Fußball-Sport-Verein Büchenau

Sie befinden sich auf: Herren > Spielberichte 1. und 2. Mannschaft

Sonntag, 19.11.2017

FC Neibsheim – FSV Büchenau 1:2 (1:1)

Am 13. Spieltag stand für den FSV das Auswärtsspiel gegen Neibsheim auf dem Programm. Auf Grund der dünnen Personaldecke und der aktuellen Tabellensituation war der FSV an diesem Tage der klare Außenseiter.

Schon zu Beginn der Partie entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der FSV zeigte einige gute Ansätze, konnte diese aber nicht in Zählbares umwandeln. Auch der Heimmannschaft gelang es nicht, für große Gefahr vor dem Tor des FSV zu sorgen. Nach ca. 20 gespielten Minuten konnte Neibsheim dann allerdings durch einen unhaltbaren Distanzschuss in Führung gehen.

Doch der FSV zeigte sich durch den Rückstand wenig beeindruckt und so wurde man fünf Minuten vor der Halbzeit mit dem Ausgleich durch D. Sauder belohnt.

Der FSV kam dann stark aus der Halbzeit. Man zeigte sich deutlich zweikampfstärker als die Heimmannschaft und übernahm so nach und nach die Kontrolle über das Spiel. So konnte man einige gute Torchancen herausspielen, scheiterte aber entweder am guten Torhüter der Neibsheimer oder am Pfosten.

Als dann ein Spieler aus Neibsheim auch noch mit gelb/rot vom Platz musste, witterte der FSV endgültig die Chance auf den Sieg. In einer hitzigen Schlussphase war es dann P. Geissler, der in der Nachspielzeit für den viel umjubelnden Siegtreffer sorgen konnte.

Mit diesem Sieg im Rücken steht nun am kommenden Wochenende ein enorm wichtiges Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Gondelsheim an, in dem man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen kann.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 05.11.2017

FSV Büchenau - SV 62 Bruchsal 0:2 (0:2)

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge stand für den FSV am vergangenen Wochenende das Derby gegen den SV 62 Bruchsal an.

In der ersten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe. So ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, die allerdings allesamt ungenutzt blieben. Nach ca. 30 gespielten Minuten ergab sich dann die große Chance für den FSV in Führung zu gehen, bekam man doch vom Schiedsrichter einen Elfmeter zugesprochen. Allerdings konnte der sonst so sichere Schütze D.Edel diesen Elfmeter nicht verwandeln und so blieb es zunächst beim 0:0.

Nur fünf Minuten später dann der Schock für den FSV. Zunächst konnte Torhüter M.Neubauer, der heute R.Stenzel im Tor des FSV vertrat, mit einem starken Reflex einen Torschuss der Bruchsaler entschärfen, allerdings lenkte er den Ball so an den Kopf eines Mitspielers und der Ball trudelte so unglücklich in das Tor. Und es sollte noch schlimmer für den FSV kommen, da die Gäste kurz vor der Halbzeit sogar noch auf 0:2 erhöhen konnten.

In der zweiten Halbzeit blieb dann das Aufbäumen des FSV gegen die drohende Niederlage leider aus und so musste man die bereits fünfte Niederlage in Folge hinnehmen.

FC Neibsheim 2 : FSV Büchenau 2 - 2:3

Am Wochenende stand für die zweite Mannschaft des FSV die Auswärtsaufgabe in Neibsheim an. Nach mehreren Stunden Dauerregen war der Platz entsprechend mitgenommen und sorgte immer wieder für Ballverluste auf beiden Seiten. Der FSV begann mit starkem Pressing und konnte gleich in den ersten Minuten ein paar gute Akzente setzen. Das erste Tor schossen dennoch die Hausherren: Nach einem zu kurz geratenen Rückpass zum Torwart, an dem wohl auch der durchnässte Rasen großen Anteil hatte ging der Gegner in der 10. Minute aus dem Nichts durch einen Lupfer sehenswert in Führung. Der FSV ließ sich dennoch nicht das Spiel aus der Hand nehmen und kombinierte munter weiter nach vorne. Nach 23 Minuten dann der überfällige Ausgleich: Nach einer Ecke köpfte F. Crivellari wuchtig zum 1:1 ein. Auch danach sahen die wenigen Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß hatte D. Fuss viel Platz und flankte präzise auf C. Bull, der die Vorlage dankend annahm und zur Halbzeitführung für den FSV einnetzte. Zur Pause musste sich der FSV lediglich die Frage gefallen lassen, warum man nicht deutlich höher führte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sollte sich zeigen, dass es nun ein anderes Spiel war. Die Gastgeber waren nun mutiger, taten plötzlich ebenfalls etwas nach vorne. So wurde die mangelnde Chancenverwertung des FSV wieder einmal bitter bestraft, denn nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Neibsheim eine Unsortiertheit der Büchenauer Hintermannschaft gnadenlos zum 2:2 aus. In der Folge ging es stetig hin und her. Das letzte und damit entscheidende Tor fiel dann aber für den FSV: einen langen Pass aus dem Halbfeld bis in den Strafraum legte F. Crivellari auf S. Knoke quer, der zum Siegtreffer für den FSV einschob.

Am Ende gewinnt der FSV glücklich, aber verdient. Hätte man früher nicht etliche Chancen liegen lassen, hätte man sich das Zittern bis zum Schlusspfiff wieder einmal ersparen können.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 28.10.2017

TSV 1898 Wiesental : FSV Büchenau - 2:1

Am letzten Oktoberwochenende war der FSV beim Tabellennachbarn aus Wiesental zu Gast. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft des FSV zeigte sich von Beginn an engagiert und war defensiv gut organsiert, ohne jedoch selbst zu zwingenden Torchancen zu kommen. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, nämlich praktisch mit dem Pausenpfiff ging die Heimmannschaft dann mit dem bisher einzig erwähnenswerten Angriff in Führung.

In der zweiten Halbzeit war der FSV dann die klar bessere Mannschaft. In der 66. Minute verwandelte D. Edel einen Elfmeter zum mittlerweile mehr als verdienten Ausgleich. In der 73. Minute konnte Wiesental dann durch einen weiteren Foulelfmeter, eine der wenigen Unsicherheiten in der Hintermannschaft des FSV, erneut in Führung gehen und letzten Endes dann auch das Spiel gewinnen.

So konnte der FSV trotz einer couragierten Leistung leider keine Punkte mit nach Hause nehmen. Zumindest ein Untentschieden wäre wohl verdient gewesen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 22.10.2017

FSV Büchenau – FC Heidelsheim II 1:2

Auch im Heimspiel gegen die Reserve des FC Heidelsheim blieb der FSV ohne Punkte. Das Spiel begann denkbar schlecht für den FSV. Man verschlief die Anfangsphase der Partie komplett und so konnten die Gäste bereits nach nur fünf gespielten Minuten in Führung gehen. In der Folgezeit tat sich der FSV schwer in die Partie zu kommen, musste man doch zum wiederholten Male einem Rückstand hinterherrennen. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, allerdings konnten die Gäste nach knapp 40 gespielten Minuten auf 0:2 erhöhen. Der FSV konnte durch einen Distanzschuss von M. Seeger, der später in der Partie den Platz mit gelb-rot verlassen musste, lediglich eine Torchance aufweisen. Die Halbzeitansprache von Trainer Jusufovic schien dann aber Wirkung zu zeigen. Der FSV kam deutlich verbessert aus der Kabine und rannte jetzt gegen die drohende Niederlage an. So kam man zu einigen Chancen, aber wie in den vergangenen Wochen zeigte man sich im Offensivspiel zu harmlos. Zwar konnte D. Knezevic mit einem schönen Distanzschuss noch auf 1:2 verkürzen, für mehr reichte es an diesem Tage nicht mehr. Nach nun 10 Spieltagen steht der FSV mit lediglich 9 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Es wird höchste Zeit wieder Punkte zu holen, ansonsten könnte es ein ungemütlicher Winter für den FSV werden.

 

FSV 2 – SV 62 Bruchsal 2 1:2

Nach dem Auswärtssieg im letzten Spiel gegen Wiesental hatte der FSV an diesem Wochenende den Tabellenführer aus Bruchsal zu Gast. Von Zurückhaltung oder gar Angst gegen den bisher ungeschlagenen Gegner war allerdings nichts zu spüren. Der FSV riss das Spiel von Anfang an an sich und dominierte das Geschehen. Nach mehreren guten Ansätzen erzielte H. Lojewski in der 20. Minute mit seinem ersten Pflichtspieltor für den FSV die verdiente Führung zum 1:0. Der FSV griff weiterhin mutig an und hatte das Spiel in der ersten Halbzeit nahezu gänzlich unter Kontrolle, der Gegner kam kaum zu Chancen. Aufgrund eines individuellen Fehlers im Aufbauspiel konnte der SV aber nach einer guten halben Stunde frei vor dem Tor ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste dann mutiger und das Spiel gestaltete sich offener. In der 66. Minute gelang dann durch einen platzierten Distanzschuss, der nicht entschieden verteidigt wurde die Führung für Bruchsal. Gute Chancen auf beiden Seiten wurden im Anschluss nicht mehr genutzt und so konnte sich der FSV letztendlich für starke 90 Minuten nicht belohnen. Zumindest ein Punkt wäre am Ende wohl verdient gewesen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 15.10.2017

SV Zeutern : FSV Büchenau 2:0 (2:0)

Auch nach dem neunten Spieltag hält der freie Fall des FSV in Richtung Abstiegsplätze weiter an, da man in Zeutern die Heimreise ohne Punkte antreten musste.

Im Vergleich zu dem schwachen Auftritt der Vorwoche gegen Oberöwisheim begann der FSV allerdings deutlich verbessert. Obwohl man einige Ausfälle zu beklagen hatte investierte man in den ersten 30 Minuten der Partie viel und folglich hatte man deutlich mehr Spielanteile als die Heimmannschaft. Aber auch an diesem Spieltag wurden den mitgereisten Zuschauern die Schwächen im Spiel des FSV deutlich aufgezeigt. Wie bereits in den Vorwochen zeigte man sich im Offensivspiel zu ungefährlich und so blieben Chancen auf den Führungstreffer Mangelware.

Mit der ersten richtigen Torchance kam Zeutern dann etwas unverdient zur Führung. Und es kam noch schlimmer für den FSV, da Zeutern nur vier Minuten später sogar den Treffer zum 2:0 nachlegen konnte. Mit diesem Ergebnis ging man dann in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause hatte der FSV mehr vom Spiel, und kam nun auch zu einzelnen Chancen. Allerdings versäumte man es sich für den betriebenen Aufwand zu belohnen

Am kommenden Wochenende steht nun das nächste wichtige Spiel gegen die Reserve des FC Heidelsheim an. In dieser Partie sollte unbedingt dreifach gepunktet werden, um nicht endgültig am Tabellenende anzukommen. 

TSV 1898 Wiesental 2 : FSV Büchenau 2 - 2:3

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Serie wollte der FSV gegen den direkten Tabellennachbarn aus Wiesental endlich wieder 3 Punkte einfahren. Schon vor der Partie war die Devise klar: Der FSV, heute fast ohne fehlende Stammkräfte wollte in Wiesental unbedingt den Sieg und so stellte Trainer Sascha Ehmann die Mannschaft ungewöhnlich offensiv auf. Und das sollte Wirkung zeigen: Der FSV agierte dominant wie selten in den letzten Wochen, erarbeitete sich schon früh zahlreiche Torchancen und drängte den Gegner tief in die eigene Hälfte. In der 24. Minute belohnte C. Bull dann die Offensivbemühungen der Gäste mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel. Bis zur Halbzeitpause änderte sich am Spiel recht wenig, lediglich ein weiteres Tor sollte dem FSV vorerst nicht gelingen. 
In Halbzeit zwei blieb das Bild vorerst unverändert: Der FSV drückte weiter und so war das 0:2 durch F. Crivellari in der 55. Minute mehr als verdient. Erst in der letzten halben Stunde wachte der TSV dann auf und begann selbst ein paar Angriffe zu setzen. Prompt folgte in der 68. Minute der Anschlusstreffer per Kopf. Aber auch der FSV war offensiv nach wie vor stark und so konnte S. Knoke nur 5 Minuten später die alte 2 Tore-Führung wieder herstellen. In der Schlussphase jedoch begann der FSV zu schwanken. Die Heimmannschaft machte sich die Lücken im Mittelfeld zunutze und wurde nun immer gefährlicher. Vier Minuten vor Ende kamen die Hausherren dann, abermals durch ein Kopfballtor nach einem Standard, noch einmal bis auf ein Tor ran. Die letzten Minuten rief der FSV aber noch einmal alle verbliebenen Kräfte ab und hinderte den Gegner so daran, die 3 Punkte noch zu gefährden. 
Nach einem furiosen Spiel mit etlichen Torchancen geht der FSV als verdienter Sieger vom Platz und hält so den Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Am kommenden Sonntag wird zu Hause gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer vom SV 62 Bruchsal trotzdem noch einmal eine Leistungssteigerung nötig sein. 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 08.10.2017

FSV – TSV Oberöwisheim 0:4 (0:2)

Nach dem Sieg im letzten Auswärtsspiel gastierte am achten Spieltag der Saison der TSV Oberöwisheim in Büchenau. Da die Gäste ebenfalls schlecht in die Saison gestartet waren wollte man unbedingt die drei Punkte in Büchenau behalten, um sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

Das Spiel begann denkbar schlecht für den FSV. Bereits nach nur vier gespielten Minuten gingen die Gäste in Führung. Und auch in der Folgezeit bekam der FSV keinen Zugriff auf das Spiel. So hatte man Glück, als C. Lamprecht nur kurze Zeit später einen Versuch der Gäste spektakulär von der Torlinie kratzen konnte und somit einen höheren Rückstand verhinderte.

