ist, dass Team zu vergrößern und im Frühjahr 2018 auch auf 9er Feld zu spielen. Somit konnten auch diese Mädels das selbe System der C1 spielen. Nicht abzusehen war, das diese Kidz dann soviel Power und Motivation mitbringen und Ihre Staffel schlichtweg gewinnen. Danach habe ich dann 3 Monate pausiert.

Wenn Du fast 6 Jahre lang 4-5 Tage auf dem Sportplatz bist, benötigt man eine kleine Pause um den Akku aufzuladen - bläst die Backen auf. Denke mir, das Aufbauen von Teams liegt mir irgendwie.

5. Da stellt sich die persönliche Frage. Keine Familie Coach ?

Jörg: schaut auf seinen Capucccino - Patchwork ist angesagt. Ex-Frau und Tochter wohnen in HH (Hamburg) meiner alten Heimatstadt. Dort bin ich auch aufgewachsen. 

Meine Große spielt nun beim HSV. Aus diesem Grund, kann ich mich neben meinem Job, viel für Fußball engagieren - zeigt den Daumen hoch. Das Ehrenamt verlangt ganzen Einsatz und kreative Lösungen.

6. Warum gerade Mädchenfußball ?

Jörg: Ihr werdet es nicht glauben. Ist entspannter als Jungs zu trainieren - lacht. Ja, die Mädels sind mit soviel Elan und Motivation beim Fußball. Da geht es nicht nur um Sieg oder Niederlage. Das Team steht im Vordergrund. Quasi der reine Amateurfußball. Denn zuerst will das Verlieren gelernt sein. Ebenso sind die Eltern recht locker, weil es Freizeitsport ist und nicht das Ziel, Ihre Kidz in die Bundesliga zu bringen. Der Spaß am kicken steht im Vordergrund.

7. Was gefällt Dir am FSV ?

Jörg: denkt kurz nach - zuerst die beiden gepflegten Rasenplätze. Das dörfliche Flair und ich denke mir die meisten kennen sich noch in diesem Verein. Meine Wenigkeit ist noch recht neu, aber ich fühle mich wohl. Muss mich noch eingliedern, mal mit der AH trainieren und ein paar Matches der Erwachsenen Teams (Herren und Damen) besuchen. Das Weitere gibt sich.

8. Wie beurteilst Du Dein Team, die B-Juniorinnen ?

Jörg: Ihr meint MEIN Team, die B-Mädels ? Wachsen als Team mehr und mehr zusammen. Bin ja erst einen Monat da.

Es gab einen Umbruch. Einige Spielerinnen sind zu den Damen gegangen. Neue Spielerinnen kamen dazu. Ja und die Mädels hatten vorher auch einen anderen Trainer. Das ist aus Sicht der Kidz auch nicht so einfach, sich auf alles Neue einzustellen.

Wir sind aber, so denke ich , auf einen guten Weg. Die Mädels können mit Sicherheit mehr dazu sagen. Mir fällt auf, das im Team jede Menge positive Energie steckt. Eine gute Portion Willen dazu. Auch wenn wir in den ersten Matches reichlich Lehrgeld bezahlt haben, wird der Punkt kommen, da holen wir uns die positiv Erlebnisse. Unser Fernziel ist es im Frühjahr 2019 auf 9er Feld zu spielen. Dadurch ist der Sprung zu den Damenteams nicht so groß. Die Vorzeichen stehen gut, denn 4 neue Spielerinnen sind bereits dazugekommen Ja, und wir starten erstmals auch in der offiziellen Futsal-Hallenrunde von unserem Verband. Wie Ihr hört werden wir unseren Verein gut repräsentieren. Ja, ich bin stolz auf mein Team. Bin mir sicher, Einige werden später bei den Damen kicken.

9. Wie würde man Dich einschätzen ?

Jörg: rollt die Augen - das zu beurteilen steht Anderen zu (Team - Eltern - Jugendleiter - Vorstand - etc.) 