In der Folgezeit erspielte sich der FSV mehr Spielanteile. Man hatte deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste, die allerdings gut vereidigten. So kam man kaum zu nennenswerten Chancen. Hingegen blieben die Gäste immer wieder durch schnelle Gegenzüge gefährlich. Folglich ging Oberöwisheim dann auch fünf Minuten vor der Halbzeit mit 0:2 in Führung.

Auch im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Aus dem Spiel heraus ergaben sich weiterhin keine nennenswerten Chancen für den FSV. Lediglich nach Standardsituationen konnte man Gefahr vor dem Tor der Gäste erzeugen. Allerdings versäumte man es in dieser Phase der Partie, den Anschlusstreffer zu erzielen.

In der Schlussphase machte der FSV hinten auf doch der Anschlusstreffer blieb aus. In den letzten 5 Minuten konnten die Gäste das Ergebnis dann auf letztendlich 0:4 stellen.

Mit dieser Niederlage versäumte man es leider, sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Mit nun neun Punkten aus acht Spielen befindet sich der FSV nur noch drei Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz. Man sollte dringend in den kommenden Wochen punkten, um nicht eine ähnliche Saison wie letztes Jahr zu erleben.

FSV Büchenau 2 : SV Gochsheim - 0:3

Nach dem schwachen Spiel gegen Zeutern in der vergangenen Woche strebte der FSV zu Hause gegen Gochsheim Wiedergutmachung an. Nach einem eigentlich guten Start des FSV erhielt dieses Vorhaben allerdings bereits nach 11 gespielten Minuten den ersten Dämpfer: nach einem Eckball konnte der Gegner relativ unbedrängt zur Führung für die Gäste einköpfen. Keine Viertelstunde später dann der nächste Rückschlag: Nach einem Foul im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den der Gegner eiskalt zur 2:0-Führung verwandelte. Der FSV spielte in dieser Phase keinen schlechten Fußball, blieb vor dem Tor aber ungefährlich, während der Gegner mit nadelstichartigen Angriffen immer wieder für Gefahr sorgte. Kurz vor der Pause war es dann Torhüter B. Preiss zu verdanken, dass man nicht mit drei Toren Rückstand in die Pause ging. Einen platziert geschossenen Freistoß kratzte er im letzten Moment filmreif aus dem Winkel.

Nach der Pause dann ein ähnliches Bild: der FSV ließ den Ball phasenweise gut laufen, das nächste Tor, abermals begünstigt durch individuelle Fehler, schoss aber der Gegner und so musste man nach einer Stunde bereits einem drei Tore-Rückstand hinterherlaufen. Die Schlussphase gehörte dann zwar nahezu gänzlich dem FSV, das Aufbäumen kam aber zu spät und wurde durch Pech und Unvermögen auch nicht mit Toren belohnt. So blieb es beim 0:3 Endstand. Für das nächste Spiel kommenden Sonntag auswärts gegen Wiesental muss der FSV seine individuellen Fehler in den Griff bekommen und deutlich an Torgefahr zulegen, wenn mal wieder ein Erfolgserlebnis her soll.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 01.10.2017

FC Huttenheim - FSV Büchenau 1:4

Am 7. Spieltag der Saison stand für den FSV ein richtungsweisendes Auswärtsspiel an, gastierte man doch beim Tabellenschlusslicht aus Huttenheim. Da Huttenheim vor dem Spiel nur drei Zähler weniger auf dem Konto hatte, musste man unbedingt dreifach gepunktet werden, um nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen.

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge zeigte sich die Mannschaft des FSV sehr nervös. Folglich entwickelte sich ein Spiel auf sehr überschaubarem Niveau. Viele Fehler im eigenen Passspiel, sowie mangelnde Durchschlagskraft in den Zweikämpfen prägten das Spiel des FSV an diesem Tage.

Trotzdem kam man zu den ersten guten Chancen der Partie. So hätte man nach 20 gespielten Minuten bereits mit 2:0 führen müssen. Und so kam es wie es kommen musste. Der Gegner aus Huttenheim kam besser in die Partie und nutzte die erste ernstzunehmende Torchance zum 1:0. In der Folgezeit muss man sich bei Torhüter R. Stenzel bedanken, der mit einigen tollen Paraden den FSV im Spiel hielt.

Wie schon des öfteren in dieser Saison brachte eine Standardsituation des FSV zurück ins Spiel. Nach einem Eckball war D. Edel nach genau 30 gespielten Minuten per Kopf zur Stelle und markierte den Ausgleich. Und es kam noch besser: kurz vor der Pause konnte N. Pavlovic den Torhüter der Heimmannschaft mit einem Heber aus gut 20 Metern überraschen. So ging man mit einer 1:2 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel konnte D. Knezevic bereits nach fünf gespielten Minuten den Treffer zum 1:3 erzielen. Nun schien der Widerstand der Huttenheimer gebrochen und P. Farano konnte in der 77. Spielminute den Endstand von 1:4 herstellen.

Am kommenden Wochenende steht nun das nächste richtungsweisende Spiel an. Man empfängt den TSV Oberöwisheim in Büchenau. Allerdings muss die Mannschaft sich deutlich steigern, um auch dort mit drei Punkten vom Platz zu gehen.

SV Zeutern/Oberöwisheim II 1:0

Zum Spiel der zweiten Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Oberöwisheim / Zeutern gibt es nicht viel zu sagen. Es war ein schwaches Spiel beider Mannschaften, bei dem der Gastgeber noch etwas besser war. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, der FSV war über 90 Minuten harmlos, konnte kaum einen Torschuss verbuchen und schien auch sonst mit den Gedanken ganz woanders. So konnte der Gastgeber nach einer Ecke in der 56. Minute unbedrängt zum Tor des Tages einköpfen. Einzig Torhüter B. Preiss konnte an diesem Sonntag überzeugen und verhinderte mehrfach einen höheren Rückstand. Zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen Gochsheim hat der FSV die Chance zur Wiedergutmachung vor heimischem Publikum.

 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 24.09.2017

FSV Büchenau – Spvgg 1920 Oberhausen 0:1 (0:1)

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gastierte der Absteiger aus der Vorsaison, die Spvgg Oberhausen in Büchenau.

Schon zu Beginn der Partie war zu sehen, dass die Mannschaft des FSV die gute Leistung der Vorwoche in Menzingen an diesem Tage nicht bestätigen kann. Man zeigte wieder ein komplett anderes Gesicht wie in der Vorwoche. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen, zweite Bälle nicht angegangen. Auch im eigenen Spielaufbau zeigten sich einige Mängel.

So konnten sich die Gäste aus Oberhausen in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen herausspielen. So kam es auch nicht überraschend, dass die Gäste nach 25 gespielten Minuten in Führung gingen. Bitter für den FSV war allerdings, dass der Schiedsrichter in dieser Situation nicht erkannte, dass der Angreifer deutlich im Abseits stand.

Auch nach dem Seitenwechsel fand der FSV nicht ins Spiel. Oberhausen dominierte das Spielgeschehen und hätte noch höher in Führung gehen müsse. In der Schlussphase der Partie kam der FSV dann aber doch noch zu einer großen Torchance. M. Glavas scheiterte allerdings aus kurzer Distanz am Torhüter der Gäste. Die FSV Mannschaft wirkte auch in der Schlussphase leblos und so blieb ein letztes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage aus.

Nach nun vier Niederlagen in Folge ist man endgültig wieder im Tabellenkeller angekommen. In den kommenden Wochen sollte man dringend wieder punkten, um nicht wieder auf die Abstiegsränge zu rutschen.

FSV 2 : SPVGG Oberhausen 2 - 2:2

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison hatte die zweite Mannschaft des FSV die Spielvereinigung Oberhausen zu Gast. Die Zuschauer sahen zu Beginn eine recht ausgeglichene Partie, bei der sich der Großteil des Geschehens im Mittelfeld abspielte. Kurz vor der Pause wurde Oberhausen etwas stärker und kam zu ersten guten Chancen. In die Pause ging es dennoch torlos. Direkt nach Wiederanpfiff konnte dann S. Knoke nach Vorbereitung durch C. Bull einen Kontor zum 1:0 für den FSV abschließen. Gute 10 Minuten später, legte P. Fuchs, abermals nach einem Konter, durch einen Distanzschuss nach und brachte die Heimmannschaft mit 2:0 in Führung. Im Anschluss ließ es der FSV dann etwas ruhiger angehen und gewährte dem Gegner, der in der Schlussphase wesentlich frischer wirkte wieder Räume. In der 65. Minute konnte M. Neubauer die 2-Tore-Führung noch verteidigen, als er einen berechtigten Elfmeter des Gegners stark hielt. Kurz vor Spielende dann aber der aus FSV-Sicht bittere Doppelschlag: in der 87. und 89. Minute sah der FSV in der Defensive jeweils nicht gut aus und so konnte der Gegner diese Unkonzentriertheit zum späten Anschlusstreffer und Ausgleich nutzen. Dieser war zwar unter dem Strich verdient, aufgrund der späten Tore für den FSV dennoch mehr als ärgerlich.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 17.09.2017

SV Menzingen - FSV I 3:2 (1:2)

Nach zwei Niederlagen in Folge stand für den FSV das schwere Auswärtsspiel beim Absteiger aus Menzingen an.

Von Beginn an sah man der Mannschaft aus Büchenau an, dass Sie die schwachen Leistungen der Vorwochen vergessen machen wollte. Man zeigte sich deutlich präsenter und zeigte einige gute Ansätze im Kombinationsspiel. Davon schien auch der Favorit aus Menzingen überrascht zu sein. So konnte sich die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit kaum nennenswerte Torchancen erspielen.

Trotzdem geriet der FSV zunächst in Rückstand: nach einem regelkonformen Zweikampf im Strafraum des FSV entschied der Schiedsrichter, der wahrlich keinen guten Tag erwischte, fälschlicher Weise auf Strafstoß, den Kaiser souverän zur Führung für die Heimmannschaft verwandeln konnte.

Doch der FSV zeigte sich keineswegs geschockt von diesem Rückstand. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite ließen die Menzinger N. Pavlovic zu viel Platz, sodass dieser mustergültig auf D. Sauder flanken konnte, der diese Saison das Kopfballspiel für sich entdeckt zu haben scheint, und zum Ausgleich einköpfen konnte. Und es kam noch besser für den FSV: so konnte Neuzugang A. Barsukov mit einem schönen Distanzschuss kurz vor der Halbzeitpause den FSV sogar in Führung bringen.

Auch in der zweiten Halbzeit stand der FSV weitgehend gut und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Trotzdem zeigte man sich nach etwas mehr als einer Stunde unorganisiert und Menzingen konnte den Ausgleich erzielen.

In den nächsten Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst verwies der Schiedsrichter N. Pavlovic mit gelb-rot des Platzes. Kurze Zeit später dann die riesen Chance für den FSV. K. Jagusz lief frei auf den Torhüter der Menzinger zu, scheiterte aber zunächst am Pfosten und setzte den Ball im zweiten Versuch über die Latte. So kam es wie es kommen musste: kurze Zeit später entschied der Schiedsrichter abermals auf Elfmeter für Menzingen, der erneut souverän zum 3:2 Endstand verwandelt wurde.

Unter dem Strich wäre ein Punkt an diesem Tag für den FSV mehr als verdient gewesen. Sollte man es endlich schaffen, konstant eine solche Leistung zu zeigen, werden zwangsweise auch wieder Punkte geholt.

Menzingen 2 – FSV 2 1:2

Am 3. Spieltag traf der FSV mit dem SV Menzingen auf einen Gegner, der im Vorfeld als schwer einschätzbar galt. Der FSV kam von Beginn an gut ins Spiel und ließ den Ball laufen. Nach einer Viertelstunde ging es zum ersten Mal schnell und nach gutem Pass von H. Lojewski brachte S. Knoke den FSV in Front. Auch nach der Führung hatte der FSV etwas mehr vom Spiel und so war es nach einer guten halben Stunde nach Vorbereitung von T. Mohr abermals S. Knoke, der überlegt zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0 einschob. Kurz vor der Pause kam der Gastgeber dann etwas besser ins Spiel und konnte erstmals wirklichen Druck ausüben, der aber vorerst nicht in ein Tor umgemünzt werden konnte. Nach der Pause wurde der SV Menzingen dann stärker und der FSV bekam zunehmend Probleme, die Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. In der 63. Minute konnte der SV Menzingen dann eine eigentlich geklärte Standardsituation per Nachschuss zum Anschlusstreffer verwandeln, nachdem die Hintermannschaft des FSV komplett geschlafen hatte. Auch im Anschluss ließ der SV Menzingen nicht locker und drängte auf den Ausgleich. Ein paar Minuten vor Schluss wurde dem Gastgeber dann ein Elfmeter zugesprochen. Der antretende Spieler schoss den Ball zwar zuerst an die Latte, konnte den Abpraller aber im Anschluss per Kopf verwandeln. Der Treffer war allerdings dennoch irregulär, da zwischen den beiden Kontakten kein Spieler des FSV am Ball war und so konnte der FSV die Führung glücklich halten. Weitere gute Möglichkeiten des Gegners entschärfte der im Tor starke M. Neubauer, der an diesem Tag kaum zu überwinden war. Letztendlich konnte der FSV nach 90 Minuten drei Punkte aus Menzingen entführen. Der Sieg war vielleicht ein wenig glücklich, aber nach der guten ersten Halbzeit und dem Kampf, den man dem Gegner in der zweiten Halbzeit geboten hatte nicht unverdient. Am kommenden Sonntag empfängt die zweite Mannschaft des FSV zu Hause die bisher ungeschlagene Reserve aus Oberhausen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 10.09.2017

FSV I – FC Untergrombach I  1:2

Nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche hatte man den FC Untergrombach zum Derby zu Gast in Büchenau.

Jeder der Zuschauer, der glaubte der FSV könnte im Derby wieder ein anderes Gesicht als vergangene Woche in Philippsburg zeigen, sah sich schnell getäuscht. Bereits in den ersten fünf Minuten hätten die Gäste in Führung gehen können, vergaben allerdings zwei Mal aus aussichtsreichen Positionen. Der FSV konnte lediglich durch einen Distanzschuss von D. Sauder aus dem Spiel heraus für einen Hauch von Gefahr sorgen.

Trotzdem ging man nach einer knappen halben Stunde in Führung. Nach einem Freistoß war es V. Krohmer der per Kopf den Führungstreffer erzielen konnte. Allerdings hielt die Führung nur 10 Minuten und so musste man kurz vor der Halbzeit den Treffer zum 1:1 hinnehmen.

In einer ereignisarmen Partie blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Den Gästen gelang es aber, den Büchenauer den Schneid abzukaufen. Sie zeigten sich in den Zweikämpfen wesentlich bissiger als der FSV. Folglich legten die Gäste bereits fünf Minuten nach der Halbzeit den Treffer zum 1:2 nach.

Als dann ca. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff V. Krohmer verletzungsbedingt den Platz verlassen musste und man zu diesem Zeitpunkt bereits das Wechselkontigent ausgeschöpft hatte, musste man mit 10 Mann weiterspielen. So blieb ein letztes Aufbäumen des FSV aus und die Gäste konnten kurz vor Spielende noch den Treffer zum 1:3 nachlegen.

Am kommenden Wochenende reist man nun zum Absteiger aus Menzingen, mit Sicherheit der Favorit auf den Aufstieg. Man sollte schnellstens zu den eigenen Stärken - Kampf, Laufbereitschaft und Leidenschaft zurückkehren, um nicht wieder als Verlierer den Platz zu verlassen.

FSV II – FC Untergrombach II - 2:0

Im ersten Heimspiel der neuen Saison empfing die zweite Mannschaft des FSV direkt die Reserve des FC Untergrombach zum Derby. Der Gastgeber startete sicher ins Spiel und spielte sich die ein oder andere Chance heraus ohne sich dabei aber belohnen zu können. Untergrombach wusste kaum Akzente nach vorne zu setzen und beschränkte sich daher erst einmal aufs verteidigen. In die Pause ging es dennoch torlos. Kurz nach Wiederanpfiff kam Untergrombach aber zu zwei guten Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. Nach wenigen Minuten aber riss der FSV das Spiel wieder an sich und agierte fortan ähnlich dominant wie in der ersten Halbzeit. So konnte schon in der 48. Minute der Grundstein zum Sieg gelegt werden: Neu-Stürmer F. Crivellari brachte den FSV mit 1:0 in Führung. Auch danach blieb das Bild unverändert. Der FSV machte das Spiel, Untergrombach schaute zu. In der 63. Minute nutzte L. Marx die Passivität des Gegners und schob überlegt zum 2:0 ein. Weitere Chancen blieben im Anschluss ungenutzt. Die zweite Mannschaft des FSV betrieb damit ein bisschen Wiedergutmachung nach der deutlichen Auftaktpleite gegen den SV Philippsburg und konnte über 90 Minuten spielerisch wie kämpferisch überzeugen und sicherte sich so den ersten Dreier im zweiten Spiel.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 03.09.2017

SV Philippsburg – FSV Büchenau 6:0

 

Nach den ansprechenden Leistungen der Vorwochen musste der FSV am dritten Spieltag als Tabellenführer nach Philippsburg reisen.

Von Beginn an konnte die Mannschaft des FSV nicht an die guten  Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Konnte man gegen Rheinhausen noch durch eine vor allem kämpferisch gute Leistung überzeugen, zeigte man gegen Philippsburg ein ganz anderes Gesicht. Besonders im Mittelfeld kam man kaum in die Zweikämpfe und so konnte sich die Heimmannschaft zahlreiche Torchancen erspielen. So fing man sich folgerichtig bis zur Halbzeit zwei Gegentore ein.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich den mitgereisten Zuschauern ein unverändertes Bild. Philippsburg war dem FSV weiterhin in allen Belangen überlegen und konnte letztendlich auf 6:0 erhöhen.

Nach den guten Leistungen der Vorwochen ist man nun wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Durch den guten Start in die Runde sollte man allerdings Ruhe bewahren und unter der Woche konzentriert arbeiten, um im Derby am kommenden Sonntag wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 27.08.2017

FSV I - TSV Rheinhausen 2:1

Am zweiten Spieltag der Saison gastierte der TSV Rheinhausen in Büchenau. Bereits in der ersten Pokalrunde traf man auf den TSV, musste sich allerdings denkbar unglücklich in der Verlängerung geschlagen geben.

Der FSV zeigte sich zu Beginn der Partie äußerst nervös. Die Gäste bestimmten das Spiel und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten. Folglich dauerte es nur sieben Minuten, bis Gästeakteur S.Stahl den Treffer zum 0:1 markieren konnte. In der Folgezeit legte der FSV die Nervösität nach und nach ab, wobei die Gäste weiterhin spielbestimmend waren. Mitte der ersten Halbzeit kam der FSV dann etwas glücklich zum Ausgleich: Nach einem Freistoß von L.Wagner war es wie bereits in der Vorwoche D.Sauder, der per Kopf den Ausgleichstreffer erzielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel legte der FSV dann einen Blitzstart hin: Bereits in der 47. Spielminute konnte P.Farano nach schöner Vorarbeit des an diesem Tage stark aufspielenden K.Jagusz die Führung für den FSV herstellen.

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit kam der FSV nun immer besser in die Partie. Zwar hatten die Gäste aus Rheinhausen mehr Ballbesitz, doch der FSV verteidigte couragiert und zeigte sich deutlich bissiger in den Zweikämpfen. So gelang es dem FSV den Gästen den Schneid abzukaufen. Es ergaben sich nun immer wieder gute Einschussmöglichkeiten um mit dem 3:1 alles klar zu machen. Allerdings blieben auch beste Chancen ungenutzt. Dazu hatte man Pech, als der Schiedsrichter durch zwei sehr fragwürdige Entscheidungen dem FSV zwei Treffer auf Grund einer angeblichen Abseitsposition aberkannte.

Durch eine starke kämpferische Leistung, insbesondere in der zweiten Halbzeit, bleibt der FSV vorerst an der Tabellenspitze der Kreisklasse A. Allerdings sollte man auf dem Boden der Tatsachen bleiben, stellt der erste Platz momentan nichts Anderes als eine schöne Momentaufnahme dar. 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 20.08.2017

FC Unteröwisheim - FSV Büchenau 2:7 (2:1)

Zum Auftakt der neuen Saison traf der FSV Büchenau auf den Aufsteiger aus Unteröwisheim. Das Spiel kam schnell in Fahrt und so dauerte es nur 8 Minuten, bis der FSV durch einen sehenswerten Treffer von D. Edel in Führung ging. Die Freude über den Treffer währte allerdings nur kurz, denn nach einem Doppelschlag der Gastgeber in der 24. und 28. Minute musste der FSV mit einem Rückstand in die Pause gehen. War das Spiel vor der Pause noch relativ offen, zeigte sich jetzt aber ein ganz anderes Bild. Direkt nach Wiederanpfiff traf M. Seeger zum 2:2. Im Anschluss brachte ein kurzes Anrennen dem Gegner keine Tore, während der FSV auf der Gegenseite seine Chancen nutzte. So erzielte D. Sauder in der 53. und in der 65. Minute die Tore zum 2:3 und 2:4. Danach wirkte der Gegner müde und ließ den FSV gewähren. So erhöhten D. Edel und N. Pavlovic auf 2:5 (72.) bzw. 2:6 (79.). Kurz vor Ende durfte sich dann auch R. Stenzel im Tor noch einmal auszeichnen und hielt einen Elfmeter der Gastgeber. Nur drei Minuten später markierte abermals D. Edel mit seinem dritten Treffer per Elfmeter den Endstand zum 2:7 (82.). Der FSV feiert damit einen gelungenen Auftakt in die neue Runde und grüßt dank einer, vor allem in der zweiten Halbzeit starken Leistung und eines auch in der Höhe verdienten Sieges von der Tabellenspitze.


Tore: 0:1 D. Edel (8.), 1:1 S. Öztürk (24.), 2:1 M. Sönmez (28.), 2:2 M. Seeger (47.), 2:3 D. Sauder (53.), 2:4 D. Sauder (65.), 2:5 D. Edel (72.), 2:6 Ne. Pavlovic (79.), 2:7 D. Edel (88.)

Zum Seitenanfang

Spielbericht Kreispokal vom 29.07. bzw 30.07.

TSV Rheinhausen -FSV I  4:3  n. Verl.

Nach den ersten positiven Eindrücken in den zuvor gespielten Testspielen, stand für die Mannschaft des FSV die erste Runde im Rothaus Pokal an. Im Vergleich zu den Vorjahren bekam man bereits in der ersten Runde eine Mannschaft aus der A-Klasse zugelost und so ging die Reise für den FSV nach Rheinhausen.

Der FSV beschränkte sich in der Anfangsphase der Partie zunächst auf die Defensivarbeit und machte es den Hausherren schwer, zu Chancen zu kommen. Lediglich bei Standardsituationen zeigte sich die ein oder andere Unsicherheit in der Hintermannschaft des FSV.

Nach ca. 15 gespielten Minuten dann das erste Ausrufezeichen der Partie. Nach einem schnell vorgetragenen Konter ergab sich Platz für Stürmer D. Sauder, dessen versuchte Hereingabe von einem Verteidiger der Gäste abgefälscht wurde und so zur Führung für den FSV ins Tor trudelte.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Heimmannschaft nun etwas zielstrebiger im Offensivspiel und der Druck für die Hintermannschaft des FSV nahm immer mehr zu. So geriet man innerhalb von nur zwei Minuten durch zwei vermeidbare Tore in Rückstand.

Wer jetzt dachte, die Mannschaft aus Büchenau würde das Spiel aufgeben, sah sich an diesem Tag getäuscht. Man wirkte körperlich fitter als der Gegner und so versuchte man alles um noch zum Ausgleich zu kommen. Ca. 10 Minuten vor Spielende war es dann D. Edel, der mit einem sehenswerten Freistoß den Ausgleich herstellen konnte.

Folglich musste die Partie in der Verlängerung bzw. im Elfmeterschießen entschieden werden. Erneut durch einen von D. Edel getretenen Freistoß ging man zum zweiten Mal an diesem Tag in Führung. Die Freude hielt allerdings nicht lange. Nachdem M. Glavas innerhalb kürzester Zeit mit gelb-rot den Platz verlassen musste, kippte das Spiel zugunsten der Hausherren. Durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des FSV gelang der Ausgleich zum 3:3 und bereits kurze Zeit später wurde sogar der Treffer zum 4:3 markiert.

Trotz des Ausscheidens in der 1. Runde des Pokals sollte der FSV auf die gezeigte Leistung aufbauen, hat man doch gegen einen starken Gegner mehr als gut mitgehalten und ein Sieg wäre mit Sicherheit genauso verdient gewesen.


 

FSV II : SV Philippsburg 1:7

Ganz nach dem Losverlauf der letzten Jahre wurde der zweiten Mannschaft des FSV in der ersten Runde des Rothaus Pokal auch in diesem Jahr eine auf dem Papier deutlich überlegene Mannschaft zugelost. Mit dem SV Philippsburg war wie in den vergangenen Jahren eine A-Klasse-Mannschaft zu Gast. Als wäre dem nicht genug, hatte die Heimmannschaft aufgrund von zahlreichen Ausfällen durch Verletzungen und Abwesenheit mit erheblichen Personalmängeln zu kämpfen und konnte nur mit Mühe überhaupt elf Mann auf den Platz bringen.

Der Gegner begann, wie zu erwarten, dominant und spielfreudig und drängte den FSV früh in die Defensive. Nach zahlreichen Chancen und einer mehr als einseitigen ersten Hälfte stand es nach 45 Minuten bereits 0:5.