10. Was versuchst Du im Training rüberzubringen ?

Jörg: - reibt sein Kinn - der Zusammenhalt ist das Wichtigste. Wir verlieren und gewinnen gemeinsam. Alle sind wichtig.

Training ist zum Üben da, damit es im Spiel klappt. Manchmal besser manchmal weniger gut. Dazu gehört Disziplin - Ehrlichkeit - Verantwortung fürs Team übernehmen - Fair bleiben - sich einbringen - nicht aufgeben und immer viel Motivation dazu - kurzum das was man (Frau) auch später im Leben braucht.

11. Was ist Dein Wunsch zum Schluss ?

Jörg: das jedes Team-Mitglied gesund und munter bleibt. Ein wenig Glück dazu. Fertig ist der Glückskeks. Nicht alle Tage sind gleich. Die Kunst ist - das gesunde Mittelmaß zu finden.

 

Radio Büchenau sagt Danke für Deine Zeit und Antworten.

 

Samstag, 13.10.2018

TGStein - FSV B Juniorinnen 4:3

 

am Samstag den 13.Oktober stand unser Auswärtsspiel bei der TG Stein auf dem Spielplan.

Bei warmen und sonnigen Herbstwetter hatten sich unsere Mädels viel vorgenommen.

Der erste Sieg sollte eingefahren werden. 

 

Nach 13. Minuten führten unsere Farben dann wie geplant mit 1:0. Waren auch spielbestimmend  und sehr engagiert.

Lediglich die Chancen wurde nicht verwertet. Dafür stand unsere vor dem Match umgebaute defensive absolut sicher.

Der erste richtige Schuss des Heimteams landete dann auch in unserem Netz. Wir schreiben die. 23 Minute. 

Diese Aktion weckte die TG förmlich auf. Von da an wurde das Spiel spannend mit Chancen für unsere Mädels als auch

des Heimteams. Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeit. 

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs bestimmten unsere Mädels die Begegnung wieder. Spielten sich Möglichkeiten zu erneuten Führung raus. Dies gelang dann auch mit einem Tor fast nach Wembley Manier. Die Murmel rollte nach einem Schuss von uns auf des Gegners Linie. Die Torfrau wirft sich drauf und viele dachten...ok Aktion, rum weiterspielen. Der Schiedsrichter gab Tor für unser Team. Wieder mit 2:1 in Führung für unsere Farben. Der Weg stimmte bis dato. Wenn ich aber an die vielen Torchancen denke...kaum ausgedacht, Eckball für die TG Stein. Die Murmel fliegt halbhoch Richtung kurzes Eck. Unserer Torfrau passierte das Missgeschick und lenke den Ball ins Netz. Neuer Spielstand 2:2. 

Von da an entwickelte das Heimteam einen Offensivdrang. Ermöglicht wurde dieser durch unsere Ballverluste im Vorwärtsgang und weil mein Team zu weit Weg stand, von den Gegenspielerinnen. Logisch diese nutzten den Platz und gingen sogar in Führung. Jeder kennt das, wenn ein Team eben noch auf der Verliererstrasse war und sich nun mit einer Führung belohnt. Das setzt Kräfte frei. Ein Freistoß kurz vor unserem Strafraum. Hoch ausführt, der rutscht unserer Torfrau aus den Händen, gleich zwei freie Stürmerinnen zur Stelle. Ja, leider das 4:2 für das Heimteam. Entsetzen und Frust in meinem Team. Doch aufgeben...denkste. Ein Laufduell vor dem Strafraum der TG...ein Schuss. Es stand nur noch 4:3. Und wieder setzte das Kräfte frei, diesmal bei unseren Farben.

Es gab noch 2-3 Chancen zum Ausgleich. Leider leider klappte es nicht.

Trotz vielen Emotionen ein faires und sehr spannendes Fußballmatch.