Doch wer meinte, der FSV würde sich nun aufgeben, sah sich in Halbzeit zwei schnell eines Besseren belehrt. Schon nach kurzer Zeit war man wegen Verletzunsausfällen mit nur noch acht Feldspielern weiterhin stark in die Defensive gedrängt. Doch die hielt erst mal. In einer wahren Abwehrschlacht wurde Chance um Chance abgewendet und so dauerte es trotz zwei Mann Unterzahl bis zur 82. Minute, bis der Gegner wieder erfolgreich war.

Dann, kurz vor Ende, die Überraschung: einen schnell vorgetragenen Angriff des FSV konnte der Gegner nur mit einem Foul unterbinden - es wurde auf Elfmeter entschieden. Der bereits angeschlagene Kai Nickisch gab dem Drängen der anwesenden Fans nach und wurde eigens für den Elfmeter noch einmal aufs Feld geschickt. Diesen verwandelte er im zarten Alter von 57 Jahren mit einer Kaltschnäuzigkeit in den Winkel, die viele der jüngeren Spieler beeindruckt zurückließ und markierte so den Anschlusstreffer zum 1:6.

Zwei Minuten vor Ende setzten die Gäste dann noch den Schlusspunkt zum 1:7.

Unterm Strich setzte der FSV dem Gegner nach einer schwachen ersten Hälfte in der zweiten Halbzeit viel Kampf entgegen und kann so, trotz der hohen Niederlage, zumindest teilweise zufrieden sein.

Zum Seitenanfang

Samstag, 27.05.2017

FSV Büchenau – FC 07 Heidelsheim 5:1

 

Im letzten Spiel von Brenneis an der Seitenlinie des FSV gastierte der FC Heidelsheim in Büchenau. Der FSV benötigte zum Rundenabschluss dringend drei Punkte, um vielleicht doch noch den direkten Klassenerhalt feiern zu können.

Der Mannschaft aus Büchenau war zu Beginn der Begegnung deutlich die Nervosität anzumerken. Besonders im Mittelfeld kam man kaum in die Zweikämpfe und ließ den Gästen zu viel Platz. So kassierte man folglich nach nur 10 gespielten Minuten den Treffer zum 0:1.

Der Treffer der Gäste hinterließ beim FSV allerdings Wirkung. So konnte Stürmer Sauder bereits fünf Minuten später den Ausgleichstreffer markieren. Die Heimmannschaft war nun deutlich besser in der Partie und übernahm die Kontrolle. So konnte man bis zur 30. Minute durch Tore von Farano und Pavlovic auf 3:1 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel. Der FSV verteidigte die Führung souverän und konnte 20 Minuten vor dem Ende erneut durch Farano das 4:1 erzielen. Der in der Schlussphase eingewechselte I. Badawi konnte dann den Endstand von 5:1 herstellen. Für Iyas stellte dieses Tor einen versöhnlichen Abschluss dar, verlässt er doch genau wie sein Bruder Abet den Verein nach der Saison.

Nach einer Serie von sechs ungeschlagenen Spielen zum Ende der Saison hätte man der Mannschaft um Trainer Brenneis mit Sicherheit den Klassenerhalt gewünscht, doch leider konnten auch die anderen Mannschaften im Tabellenkeller ausreichend punkten. So steht man nach 30 Spielen auf dem 14. Tabellenplatz. Sollte Flehingen in der Aufstiegsrelegation gewinnen, wäre dies gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 21.05.2017

1. FC Bruchsal II - FSV Büchenau 0:9

Am vorletzten Spieltag musste der FSV zum Auswärtsspiel nach Bruchsal reisen. Nach dem Sieg von Oberöwisheim im Nachholspiel am vergangenen Freitag musste unbedingt dreifach gepunktet werden, um die Chance auf den direkten Klassenerhalt zu wahren.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der Heimmannschaft. Der FSV konnte sich zahlreiche Chancen erspielen. So ging man durch Tore von K. Jaqusz, I. Badawi und P. Geissler bereits nach 30 gespielten Minuten mit 3:0 in Führung.

Auch nach der Pause bot sich den zahlreich mitgereisten Zuschauern aus Büchenau das gleiche Bild. Durch weitere Tore von M. Glavas ( 48./83.), Jaqusz, Geissler, Farano und erneut Badawi stellte der FSV den Entstand von 0:9 dar.

Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, allerdings versäumte man es, besonders in der ersten Halbzeit, die klare Überlegenheit in Tore umzuwandeln.

Vor dem letzten Spieltag befindet man sich weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz. Um den direkten Klassenerhalt zu schaffen, ist man also weiterhin auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen. Vorraussetzung ist zunächst aber ein Heimsieg am kommenden Samstag gegen die Reserve des FC Heidelsheim.

Zum Seitenanfang

Mittwoch, 17.05.2017

FSV Büchenau - SpVgg Oberhausen 2:2 (0:1)
 
Nach den guten Eindrücken der Vorwochen wollte man das anstehende Heimspiel gegen die Spvgg Oberhausen unbedingt gewinnen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten. In der Anfangsphase der Partie zeigte sich der FSV auf einem guten Weg dieses Vorhaben auch in die Tat umzusetzen. Allerdings konnten wieder einmal, wie so häufig in dieser Saison, beste Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. Nachdem Oberhausen die Anfangsphase unbeschadet überstanden hatte, kippte das Spiel zu Gunsten der Gäste, die sich nun spielbestimmend zeigten. Der FSV verlor immer mehr den Faden und musste folglich fünf Minuten vor der Halbzeitpause nach einem platzierten Distanzschuss den 0:1 Rückstand hinnehmen.
 
Auch nach der Pause konnte der FSV nicht an die gute Anfangsphase anknüpfen und kassierte nach 50 gespielten Minuten den zweiten Gegentreffer des Tages. In der Folgezeit probierte die Heimmannschaft durch ein offensiveres Spielsystem mehr Gefahr auf das Tor der Gäste auszuüben, allerdings blieben Chancen Mangelware. In der Schlussphase der Partie überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst konnte P. Farano durch einen schönen Distanzschuss den Anschluss herstellen. Nachdem der eingewechselte M. Glavas kurze Zeit später regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Erneut P. Farano war es, der den Gästetorhüter mit einem gerissenen Täuschungsmanöver überlistete. Als dann auch noch ein Gästeakteur nach einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde, witterte der FSV die Chance auf einen Sieg. So kam man in der Nachspielzeit nach einer Standardsituation zu einer guten Chance, welche allerdings abermals ungenutzt blieb.
 
Trotz der Serie von vier ungeschlagenen Spielen in Folge wird die Luft im Abstiegskampf für den FSV immer dünner. Durch die zuletzt erzielten Unentschieden tritt man weiter auf der Stelle und muss auf Patzer der Konkurrenz aus Oberöwisheim hoffen.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 14.05.2017

FSV I – FZG Münzesheim I 2:2

Die erste Mannschaft musste nach dem starken Auftritt der Vorwoche gegen die in der Rückrunde noch ungeschlagene Mannschaft aus Münzesheim antreten.

Trainer M. Brenneis hatte seine Mannschaft gut eingestellt und so ließ man Münzesheim von Beginn an spielerisch kaum zur Entfaltung kommen, sodass sich die Gäste auf lange Bälle in die Spitze beschränkten.

Nach gut 20 gespielten Minuten ging der FSV zunächst in Führung. Nach Vorarbeit von P. Farano konnte I. Badawi sein 7. Saisontor erzielen. Allerdings hielt die Freude nicht lange, da die Gäste bereits zwei Minuten später nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des FSV zum Ausgleich kamen. Pech hatte man in der Folgezeit, als ein reguläres Tor von I. Badawi vom Unparteiischen zurückgepfiffen wurde. Kurz vor der Halbzeit dann die kalte Dusche für die Heimmannschaft: Ein langer Ball der Gäste konnte nicht konsequent geklärt werden und so konnte A. Höckel Münzesheim in Führung bringen.

In der zweiten Halbzeit übernahm der FSV von Beginn an das Zepter. So konnte man sich einige gute Einschussmöglichkeiten erspielen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Der FSV ließ allerdings nicht locker und kam so in der vierten Minute der Nachspielzeit zum mehr als verdienten Ausgleich.

Unter dem Strich bleibt ein Punkt für den FSV, der allerdings, sieht man die Ergebnisse der direkten Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt, zu wenig sein könnte. Umso wichtiger ist das kommende Spiel gegen die Mannschaft aus Oberhausen. Hier sollte man alles daran setzten, die in den letzten Spielen gezeigte Leistung zu bestätigen und somit die drei Punkte in Büchenau behalten zu können.

 

FSV II – FZG Münzesheim II 0:3

Nach zuletzt drei Siegen in Folge musste die 2. Mannschaft des FSV am vergangenen Wochenende eine herbe 0:3-Schlappe zu Hause hinnehmen.

Nach individuellen Fehlern konnten die Gäste aus Münzesheim bereits in der 9. und in der 11. Minute mit einem frühen Doppelschlag auf 0:2 stellen. Im Anschluss verpasste die Elf von U. Armbruster es, sich vom Druck des Gegners zu befreien und selbst gefährlich nach vorne zu spielen. Auch in der zweiten Halbzeit war man nicht wirklich in der Lage, dem Gegner gefährlich zu werden und so blieb der ersehnte Anschlusstreffer aus.
Einer enorm schwachen Leistung des FSV, spielerisch wie kämpferisch, standen über 90 Minuten konsequente Gäste gegenüber, die zwei Minuten vor Ende, abermals durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft des FSV, noch das 0:3 erzielten. Die zweite Mannschaft des FSV hat am kommenden Spieltag nun erst einmal spielfrei. Für das letzte Spiel der Saison gegen Oberhausen / Huttenheim in zwei Wochen steht dann hoffentlich Wiedergutmachung auf dem Programm, so dass die Saison erfolgreich zu Ende gebracht werden kann.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 07.05.2017

FC Neibsheim - FSV 1:3 (0:0)


Nach dem letztwöchigen Sieg im Heimspiel gegen den TSV Oberöwisheim stand heute die Auswärtsaufgabe beim Tabellen 6. aus Neibsheim an.
Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen, wobei Chancen auf beiden Seiten zunächst Mangelware blieben.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff der erste Höhepunkt der Partie: Nach schönem Zuspiel von Pavlovic konnte Sauder unbedrängt auf den Torhüter der Heimmannschaft zulaufen, verfehlte das Tor allerdings denkbar knapp.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die Heimmannschaft besser in die Partie und konnte nach 50 gespielten Minuten die erste Torchance verzeichnen. Kurze Zeit später die Führung für den FSV: nach feiner Einzelleistung von Iyas Badawi und weiterer Vorarbeit von Jagusz, schob der freistehende Geissler zur viel umjubelten Führung ein. Bereits zwei Minuten später konnte der FSV durch Iyas Badawi sogar auf 2:0 erhöhen. In der Folgezeit kam der FSV zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben.
 In der 80. Spielminute stellte Neibsheim durch einen Distanzschuss nochmals den Anschluss her. Da der eingewechselte Glavas kurze Zeit später mit gelb/rot den Platz verlassen musste kam nochmals Spannung auf. Fünf Minuten vor Spielende nutzte der FSV allerdings einen Konter und so war der enorm wichtige Auswärtssieg in trockenen Tüchern.
Bereits in der kommenden Woche steht das nächste schwere Spiel gegen die in der Rückrunde noch ungeschlagene Mannschaft aus Münzesheim an. Mit einer ähnlich guten Leistung sollte auch hier zumindest ein Punktgewinn möglich sein.
 

FC Neibsheim II – FSV II 1:2 (1:0)


Der FSV musste aufgrund von Urlauben und Verletzungen 5 Spieler ersetzen. Somit kam auch Gastspieler Julius Boes zu seinem Debüt im FSV Trikot. Der Gastgeber aus Neibsheim war ebenfalls ersatzgeschwächt, was dem Spiel auch anzusehen war. Der FSV war die gesamte Spielzeit um Kontrolle bemüht, was auch ganz gut gelang. Allerdings mündete dies kaum in Torchancen. So kam es, dass der FC Neibsheim nach einem Fehler in der Abwehr durch Wieland (36.) in Führung ging. Nach der Halbzeit probierte es der FSV mehr über die Flügel und ein einfacheres Passspiel. Dies gelang ganz gut und nach dem Ausgleich durch Ritter (48.) konnte Knoke (50.) den Führungstreffer erzielen. Im Anschluss wurde durch zum Teil zu hektische Abschlüsse eine höhere Führung verspielt. In der Schlussphase setzte der FC Neibsheim alles daran den Ausgleich zu erzielen. Dank eines aufopferungsvollen Kampfes, insbesondere im defensiven Mittelfeld, sowie etwas Glück und Geschick, wurde das Auslassen der Möglichkeiten nicht bestraft und der Dritte Dreier in Folge eingefahren.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 30.04.2017

FSV I –TSV Oberöwisheim I 2:1

Nach dem schwachen Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Zeutern stand heute Wiedergutmachung auf dem Programm. Gegen Oberöwisheim mussten dringend drei Punkte her, um die Chance auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten.