 

Der Endstand von 4:3 war amtlich. Die TG Mädels feierten das wie einen Pokalsieg. Ich als Coach hatte Mühe meine tapferen Mädels wieder aufzubauen. Der Frust mit Tränen und Enttäuschung bannte sich verständlicherweise seinen Weg. Eine 80 minütige Achterbahnfahrt endete nicht positiv für uns. Zweimal in Front und dann keinen Erfolg, das ist Bitter.

Klar wir haben eine neue Torfrau im Kasten, gerade angefangen Fußball zu spielen und noch die jüngste im Team. Da passieren Treffer die ärgerlich sind. Aber im Wettkampf, so ist ein Spiel zu sehen, ist der Lerneffekt am höchsten. Leider !

Als Verantwortlicher, habe ich die Pflicht und Aufgabe mich kritisch zu hinterfragen. Kommt das an, was wir im Training üben ? Erreiche ich die Kidz noch ? Passt das Ganze zusammen? Wieviel Frust verträgt mein neues Team ? 

Wir werden Antworten suchen und finden.

 

Ein Dankeschön an Alle Eltern die gefahren sind und sich das Spiel Live vor Ort angeschaut haben. Eich ein schönes Wochenende.

 

Liebe Leserinnen und Leser, leider kein Sieg zu vermelden. Schön das Ihr bei uns reingelesen habt.

 

Samstag, 06.10.2018

B Juniorinnen das Chancenfestival

Liebe Fussballgemeinde. Das Logbuch der B Juniorinnen schreibt Samstag den 6.Oktober.

Auf dem Programm unser Heimspiel gegen die Alemannia aus Bruchhausen. Der Herbst bescherte uns ein prima Wetter, warm und sonnig.

Alle Mädels konzentriert beim warmlaufen und der Einstellung auf das heutige Match. Von Beginn an nahmen unsere Farben das Heft des Handels in die Hand. Daraus resultierte auch in der 3. Minute die 1:0 Führung. Weitere Chancen das Runde ins Eckige zu befördern gab es. In der 10 Minute dann eine kalte Dusche. Ein Moment der Unachtsamkeit und unsere Gäste glichen aus. Spielstand 1:1. Kein Einbruch, sondern Chancen für unser Team wieder in Führung zu gehen gab es.

Unsere Gäste aus Bruchhausen fuhren einen Konter und netzten unerwartet zum 1:2 ein. Von da ab häuften sich bei uns die Fehlpässe und wir verloren Spielanteile. Wiederum kurz vor dem Pausentee das 1:3. 

Unsere Mädels waren mit so viel Einsatz auf dem Platz und dann kalt erwischt. Die Fußballer unter Euch wissen was ich meine. In der Halbzeit gab es kein "Köpfe hängen lassen". Noch standen 40 Minuten an, um das zu korrigieren. Als die zweite Hälfte angepfiffen wurde, legten unsere Mädels los wie die Feuerwehr. System wart umgestellt und es funktionierte. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste. Mal stand ein Abwehrbein, die Hand der Torfrau oder beides im Weg. Kurzum die Murmel wollte nicht ins Tor. Fortuna stand heute nicht mit uns im Bunde. Die Gäste ein Meister der Effektivität, kreierten einen guten Entlastungsangriff und erzielten das 1:4. Nicht zu fassen dachte ich mir. 

Ich ziehe den Hut vor meinem Team. Die letzten 10-15 Minuten gab es kein Aufgeben, es wurde weiter nach vorne gespielt auch wenn die Kräfte schwanden. Respekt an Alle die heute das Heimtrikot-Trikot anhatten. Leider endet die Partie mit dem eben erwähnten 1:4. Alle die Live dabei waren haben ein emotionales Fußballmatch gesehen.

Unsere Mädels haben 12 hundertprozentige auf dem Fuß gehabt. Manchmal hast Du kein Glück, dann kommt noch Pech hinzu. Mit der Leistung brauchen wir keine Angst vor den weiteren Aufgaben zu haben. Das erste Erfolgserlebnis ist nur noch eine Frage der Zeit. Aber dann....

Bedanken möchte ich mich bei den Eltern, Familienmitgliedern und Zuschauern welche uns gestern angefeuert haben.

Für die Organisation von Kaffee und Kuchen und das drumherum. Das finde ich klasse.

Euch Leserinnen und Leser vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Denke mir, ich kann bald den ersten Sieg vermelden.

 

Mittwoch, 03.10.2018

Feiertag wo es nix zu feiern gab

Unsere B Juniorinnen machten sich heute am 3.Oktober auf dem Weg zum TSV Neckarau nach Mannheim.

Wetter und Stimmung gut. Logisch an so einem Tag.

Beim warmlaufen Bekanntschaft gemacht mit den Kunstrasen. Danach noch Taktik besprochen und raus auf dem Platz.

Ja und dann ging es schwungvoll los. Die ersten guten Möglichkeiten hatten unsere Mädels. Einige gut rausgespielt oder durch Eckbälle. Das Heimteam des TSV war schnell beim Umschalten von Defenvise und Offensive sowie technisch gut auf dem Platz hielten sich aber mit Chancen noch zurück. Eine Szene, bei der es eigentlich einen 9 Meter gegen uns hätte geben müssen, wurde vom Schiedsrichter anders gesehen. Puuuh dachte ich, Glück gehabt ! Da schrieben wir fast die 20 Spielminute. Von da an, schlich sich ein Fehlpassfestival bei uns ein. Direkte Duelle gingen verloren und der TSV spielte uns einfach aus und erzielte in den restlichen 20 Minuten der ersten Hälfte satte 6 Tore. Mein junges Team war recht bedient und frustriert. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielten unsere Farben dagegen und versuchten zurück in Spiel zu kommen. Moral, Einsatzwillen waren da. Daran lag es nicht. Ball erkämpft und den zweiten Pass danach zum Gegner gespielt. Der ungewohnte Boden tat sein übriges. Der TSV Neckarau erzielte dann noch vier weitere Treffer und versetzte unseren B Mädels ein sattes 10:0. Somit ein gebrauchter Tag und Feiertag an dem es nix zu feiern gab. Nur schöne Berichte von Siegen und gewonnenen Matches kann Jeder schreiben.

Wie schon vor Tagen erwähnt ist das Team brandneu samt Torfrau. Es dauert, bis sich Dinge eingespielt haben und ein Rundlauf zu sehen ist. Als Coach ist somit Aufbauarbeit gefordert und (aufgeben) ist nicht angesagt. Wir halten zusammen.

Danke an unsere Team- Eltern, welche uns begleitet haben und Ihre Zeit fürs Team, an diesem Tag investierten. 

An alle Anderen ein Danke für Eure Aufmerksamkeit. Wir kommen wieder...

29.09.2018

Auswärtsspiel B Juniorinnen in Neibsheim

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Wir schreiben Samstag den 29.September.

Erstes Auswärtsspiel unsere Mädels in Neibsheim. 

Einige Spielerinnen waren schnupfenbedingt nicht dabei. Der Kader war groß genug und somit standen neun Mädels zur Verfügung. Premiere mit Torfrau welche noch kein Ligaspiel bestritten hatte und zwei weiteren Rookies. Erzählt wurde vom letzten Auftritt wo es 22 Buden für Neibsheim gab. Mit Schwung ging die Partie los. Das Heimteam mit technischen Vorteilen. Diese wurde kompensierte durch den Elan und Einsatz unser Juniorinnen. In der achten Spielminute schepperte es das erste Mal in unserem Kasten. Unbeirrt und mit Selbstvertrauen ging es weiter. Der Halbzeitstand mit 3:0 war in unserer Situation passabel. 