Die Anfangsphase gestaltete sich relativ ausgeglichen. Nach einer Standardsituation gegen Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des FSV zum 0:1 nutzen.
20 Minuten später war der FSV aufgrund einer gelb-roten Karte für den Gegner plötzlich in Überzahl. Den daraus resultierenden Elfmeter konnte Dennis Sauder leider nicht verwandeln.

In der 2. Halbzeit übernahm der FSV von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Bereits in der 49. Minute entschied der Schiedsrichter abermals auf Elfmeter zugunsten der Heimmannschaft. Diesmal behielt Dennis Sauder die Nerven und besorgte den Ausgleich zum 1:1. In der Folge zeigte sich der FSV drückend überlegen und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Kurz vor Ende belohnte Manuel Seeger das offensive Bemühen des FSV und erzielte den vielumjubelten Siegtreffer zum 2:1 in der 3. Minute der Nachspielzeit. Der Sieg, wenn auch knapp, war durchaus verdient und gibt Hoffnung für die kommende Aufgabe in Neibsheim.

FSV II – TSV Langenbrücken II 4:1

Nach dem Befreiungsschlag aus der vorigen Woche gegen Zeutern galt es bei der 2. Mannschaft des FSV die gezeigte Leistung zu bestätigen. Von Beginn an waren die Schützlinge von Uwe Armbruster gegen die Reserve aus Langenbrücken drückend überlegen. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So konnte man nur mit einer knappen 1:0-Führung, besorgt durch Sebastian Knoke, in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein unverändertes Bild. Nach wie vor fand das Spiel nur vor dem Tor des TSV Langenbrücken statt. So erhöhte Sebastian Knoke zuerst auf 2:0 und dann auf 3:0. Auch wenn der TSV zwischenzeitlich durch einen Strafstoß auf 3:1 verkürzen konnte, war der Sieg des FSV unter dem Strich zu keiner Zeit in Gefahr. Kurz vor Ende erzielte Sebastian Knoke mit seinem vierten Treffer das 4:1 und nur die schwache Chancenverwertung verhinderte einen höheren Sieg für den FSV.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 23.04.2017

SV Zeutern I - FSV I     3:0   (3:0)
Nach dem intensiven Lokalderby gegen den Nachbarn aus Untergrombach stand das Kellerderby des Drittletzten aus Zeutern gegen den punktgleichen FSV als Vorletzten der Tabelle an. Neben dem für den Rest der Saison beruflich absenten A. Keidel musste der FSV an diesem Tag auf 3 gesperrte „Rotsünder“ verzichten. Und das war der Mannschaft in der 1. Spielhälfte in jeder Phase anzumerken. Unsortiert und schludrig im Spielaufbau lud man den Gegner zum Kontern ein und dieser nutzte das weidlich aus. Definitiv das Beste an der 1. Halbzeit war, dass Zeutern nur 3:0 vorne lag. Zu verdanken war dies noch Torsteher R. Stenzel, der neben einem Elfmeter auch noch einige Freiläufe der Zeuterner Spieler unschädlich machen konnte.
Zumindest brachten die beiden Wechsel zur Pause (N. Pavlovic und M. Glavas kamen für D. Edel und D. Sauder) und die Umstellungen im Team die erhoffte Verbesserung. Jetzt erspielte man sich klare Feldvorteile und der Gastgeber kam nur noch ganz selten zu seinen gefährlichen Vorstößen. Leider war dann in einigen Situationen auch das Glück kein FSVler, so dass auch beste Chancen letztlich nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Als „Krönung“ scheiterte der später für P. Farano eingewechselte M. Pusch dann auch noch am Innenpfosten.
Durch den Auswärtssieg von Büchig II ist man jetzt Tabellenletzter. Dennoch sind mehrere Mannschaften in Reichweite. Dazu wäre aber unbedingt ein Dreier am kommenden Sonntag gegen Oberöwisheim vonnöten. Vielleicht können die dann wieder spielberechtigten M. Seeger und M. Badawi der Mannschaft die nötigen Impulse verleihen.


FSV-Reserve endlich wieder mit einem Sieg
SG Zeutern/Oberöwisheim II - FSV II     2:5      (1:2)
In einem torreichen Aufeinandertreffen hatten die 2. Mannschaft des FSV endlich einmal wieder das bessere Ende für sich. Zu Beginn sah es nicht unbedingt danach aus. Man kam sehr schwer ins Spiel und musste auch in der 12. Spielminute einen Gegentreffer hinnehmen. Nach gut 20 Minuten bekam man den Gegner besser in den Griff und Bull (36.) und Boulanger (39.) konnten mit einem Doppelschlag die Halbzeitführung herstellen.
Nach weiteren Toren von Just (58.) und erneut Boulanger (72.) war man endgültig auf der Siegerstraße angekommen. Den Anschlusstreffer in der 83. Minute beantwortete Knoke prompt mit dem Treffer zum 5:2-Endstand.
Mit diesem Sieg hat man wieder den Platz im vorderen Mittelfeld gefestigt. Am kommenden Sonntag kommt mit der Reserve aus Langenbrücken der Tabellenletzte, der aus personellen Gründen seine Mannschaft als 9er-Team gemeldet hat.

Zum Seitenanfang

Montag, 17.04.2017

Unentschiedenes Lokalderby
FSV I – FC Untergrombach I     1:1   (0:0)
Nach dem überraschenden Punktgewinn beim Tabellenführer in Rinklingen stand das Lokalderby gegen Untergrombach an. Eine Mannschaft, die überraschender Weise mit im Abstiegskampf steckt. Dennoch merkte man im Spielverlauf, dass sich das Gästeteam im Laufe der Rückrunde gefestigt hat. So zeigte der Gast die etwas bessere Spielanlage, aber der FSV hielt mit viel Kampfgeist dagegen, so dass letztlich ein Remis zu Buche stand. Ein Punktgewinn, den der FSV auch seinem Keeper R. Stenzel zu verdanken hatte, der in 2 Situationen hervorragend reagierte.
Für die Tore zeichneten auf FSV-Seite P. Geissler (68.) und für den Gast T. Herb (72.) verantwortlich. Negative Höhepunkte die gelb-rote Karte für M. Seeger kurz vor der Halbzeit und die beiden roten Karten für Schlegel vom FCU (57.) und D. Knesevic vom FSV (85.). Neben A. Keidel, der aus beruflichen Gründen den Rest der Saison nicht mehr zu Verfügung steht tun die beiden Sperren, die sich daraus für den FSV ergeben, gerade im Hinblick auf das anstehende Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Zeutern besonders weh.

FSV-Reserve weiterhin erfolglos
FSV II – FC Untergrombach II     0:1      (0:0)
In einem eher mäßigen Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten erzielte der Gast aus Untergrombach durch R. Stichling in der 60. Spielminute den entscheidenden Treffer. Der FSV konnte keinen Druck auf das gegnerische Tor aufbauen und musste damit eine weitere Niederlage in der Rückrunde hinnehmen. 
Da sich die Personalsituation in der 1. Mannschaft zusätzlich verschlechtert wird man auch in den kommenden Begegnungen mehr kämpferischen Einsatz zeigen müssen um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 09.04.2017

Verdienter Punktgewinn beim Tabellenführer
TSV Rinklingen I - FSV Büchenau I 2:2 (1:0)
Die Erste Mannschaft musste nach den beiden 4:0-Niederlagen von den Vorwochen beim Tabellenführer antreten. Trainer M. Brenneis hatte seine Mannschaft gut eingestellt und so ließ man Rinklingen in den ersten 20 Spielminuten kaum zur Entfaltung kommen. Danach wurde der Druck aber stärker und es entstanden eine Vielzahl an Standardsituationen, die immer häufiger das Tor von R. Stenzel in den Blickpunkt rückten. Ein Kopfball nach einer Ecke brachte dann die Führung des Favoriten (30.). Der FSV ging aber weiter energisch zu Werke und L. Brettschneider hatte schon 2 Minuten später eine große Einschusschance.
In der 2. Halbzeit erspielte sich der FSV ein klares Übergewicht und Rinklingen tat sich äußerst schwer gegen das aggressive Pressing der Brenneis-Elf. Nach einigen guten Chancen kam dann die Spielsituation bei der der Torhüter einen Schuss von D. Sauder nur noch zur Seite abwehren konnte und der eingewechselte M. Glavas zur Stelle war und den vielumjubelten und völlig verdienten Ausgleich (78.) erzielte. Beide Mannschaften suchten nun den offenen Schlagabtausch. Wieder war Rinklingen zuerst erfolgreich als der Schiedsrichter ein Foulspiel an A. Keidel nicht ahndete und damit der Weg für den erneuten Führungstreffer frei war (85.). Aber wieder zeigte der FSV eine Reaktion. Bereits in der Nachspielzeit sprang der Ball einem Rinklinger Spiele an die Hand und D. Sauder verwandelte den daraus folgenden Elfmeter zum mehr als verdienten Ausgleich.
Am kommenden Sonntag steht das Lokalderby gegen Untergrombach an. Mit einer ähnlich starken kämpferischen Leistung sollte auch da ein Punktgewinn, wenn nicht gar ein Sieg, möglich sein.
 
FSV-Reserve unterliegt klar
TSV Rinklingen II – FSV Büchenau II 6:1 (3:0)
Von Beginn an indisponiert zeigte sich diesmal die Reserve des FSV. So lag man bereits nach einer guten Viertelstunde entscheiden mit 3:0 im Rückstand. In der Folgezeit konnte man das Spiel offener gestalten. Nach dem 4. Gegentreffer (60.) konnte P. Boulanger zumindest den Ehrentreffer für die Armbruster-Truppe erzielen (76.). Kurz vor Spielende wurden zwei weitere Unkonzentriertheiten bestraft, so dass letztlich ein ernüchterndes 1:6 als Ergebnis zu Buche stand.
Am Ostermontag hat man die Möglichkeit der Wiedergutmachung. Sicher will man gerade in diesem Lokalderby zeigen, dass die Erfolge aus der Vorrunde kein Zufall waren. Dazu ist aber eine andere Einstellung der gesamten Mannschaft erforderlich.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 02.04.2017

FSV Büchenau I - SV Philippsburg I 0:4 (0:1)

In der ersten Hälfte konnte unsere Mannschaft mit dem Aufstiegsanwärter noch einigermaßen mithalten, musste aber in der 36. Minute das 0:1 hinnehmen. Trotz noch einiger guter Chancen auf beiden Seiten war das der Halbzeitstand. Kurz nach dem Wechsel vereitelte der Gästetorwart den möglichen Ausgleich unserer Mannschaft die weiterhin dagegen hielt aber dem Gast Kontergelegenheiten bot die dieser konsequent zu weiteren Treffern in der 55.,67.,80. Minute genutzt hat. Obwohl die Einheimischen nicht aufgaben war der Gästesieg letztendlich verdient wenn auch etwas zu hoch ausgefallen. Nicht einfacher wird die Aufgabe am kommenden Wochenende beim souveränen Spitzenreiter in Rinklingen bei dem unsere Mannschaft nur gewinnen kann.

 

FSV Büchenau II - SV Philippsburg II 1:2 (0:2)

Unsere Mannschaft begann das Spiel ganz ordentlich, allerdings schlichen sich dann doch einige Fehler im Umschaltspiel nach hinten ein und somit kassierte man in der ersten Halbzeit zwei Tore der Gäste. In der zweiten Hälfte wurde unsere Mannschaft dann stärker und kam in der 75. Minute zum Anschlusstreffer durch Boulanger was dann aber trotz aller Bemühungen nicht mehr zum Ausgleich gereicht hat. In den kommenden Spielen muss man sich wieder auf die Stärken der Hinrunde besinnen und die taktischen Vorgaben konsequenter umsetzen. Eine gute Gelegenheit hierzu bietet das Gastspiel am Sonntag beim TSV Rinklingen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 26.03.2017

TSV Rheinhausen – FSV Büchenau 4:0 (2:0)

Die Erste Mannschaft konnte leider nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und ging zu Recht mit einer 4:0 Niederlage vom Feld. Der FSV fand nie wirklich ins Spiel und kam des Öfteren einen Schritt zu spät. Bereits in der 10 Minute ging Rheinhausen in Führung. Die einzig echte Torchance im Ersten Durchgang hatte Geissler, der den Ball über den herauslaufenden Torwart lupfte. Der Ball wurde jedoch noch von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt, weshalb kurz vor der Halbzeit der TSV auf 2:0 erhöhen konnte. Nach der Halbzeit  musste Badawi das Spielfeld verletzt verlassen. Hoffen wir, dass es nichts schlimmeres ist. Kurz vor Ende (79. Und 88.) stellte Rheinhausen den Endstand her. Die vielen Fehler im Spielaufbau müssen abgestellt und die Lauf- sowie die Kampfbereitschaft wieder hergestellt werden, will man gegen Philippsburg am Sonntag was zählbares mitnehmen.

TSV Rheinhausen II – FSV Büchenau II 2:2 (1:2)

Uwe Armbruster konnte mit der Zweiten Mannschaft wieder auf einen etwas breiteren Kader zurückgreifen. Dies zeigte sich auch in der Spielanlage. Die ersten 20 Minuten gehörten dem FSV und man ging in der 9. Minute durch Knoke verdient mit 1:0 in Führung. Ab der 20. Minute ließ man nach und überlies das Mittelfeld mehr und mehr den Gastgebern. Diese kamen durch weite Bälle über die Außenbahn mit einem Doppelschlag zur 2:1 Führung. Um wieder mehr Kontrolle über das Spiel zu erlangen, stellte der FSV um und erzielte in der 62. Minute das 2:2 durch Ritter. Leider konnte auch im vierten Anlauf nicht der Erste Dreier im Jahr 2017 eingefahren werden. Nun kommt mit Philippsburg die einzige Mannschaft die in der Hinrunde den FSV besiegen konnte. Eine Wiederholung dessen, will man auf jeden Fall verhindern.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 19.03.2017

Wichtiger Sieg gegen Gondelshei
1. FSV I – FV Gondelsheim I 2:0 (1:0)
Nach dem enttäuschenden Auftreten von letzter Woche und den Sperren für Chr. Lamprecht und Chr. Fetzner ging man als FSV-Anhänger schon mit sehr gemischten Gefühlen zum Spiel gegen den Tabellenvierten aus Gondelsheim. Die Personalmisere verstärkte dann noch der Ausfall von K. Jagusz und N. Pavlovic, so dass die Auswechselbank komplett mit Spielern aus der Reservemannschaft besetzt war. Aber auch der Gast schöpft wohl aktuell nicht aus dem Vollen, denn dessen Bank war nur mit 2 Ersatzspielern besetzt.
Der Spielbeginn verlief dann ganz nach dem Geschmack des FSV. Ein etwas verunglückter Schussversuch von A. Badawi entwickelte eine Rotation, die der ansonsten gute Gästetorhüter falsch einschätzte und über sich zur Führung für den FSV ins Tor trudeln ließ (4. Min.). Das gab der neu formierten Defensive die nötige Sicherheit und so ließ die 4er-Kette mit D. Knezevic und F. Crivellari im Zentrum und A. Badawi und P. Farano auf den Außen über die gesamten 90 Minuten keine zwingenden Chancen für Gondelsheim zu. Was dann noch durchkam wurde Beute des Rückkehrers im Tor I. Peha.
Wichtig war auch die Bereitschaft der Offensivkräfte jederzeit auch nach hinten zu arbeiten und damit die Räume für den Gast eng werden zu lassen. In besonderer Weise taten sich hierbei P. Geissler und D. Sauder hervor. L. Brettschneider wurde in der Pause durch R. Nickisch ersetzt und E. Ritter kam nach 65 Minuten für M. Glavas. Beide fügten sich nahtlos in das disziplinierte Spiel ein. E. Ritter war es dann, der kurz vor Spielende konsequent in den Strafraum eindrang und dort nur durch ein Foulspiel gebremst werden konnte. D. Sauder ließ sich die Chance nicht entgehen und sorgte mit dem Treffer zum 2:0 für ungebremsten Jubel beim FSV-Anhang.
Damit hat man den Abstand zu den beiden letzten Plätzen vergrößert und den Anschluss an die Plätze 10 – 13 gewahrt.
Mit einer ähnlich guten Leistung sollte auch zumindest ein Punktgewinn am kommenden Sonntag in Rheinhausen möglich sein.
 
FSV-Reserve unterliegt dem Tabellenführer knapp
FSV II – FV Gondelsheim II 0:2 (0:1)
Nicht ganz kompensieren konnte die 2. Mannschaft den personellen „Raubbau“. Wichtige Spieler mussten an die 1. Mannschaft abgegeben werden und dann musste man an diesem Tag auch noch Oldie M. Just verzichten. Dennoch trotze man dem souveränen Tabellenführer lange Zeit. Dieser war zwar in der 18. Minute in Führung gegangen, aber zeitweise konnte man auf den Ausgleich hoffen. Mit dem 2:0 in der 56. Minute war dann aber die Entscheidung zugunsten von Gondelsheim gefallen.
Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett des FSV ein wenig lichtet. Da 2 Sperren „abgesessen“ sind, sollte man in Rheinhausen nicht chancenlos sein und hoffentlich wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 12.03.2017

Empfindlicher Rückschlag in Büchig
SV Kickers Büchig II - FSV Büchenau I 2:1 (0:0)
Nach der unglücklichen Heimniederlage in der Vorwoche war ein Sieg beim Tabellenletzten in Büchig eigentlich Pflicht um wichtige Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Aber es sollte anders kommen. Erneut stark ersatzgeschwächt tat man sich von Beginn an schwer mit dem Spielaufbau. Allzu oft waren Zuspiele auf dem unebenen Geläuf nicht exakt, so dass die Heimmannschaft immer wieder zu gefährlichen Kontern eingeladen wurde. Nur deren Schwäche im Abschluss war es zu verdanken, dass die Seiten torlos gewechselt wurden.
In der 50. Spielminute dann die Führung für den Tabellenletzten, als es nicht gelang den Ball aus der Gefahrenzone heraus zu schlagen. Bereits 4 Minuten später konnte K. Jagusz nach schönem Zuspiel von D. Sauder ausgleichen. Zeitweise hatte man jetzt das Gefühl, dass der FSV die Begegnung in den Griff bekommen könnte. Aber die kalte Dusche kam in der 85. Minute, als man erneut zu unentschlossen agierte und den erneuten Rückstand kassierte. Nun drückte man mit Macht auf den Ausgleich, agierte in dieser Phase aber zu ungestüm. Letztlich musste dann auch noch in der Nachspielzeit Spielführer Chr. Lamprecht mit einer roten Karte vom Platz und Chr. Fetzner sah nach Spielende nach einer Diskussion mit dem schwach leitenden Schiedsrichter gelb-rot.
Damit wird es am kommenden Sonntag für die personell gebeutelte Truppe von M. Brenneis noch schwieriger. Bleibt zu hoffen, dass man auf dem heimischen Platz wieder zu einer besseren Form findet.
 
FSV-Reserve erlebt Debakel
SV Gochsheim – FSV Büchenau II 8:0 (2:0)
Die 2. Mannschaft wollte beim Spiel gegen den punktgleichen Tabellendritten die Serie von 9 Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Allerdings schlug die Personalmisere der 1. Mannschaft auch auf die Reserve voll durch, so dass man letztlich eine klare Niederlage hinnehmen musste. Das negative „Tüpfelchen auf dem I“ war dann noch die gelb-rote Karte für Christian Bull, der damit auch für die Begegnung am kommenden Sonntag gesperrt ist.
Dennoch sollte man die Niederlage einfach abhaken und den positiven Verlauf der bisherigen Saison betrachten und versuchen beim Heimspiel gegen Gondelsheim wieder an diese Zeiten anzuknüpfen.
Alles in allem also ein gebrauchter Tag für den FSV und seinen Anhang.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 05.03.2017

FSV I - FC Karlsdorf I 1:2
mit einer etwas unglücklicher Niederlage startete die 1. Mannschaft in die Frühjahrsrunde. Gegen den Tabellenfünften aus Karlsdorf war es ein Spiel auf Augenhöhe, der FSV machte weitgehend das Spiel, während Karlsdorf mit seinen Kontern stets gefährlich blieb. Leider fehlte im Angriff die nötige Durchschlagskraft, um zu Toren aus dem Spiel heraus zu kommen.
Alle 3 Treffer resultierten aus Elfmetern. In der 33. Min ging Karlsdorf in Front, den Ausgleich erzielte Glavas, der einen Elfmeter im Nachschuss verwandelte, der Karlsdorfer Siegtreffer in der 64. Min. fiel ebenfalls durch Elfmeter. 
FSV II -FC Karlsdorf II 1:1
Zu einem Unentschieden kam die 2. Mannschaft des FSV im ersten Punktespiel im neuen Jahr. Die Gäste gingen kurz nach der Pause in Führung, Christian Bull gelang eine Viertelstunde vor Spielende der verdiente Ausgleich.

Zum Seitenanfang

FSV auf 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften

FSV auf 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften
Erstmals seit einigen Jahren konnte der FSV bei den Hallenstadtmeisterschaften, die in diesem Jahr vom FC Untergrombach ausgerichtet wurden, mit den Senioren sich wieder für die Finalrunde qualifizieren.
Die von Nemo Pavlovic betreute Mannschaft zeigte an diesem Nachmittag eine spielerisch ansprechende Leistung. Mit zwei 3:1 Siegen gegen SV 62 Bruchsal II und Untergrombach II sowie ein 3:3 reichte es zum 2. Platz in der Gruppe, lediglich das Spiel gegen den Titelverteidiger und Favoriten FC Bruchsal ging mit 0:5 verloren, da gab letztlich die individuelle Klasse der Spieler des Verbandsligisten den Ausschlag. Etwas Glück war allerdings auch dabei, den  der SV 62 Bruchsal II erzielte gegen Heidelsheim II 5 Sekunden vor Spielende den 1:1 Ausgleich, denn bei einem Heidelsheimer Sieg wäre bei Punktgleichheit dank des bessern Torverhältnissses Heidelsheim weiter gekommen.
Das Spiel im Halbfinale gegen Heidelsheim I war lange Zeit ausgeglichen, ehe sich Heidelsheim in der Schlussphase dann doch klar mit 3:0 durchsetzen konnte.
Im Spiel um Platz 3 war der FC Untergrombach I der Gegner. In einem ausgeglichenen Spiel erzielte Sebastian Knoke mit einem Distanzschuss den einzigen Treffer und sicherte somit den 3. Platz, zumal Chr. Lamprecht im Tor mit einer soliden Vorstellung sich nicht bezwingen lies.
Auf dem Bild: hinten von links: P. Geißler, D. Knezevic, A. Badawi, L. Brettschneider, N. Pavlovic
Vorne von links: Chr. Lamprecht, M. Glavas, S. Knoke

Zum Seitenanfang

Sonntag, 04.12.2016

SV62 Bruchsal - FSV Büchenau 1:1

 

Auf dem schwer zu bespielenden Platz entwickelte sich von Anfang an ein flottes und unterhaltsames Spiel. Bereits in der 4. Minute schoss Krohmer einen Freistoß knapp am Bruchsaler Tor vorbei. Bereits 2 Minuten später parierte Stenzel einen Freistoß großartig.
In der 13.Minute verzog Jagusz nach schöner Vorarbeit von Geissler. Nach einem Konter in der 25. Minute hatte der FSV Glück, dass der Bruchsaler Stürmer diese Chance vergab.
Unser Team war danach optisch überlegen und hatte einige sehr ansehnliche Ballpassagen.
Nach einem harmlosen Foul in der 35.Minute im Strafraum des SV kam es zu einer unrühmlichen Aktion zwischen Iyas Badawi und einem gegnerischen Spieler, wobei es zu Handgreiflichkeiten kam. Der Schiedsrichter gab beiden Spielern zu Recht die rote Karte.
Solche Aktionen haben im Fußball absolut nichts zu suchen. Nachdem Jagusz in der 40.Minute knapp übers das Tor geschossen hat, bediente er in der 44.Minute A. Badawi mustergültig.  Freistehend vor dem Torhüter behielt er die Nerven und schob überlegt zur 1: 0 Führung ein.
Die Führung hatte sich der FSV bis dahin verdient, da er die bessere Spielanlage zeigte.
Sauder kam in der 48.Minute für A. Badawi, der vorher viel für die Mannschaft gearbeitet hat. Edel wurde noch für Pavlovic eingewechselt, der kurz zuvor die gelbe Karte gesehen hatte. Sauder zielte in der 55. Minute etwas zu hoch und vergab somit eine gute Chance. Der SV erhöhte den Druck und kam in der 58.Minute zum verdienten Ausgleich. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger aber nicht unfair. Geissler und Brettschneider sahen noch die gelbe Karten, nachdem sie Konteraktionen unterbunden hatten. Der Schiedsrichter gab noch 2 gelbe Karten an Bruchsaler Spieler die ebenfalls Konter durch Fouls stoppten .Der an diesem Tag großartig haltende FSV Keeper Stenzel zeichnete sich  in der 67. und 82. Minute erneut aus und hielt dem FSV den zum Schluss glücklichen Punkt fest. 

SV62 Bruchsal II - FSV Büchenau II 0:1

 

War die Mannschaft des SV Bruchsals am Anfang optisch überlegen, kam mit der Zeit unser Team besser ins Spiel. Das schwere Geläuf ließ jedoch am Anfang keinen geordneten Spielaufbau zu. Hatte man in der 35. Minute Glück, dass der Freistoß des Bruchsalers an die Latte ging traf Knoke in der 40.Minute den Pfosten. Kurz vor der Halbzeit verzog Crivellari nach einem Eckball den Torschuss. Mit einem gerechten 0:0 begann danach die 2.Halbzeit.

In der 47. Minute die erste Großchance durch Pusch, der knapp am Tor vorbei schoss. In der 53. Minute war es dann soweit. Nach schönem Pass von Knoke erzielte Pusch das 1:0. Den ersten Schuss konnte der Bruchsaler Torhüter noch parieren, jedoch beim Nachschuss war er chancenlos. In der 72.Minute musste unser Torhüter Preiss den ersten gefährlichen Ball halten. Im Anschluss an die Ecke konterte unser Team mustergültig und Pusch vergab zu voreilig. Nachdem noch einige Angriffe zu hastig abgeschlossen wurden, war der knappe Sieg dann unter Dach und Fach. Bei konsequenter Ausnutzung der Chancen, hätte man früher das erlösende 2.Tor erzielen können. Der Sieg unseres Teams war somit auch verdient.