Nach Wiederanpfiff ging die Ordnung verloren und der FC Neibsheim erhöhte recht schnell auf und 5:0. Liebe Leutle ich muss meinem neuem Team viel Respekt zollen. Von Aufgeben war nichts zu sehen, im Gegenteil. Unsere Farben hatten 3-4 Chancen um ein Goal zu erzielen. Leider zeigt sich die Abgeklärtheit der Heimmannschaft und das 6:0 stand zu buche. Nach einem schön herausgespielten Angriff markierten unsere Mädels ein verdientes Tor. "Nur" noch 6:1. Das Ende vom Lied war ein 9:1. Das ein bis zwei Goals zu hoch ausgefallen ist. Aber keine 22 Buden mehr kassiert.

Fazit an der Motivation und Moral lag das nicht.

Ein großes Danke, an alle mitgereisten Eltern und andere Familienmitglieder. 

22.09.2018

Saisonstart B Juniorinnen 

am Samstag den 22.September empfingen unsere B Juniorinnen das Team des PSK. Ein ganz neu zusammengestelltes Team stand auf dem Platz und ging zuerst in Führung.

Vor dem Halbzeitpfiff musste man den Ausgleich hinnehmen. Zu Beginn der zweiten Hälfte kassierte man das 1:2. Mit Viel Power und Elan gelang der Ausgleich zum 2:2 für unsere Mädels. Leider gelang der Siegtreffer nicht mehr.Wäre aber verdient gewesen. Ein annehmbarer Start in die neue Saison. Wie oben erwähnt ein ganz neues Team vertrat die Farben des FSV. Der neue Coach war hier noch nicht an der Linie. Somit wurde die Mannschaft von Francesco betreut. An dieser Stelle ein herzliches Danke dafür.

 

Zum Seitenanfang

DFB Info zu B-Mädchen und Frauenmannschaften des FSV

Hier weitere Info zu den B-Mädchen und Frauenmannschaften im DFB Net:

Zum Seitenanfang

Spielplan und Tabelle B-Juniorinnen FSV Büchenau

Zum Seitenanfang

Die Mädchen bilden mit dem FC Obergrombach eine Spielgemeinschaft

C-Mädchen SG Büchenau/Obergrombach

Turniersieg in Blankenloch  
 
Am Samstag, 29.06.2013 veranstaltete der SV Blankenloch ein Fußballturnier für die C-Mädchen. Hierbei nahm unsere SG Büchenau/Obergrombach ebenfalls teil.
Bei den Spielen die unter dem Motto standen "Jeder gegen Jeden" konnte sich unsere Mannschaft mit insgesamt vier Siegen und einem Unentschieden den Turniersieg mit 13 Punkten und 7:1 Toren für sich entscheiden.
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung war der Turniersieg mehr als verdient.
Hervorzuheben sind aus der Mannschaft unsere Sturmführerin Lea Speck, die insgesamt vier Treffer erzielte und unsere Torhüterin Sofie Reiser, die immer wieder gefährliche Angriffe der gegneischen Mannschaften zunichte machte.
Als Belohnung für den Turniersieg konnte unsere Spielführerin Sofie Reiser den viel umjubelten Pokal entgegen nehmen.
Zum Abschluss unserer Saison bestreiten wir im Rahmen unseres Sportfestes am Sonntag 21.07.2013 ein Einlagespiel gegen die C-Mädchenmannschaft des SV Blankenloch.
Hierzu sind sie zum Zuschauen recht herzlich willkommen.
 
Zum Seitenanfang

Info B-MÄDCHEN

Dienstag und Donnerstag 17:30 -19 Uhr.

Wer trotzdem Fragen hat kann gerne eine email an fsvdamen@WEB.DE senden oder sich telefonisch an Francesco Tel.:0176 659 20 600 wenden.

Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies. Bei Verwendung stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen

OK