Glückwunsch an das bisher erreichte.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 27.11.2016

Überraschungserfolg in Heidelsheim
FC Heidelsheim II - FSV Büchenau I     2:3   (1:1)
Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen die Reserve des FC Heidelsheim. In der 1. Halbzeit war die Heimmannschaft die klar spielbestimmende Mannschaft und der FSV sah sich meist in die Defensive gedrängt. Wie aus dem Nichts gelang dann aber ein Konter über K. Jagusz, der P. Geißler bediente. Dieser legte für M. Badawi auf, der zum bis dahin glücklichen Führungstreffer einschoss (12.). Bereits 2 Minuten später hätte der gleiche Spieler erhöhen können, aber diesmal hatte der Torhüter des FCH das bessere Ende für sich. Es häuften sich dann Frei- und Eckstöße für den FCH und daraus resultierende dann auch der Ausgleichstreffer in der 32. Min. Mit diesem Spielstand ging man in die Pause, weil auch A. Badawi frei vor dem Tor verzog (43.).
In der 2. Spielhälfte war die Begegnung ausgeglichen. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Zuerst vergab D. Sauder eine Großchance (64.), dann vereitelte R. Stenzel im Tor die Führung des FCH (69.). Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte K. Jagusz war dann jeweils der Vorbereiter zum 2:1 durch D. Sauder (73.) und auch zum 3:1 durch P. Farano (81.). Der Anschlusstreffer in der 87. Minute ließ dann noch einmal Spannung aufkommen. Aber mit einer kämpferisch starken Mannschaftsleistung ließ man sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.
Damit hat man zum Abschluss der Vorrunde, wenn auch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses, die Abstiegsränge verlassen. Vor der Winterpause steht noch das 3. Lokalderby in Folge, diesmal beim SV 62 Bruchsal, an. Es wäre super, wenn die Mannschaft mit einem weiteren Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen könnte.

FSV-Reserve rückt auf Rang 3 vor
SG Oberhausen/Huttenheim III – FSV Büchenau II     0:1      (0:1)
Für die bislang so erfolgreiche Reserve des FSV war ein Punktgewinn beim Tabellenvorletzten im Grunde Pflicht. Dass es letztlich gar 3 wurden ist dem goldenen Tor von Francesco Crivellari zu verdanken. Mit 28 Punkten bei nur einer Niederlage in 13 Spielen rangiert die FSV-Elf auf Tabellenplatz 3. Ein Erfolg, der umso höher zu bewerten ist, da die Elf über die gesamte Saison Spieler an die 1. Mannschaft abgeben musste, da dort schon seit dem Sommer aufgrund einer Vielzahl von Langzeitverletzten akuter Personalnotstand herrscht. Sonntag für Sonntag zeigt die Truppe, dass man diesen Mangel durch einen Trainingseifer, der in dieser Spielklasse wohl einmalig ist, und auch durch Mannschaftsgeist kompensieren kann.
Am letzten Spieltag vor der Winterpause trifft man auf die Reserve des SV 62 Bruchsal. In der Vorrunde konnte man gegen diese Mannschaft einen klaren 4:0-Erfolg einfahren. Wir wünschen der Mannschaft, dass Sie auch etwas zählbares aus Bruchsal mit nach Hause nehmen kann.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 20.11.2016

Nur Unentschieden im Lokalderby
FSV Büchenau I  - 1. FC Bruchsal II   1:1   (0:0)
Nach dem wichtigen Auswärtssieg von der Vorwoche hatte der FSV den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder hergestellt. Entsprechend dynamisch ging man auch in diese Partie, die man in den ersten 20 Spielminuten dann auch dominiert. Farano mit einem Lattentreffer (13.) und M. Badawi, der freistehend knapp am Tor vorbei zielte (18.) hätten die bis dahin verdiente Führung für den FSV erzielen können. Anschließend verflachte die Begegnung aber immer mehr und beide Mannschaften profitierten eher von Fehlern des Gegners, als dass eigene gute Aktionen herausgespielt werden konnten. In der 29. Minute hatte der FSV Glück, als der Gast in einer der wenigen Kontersituationen nur den Pfosten traf. So gingen die Mannschaften torlos in die Pause.
Der FSV kam dann besser in die Begegnung und schon kurz nach der Halbzeit gelang K. Jagusz nach dem besten Spielzug der 1:0-Führungstreffer. Leider kam keine Sicherheit ins FSV-Spiel. In der 62. Min. gelang dem 1. FC der Ausgleich nach einem vorangegangenen Freistoß.
Der gut leitende SR zeigte dem Gästespieler Eckler nach einer unglücklichen Abwehraktion die rote Karte (76.). Aber auch die numerische Überzahl brachte wenig durchdachte Aktionen auf Seiten des FSV. Letztlich hatte man sogar noch Glück, dass R. Stenzel im Tor eine Abwehr von Krohmer in Richtung eigenes Gehäuse noch mit viel Geschick abwehren konnte. So blieb es beim Unentschieden, das für den FSV gegen einen schwachen Gegner eigentlich zu wenig war.
Am Sonntag spielt der FSV gegen die Reserve des FC Heidelsheim. Auswärtsspiele bei solchen Vereinen sind immer schwer, kann doch die Heimmannschaft häufig auf Spieler aus dem erweiterten Kader der 1. Mannschaft zurückgreifen. Dennoch sollte man versuchen auch in Heidelsheim mutig aufzulaufen um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 06.11.2016

FZG Münzesheim I - FSV I  4:0
Wie in den vergangenen Jahren gab es für die 1. Mannschaft in Münzesheim nichts zu holen und steckt damit weiter auf einem Abstiegsplatz fest. Dabei bot Münzesheim kein überragendes Spiel, es reichte, die Fehler, die die FSV-Abwehr produzierte, einfach gnadenlos auszunützen. Bereits nach 10 Min. geriet der FSV in Rückstand, als ein Münzesheimer Stürmer im Strafraum völlig freistehend angespielt werden konnte und unhaltbar verwandelte. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, unsere Elf spielte im Mittelfeld zwar gefällig, hatte in der Viertelstunde vor der Pause auch ein leichtes Übergewicht, aber sorgte für wenig Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Lediglich I. Badawi kam zu einer guten Torchance. Und in der 40. Min. dann schon die Vorentscheidung, als Münzesheim nach einem kapitalen Abwehrschnitzer auf 2:0 erhöhte. 
Nachdem R. Stenzel im FSV-Tor nach der Pause zunächst mit einer Glanzparade ein Tor verhinderte, gelang Münzesheim in der 56. Min. mit einem platzierten Flachschuss das 3:0, das einzige Tor an diesem Tag, das nicht aus einem Abwehrfehler hervorging. Das Spiel war damit entschieden, Sauder musste in der 75. Min. nach der 2. Gelben mit gelb/rot vom Platz, in der 80. Min. konnte ein Münzesheimer Stürmer nach einem weiten Ball über die aufgerückte Abwehr frei auf das Tor zulaufen und 4:0 erhöhen. In der Schlussphase hatte der FSV noch 3 Riesenchancen zur Ergebnisverbesserung, doch zweimal parierte der Torwart hervorragend und ein Schuss ging freistehend übers fast leere Tor. 
FZG Münzesheim II - FSV II 0:1
Weiter auf Erfolgskurs ist die 2. Mannschaft des FSV. In Münzesheim gab es einen verdienten 1.0 Erfolg. Das goldene Tor erzielte Glavas nach ca. einen halben Stunde. In der 1. Hälfte hatte der FSV ein deutliches Übergewicht, lediglich die mangelnde Chancenverwertung verhinderte eine höhere Führung. Inder 2. Hälfte drückte dann die Gastgeberauf den Ausgleich, doch die FSV-Abwehr stand sicher und brachte den Sieg über die Zeit.
Die 2. Mannschaft steht nun vorübergehend auf Platz 2, hat allerdings 2 bzw. 3 Spiele mehr als die direkten Verfolger, und ist jetzt 2 mal spielfrei.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 30.10.2016

FSV I – FC Neibsheim I  1:2


Wieder einmal musste Trainer Marcel Brenneis verletzungs- und arbeitsbedingt auf eine Reihe Stammspielern verzichten. Trotzdem kam der FSV gut ins Spiel und ging auch schon nach 10 Min. durch I. Badawi mit 1:0 in Führung. Doch in der Folgezeit wurden einige gute Chancen vergeben, mit denen man das Spiel vielleicht frühzeitig entscheiden hätte können. So kam es wie schon öfters, Neibsheim glich in der 28. Min. aus und ging sogar nach 34 Min. in Führung.
Inder 2. Hälfte bemühte sich der FSV, dem Spiel eine Wende zu geben, aber im Mittelfeld gingen zu viele leichte Bälle verloren und man konnte sich nur wenige zwingende Torchancen erspielen. Ganz im Gegenteil zum FC Neibsheim, dessen schnelle Stürmer immer wieder für Unruhe sorgten. Einen Freilauf konnte Torwart Peha klären, kurz darauf traf ein Gästespieler nur den Pfosten. Zu allem Überfluss sah Chr. Lamprecht in der 83. Min nach einer vermeintlichen Notbremse auch noch die Rote Karte. So gelang trotz aller Bemühungen der erhoffte Ausgleich nicht mehr.
Bleibt zu hoffen, dass sich in den nächsten Wochen der Kader wieder füllt, denn ansonsten wird es schwer, den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen zu halten.

FSV II – FSV Rinklingen II  1:1

FSV II – FC Neibsheim II    1:1

Zweimal 1:1 spielte die 2. Mannschaft des FSV, doch welch ein Unterschied in den beiden Spielen. Im Spiel gegen die noch  ungeschlagene Reserve des TSV Rinklingen boten beide Mannschaften ein rassiges und für C-Liga-Verhältnisse hochklassiges Spiel, das mit einem gerechten Unentschieden endete. Rinklingen war in der 1. Hälfte etwas stärker und ging kurz vor der Pause in Führung, doch der FSV kam in der 2. Halbzeit immer besser ins Spiel und Glavas gelang 10 Min. vor Spielende der verdiente Ausgleich.  
Dagegen war das Spiel gegen Neibsheim doch recht enttäuschen, in keinen Phase gelang es, an die Leistungen vom Donnerstag zuvor anzuknüpfen. Durch ein Eigentor ging man in Führung, musste aber in der 2. Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 23.10.2016

TSV Oberöwisheim I - FSV I 3:2 (1:1)

Torschützen: Edel mit Elfmeter und Knezevic

 

TSV Langenbrücken II .FSV II 0:3 (0:2)

Torschützen: Knoke (2) und Sukki

Zum Seitenanfang

Sonntag, 16.10.2016

1. Saisonsieg für den FSV
FSV Büchenau I  - SV Zeutern   3:2   (2:2)
Nach den guten Eindrücken, die der FSV gegen Rinklingen und Untergrombach gezeigt hatte, wollte man diese Partie unbedingt gewinnen um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten. Vielleicht hatte man sich ein wenig zu viel Druck gemacht, denn man begann die Partie nervös und Zeutern war von Beginn an etwas besser im Spiel. Nach einer halben Stunde bekam man das Spiel besser in den Griff und V. Krohmer konnte nach einem Freistoß zur Führung einköpfen (30.). Der gleiche Spieler erhöhte 5 Minuten später mit einem Schuss ins kurze Eck auf 2:0. Kurz vor der Pause dann aber eine Häufung von Fehlern in der Defensive, die Zeutern zum Anschlusstreffer per Elfmeter (44.) und quasi mit dem Pausenpfiff sogar zum Ausgleich nutzt.
In der 2. Halbzeit war das Spiel lange zerfahren und keine Mannschaft konnte sich maßgebliche Vorteile erspielen. Hatte man in der Vorwoche noch 2 Punkte durch einen Gegentreffer in Untergrombach verloren, so war diesmal das Glück auf Seiten des FSV und M. Glavas konnte auf Zuspiel von K. Jagusz den vielumjubelten Siegtreffer erzielen (87.).
Am Sonntag steht für den immer noch verletzungs- und urlaubsbedingt arg dezimierten Personalstand des FSV die sicher nicht leichte Auswärtsaufgabe in Oberöwisheim an.
 
FSV-Reserve weiterhin in den oberen Tabellenregionen
FSV Büchenau II – SG Zeutern/Oberöwisheim     4:2   (2:0)
Die 2. Mannschaft des FSV kam zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg gegen die SG, unter anderem auch weil der Gegner schon nach 3 Minuten wegen einer Notbremse in Unterzahl agieren musste. So sorgen Knoke und Bull vor der Halbzeitpause für eine beruhigende 2:0-Führung. Die gleichen Spieler trafen auch zum 3:0 und 4:1, nur in umgekehrter Reihenfolge. Die beiden Treffer des Gasts zum 3:1 und 4:2 waren nur als Ergebniskosmetik zu werten. 
Am Sonntag muss die Reserve des FSV in Langenbrücken antreten. Erstaunlich wie diese Truppe die ganzen Ausfälle der 1. Mannschaft Woche für Woche kompensiert.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 09.10.2016

 
Not-Elf des „VSV“ (FSV) erringt einen Punkt im Lokalderby in Untergrombach
FC Untergrombach I – „VSV“ (FSV) Büchenau I     2:2   (0:2)
In der Vorsaison hatte der FSV in Untergrombach eine deftige Niederlage hinnehmen müssen. Nach dem guten Spiel in der Vorwoche gegen den bisherigen Tabellenführer aus Rinklingen konnte man eigentlich mit ausreichend Selbstvertrauen die Wiedergutmachung angehen. Aber nachdem sich 3 Spieler urlaubsbedingt abmeldeten musste Coach M. Brenneis auf eine echte Notelf zurückgreifen. So  fand sich mit Suki ein Spieler in der ersten Elf, den man vor der Runde dort nie und nimmer gesehen hätte. L. Brettschneider hat sich trotz Erkältung zu einem Bankeinsatz bereit erklärt und M. Just hatte sogar das komplette Spiel der Reserve vorab bestritten.
Und trotz dieser Personalmisere trat der FSV mit breiter Brust auf. Nach einer ersten vergebenen Chance konnte K. Jagusz, ansonsten diesmal eigentlich mehr mit einer defensiven Sonderaufgabe betraut, bereits in der 9. Minute schön von M. Badawi freigespielt, die Führung für den FSV erzielen. Auch in der Folgezeit konnte man das Spiel immer offen gestalten und die Defensive um M. Seeger und D. Edel stand sehr sicher. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann sogar das 2:0 durch D. Sauder, der eine Verwirrung der FCU-Defensive nutzte und einköpfen konnte.
Es war klar, in der 2. Halbzeit setzt der FCU alles auf eine Karte und versucht mit Macht dem Spiel eine Wende abzuringen. In der 55. Minute gelang per Kopf der Anschlusstreffer nach einer Freistoßflanke. Nun wurde es eine Abwehrschlacht mit gelegentlichen Konterchancen über die immer agilen Badawi-Brüder oder den unermüdlichen P. Geißler, die aber leider nicht immer konsequent zu Ende gespielt wurden. In der 87. Minute dann der Ausgleichstreffer, wieder per Kopfball nach einem Freistoß. Dieser Treffer war für den FCU sicher verdient, war man doch in der 2. Halbzeit die klar spielbestimmende Mannschaft. Aber die FSV-Truppe kann hoch erhobenen Hauptes nach Hause zurückkehren. Aufgrund des Einsatzes war der Punktgewinn verdient und letztlich musste auch die Tribüne des FCU-Anhangs eingestehen, dass man nach dem Spielverlauf mit dem einen Punkt gegen den Lokalrivalen sogar noch zufrieden sein musste.
 
FSV-Reserve gewinnt glücklich
FC Untergrombach II – FSV Büchenau II      0:1   (0:1)
Die Vorzeichen bei der 2. Mannschaft standen anders, hatte man doch bisher in der Saison sehr gute Resultate, auch gegen Mannschaften der oberen Tabellenhälfte, erzielen können. Aber letztlich musste man die vielen Ausfälle der 1. Mannschaft kompensieren. Dennoch zeigte die Elf von Uwe Armbruster eine engagierte Leistung und man ging in der 33. Minute auch verdient durch einen schön herausgespielten Treffer von Knoke (bereits sein 6. Saisontreffer!) in Führung. 
Zu Beginn der 2. Halbzeit geriet man dann aber doch stark in die Defensive. Zwischen der 53. und 55. Spielminute hatte der FCU sage und schreibe 4x die Gelegenheit zum Ausgleich, aber entweder war Torhüter R. Stenzel mit einer überragenden Parade zur Stelle oder einer seiner Abwehrspieler bekam einmal wieder ein Bein zwischen Ball und Torlinie. Bis zum Schluss wogte das Spiel hin und her. Der FSV hatte Chancen das Spiel zu entscheiden und der FCU konnte jederzeit zum Ausgleich kommen. Letztlich ein glücklicher Sieg der FSV-Reserve, die damit auf Platz 4 weiterhin auf der oberen Tabellenhälfte zu finden sind.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 02.10.2016

FSV - TSV Einklinken 2:2

Der FSV startete furios und hatte bereits in der 3. Minute eine 100% Torchance durch Luka Brettschneider nach feiner Vorarbeit von Pascal Geißler.In  der 7.Minute wurde die 2. Großchance vergeben.In der 18.Minute wurde der Büchener Dino Knezevic im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht.Den fälligen Strafstoß verwandelte Denis Edel sicher .Die nächste Großschance für den FSV wurde in der 21. Minute vergeben..Und es kam wie in den vergangenen Spielen.Unsere Mannschaft hätte bereits 3 oder 4 Tore erzielen müssen und bekam in der 41. Minute den völli.g unverdienten Ausgleich.Nach der Pause kam Rinklingen stärker auf und ging durch einen schönen Hackentrick in Führung.Unser Team zeigte weiterhin eine starke Leistung drängte auf den Ausgleich.Christian Lambrecht wurde in der 54.Minute für den gut spielenden Luka Bretttschneider eingewechselt.Nach einem Lattenkracher von Pascal Geißler in der 60.Minute, wurde in der 69.Minute die nächste Großschance durch den FSV vergeben.Nach einem Foulspiel im Rinklinger Strafraum an Ias Badawi zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt.Denis Edel verwandelte sicher zum mehr als verdienten Ausgleich.In der 78. Minute kam Dennis Sauder für Pascal Geißler. Unser Torhüter Ivan verhinderte in der 83.Minute die erneute Führung für Rinklingen.Hätte Dennis Sauer in der 85.Minute seine 100% Gelegenheit verwandelt , hätte es mit dem FSV einen verdienten Sieger gegeben.Die starke Mannschaftsleistung gepaart mit dem unbedingten Wille zum Sieg hätte heute nur einen Sieger verdient.Sollte unser Team weiterhin so spielen, klappt es auch mit dem 1. Sieg

Zum Seitenanfang

Sonntag, 25.09.2016

SV Philippsburg I – FSV Büchenau I     2:0   (1:0)
Philippsburg war mit Tabellenplatz 4 deutlich besser in die Saison gestartet wie der FSV, der langsam punkten musste um nicht auf Dauer im Tabellenkeller festhängen zu wollen. Schon in der 5. Minute geriet der FSV durch einen Kopfball des agilen Virag in Rückstand, als ein Freistoß nicht konsequent verteidigt wurde. Ansonsten war das Feldspiel in den ersten 30 Minuten verteilt, ohne dass sich daraus zwingende Torchancen ergaben. Die letzte Viertelstunde gehörte dann aber Philippsburg bei denen sich Cagici auf der linken Seite immer häufiger gegen die FSV-Defensive durchsetzen und gefährliche Situationen einleiten konnte.
Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag als ein 25m-Schuss von Luca Brettschneider an die Torlatte klatschte (49.). Kurz darauf verfehlte Dino Knezevic, an diesem Tag im Mittelfeld sicher bester Büchenauer neben Manuel Seeger und Dennis Edel in der Innenverteidigung, mit seinem Gewaltschuss das Gehäuse des Gastgebers. Schon kurz darauf erhöhte Cagici mit einem Konter auf 2:0 (53.). In der letzten halben Stunde setzte der FSV alles auf eine Karte. Partiell konnte man auch Druck aufbauen, aber leider verpufften auch gute Angriffsaktionen ohne den gewünschten Erfolg. Einzelne Konterchancen des Gastgebers konnten abgewehrt werden, so dass es letztlich bei dem aufgrund der Effektivität im Abschluss verdienten Erfolg für Philippsburg blieb.
Am Sonntag kommt mit Rinklingen der neue Tabellenführer nach Büchenau. Eine weitere große Herausforderung für das ersatzgeschwächte Team von Coach M. Brenneis.
FSV-Reserve 
SV Philippsburg II – FSV Büchenau II      4:1   (4:0)
Beide Mannschaften waren vor diesem Spiel ungeschlagen. Philippsburg mit bislang 4 Siegen und einem Unentschieden wollte die Tabellenführung zu Hause verteidigen. Der Gastgeber zeigte dann aber schon recht früh warum man oben in der Tabelle steht. Konsequent wurden Fehler in der FSV-Defensive genutzt und schon zur Halbzeit lag man 0:4 im Rückstand. Loben darf man dann vielleicht, dass man trotz der hohen Temperaturen nicht aufsteckte und zumindest in der 2. Halbzeit besser verteidigte und auch noch durch Marin Glavas in der 53. Minute den Ehrentreffer erzielte. 
Auch auf die FSV-Reserve kommt am Sonntag mit Rinklingen ein dicker Brocken, hat diese Mannschaft doch alle bisherigen 5 Spiele erfolgreich bestreiten können.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 19.09.2016

Verrücktes Spiel gegen Rheinhausen

FSV Büchenau I  - TSV Rheinhausen    4:5       (1:4)

Ein völlig desolate Leistung zeigte der FSV in der 1. Halbzeit gegen den Aufsteiger aus Rheinhausen. Nachdem eine Anfangschance nicht genutzt werden konnte musste man bis zur 41. Minute einen 0:4-Rückstand hinnehmen. Noch vor der Pause konnte man durch ein Eigentor von Rheinhausen verkürzen, aber bereits kurz nach Wiederbeginn musste man den 5. Gegentreffer hinnehmen. Nachdem dann auch noch Lamprecht mit gelb-rot vom Platz musste (60.) war die Gefahr da, dass man vollkommen unter die Räder kommt.

Zum Spielende bäumte sich die Mannschaft dann noch einmal auf und binnen 10 Minuten konnte man durch Treffer von Badawi, Krohmer und Jaguzs auf 4:5 verkürzen. Aber zum Ausgleich reichte es dann doch nicht mehr.

Jetzt findet man sich am Tabellenende wieder. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft erfolgreicher auftreten kann, wenn sich die Verletzten- und Urlaubsliste wieder etwas lichtet.

 

FSV Büchenau II - TSV Rheinhausen II     3:0      (2:0)

Erneut positiv zeigte sich die Reservemannschaft. Knoke, Glavas und Crivillari sorgten letztlich für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Die Mannschaft liegt damit auf dem 3. Tabellenplatz und darf nun am Sonntag beim Tabellenführer in Philippsburg beweisen, dass das kein Zufall ist. Die Entwicklung ist umso erstaunlicher, da man ja schon über die gesamte Runde Sonntag für Sonntag Spieler an die 1. Mannschaft abgegeben muss.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 11.09.2016

1. Mannschaft

Gondelsheim I – FSV I 4:1 (2:1)

Der FSV musste in Gondelsheim auf 10! Spieler verzichten, so dass der Trainer noch 3 Feldspieler der Zweiten Mannschaft mit auf die Bank nehmen musste.

Der FSV begann vielversprechend und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, wobei gerade die linke Seite offensiv Akzente setzte. So verzog Sauder nach Vorarbeit von Brettschneider und Geissler aus 17m knapp. Hinten hielt Holler im 1 gegen 1 die 0 fest. Nach einem individuellen Fehler ging der Gastgeber in der 36. Minute mit 1:0 in Führung. Nur 4 Minuten später konnte Sauder mit einem sehenswerten Schlenzer ausgleichen. Leider hatte der Spielstand nur 5 Minuten Gültigkeit, da Gondelsheim noch vor der Pause auf 2:1 erhöhte. In der Zweiten Halbzeit geriet der FSV wieder unter Druck konnte sich aber immer wieder befreien und kam zu einzelnen aber sehr guten Möglichkeiten. Die Heimmannschaft erhöhte noch auf 3:1 (60.) und 4:1 (90.) erhöhen. Auch wenn das Ergebnis einen Treffer zu hoch ausfiel, konnte Marcel Brenneis mit dem Auftritt seiner Rumpfelf zufrieden sein. Am Sonntag geht es zu Hause gegen Rheinhausen darum den ersten Dreier der Saison einzufahren.

2. Mannschaft

Gondelsheim II – FSV II 0:0

Es war bei sehr sommerlichen Temperaturen ein faires Spiel (keine Gelbe Karte) zwischen beiden Mannschaften. Die Teams haben bisher nicht verloren und agierten dementsprechend. Die 1. Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei der FSV die besseren Chancen hatte. In der Zweiten Hälfte hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel undBüchenau hatte Glück, dass der Schiedsrichter in zwei strittigen Situationen jeweils auf Abseits entschied. Der FSV blieb aber weiterhin mit Kontern sehr gefährlich und erspielte sich seine Chancen. Am Ende steht ein gutes 0:0, welches den Gastgebern die ersten Punktverluste einbrachte und für unsere Mannschaft als Erfolg angesehen werden kann.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 04.09.2016

FSV I - SV Büchig II     1:1

Zum ersten Punktgewinn kam die 1. Mannschaft des FSV, verpasste aber damit den 1. Sieg in der neuen Runde. Nach ausgeglichenem Beginn wurde der FSV spielbestimmend und ging nach ca. einer halben Stunde durch Sauder mit 1:0 in Führung. Nach der Pause hatte unsere Elf genügend Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Als Büchig in der 60. Min zum glücklichen Ausgleich kam, kippte das Spiel, beide Mannschaften hatten in der Schlussphase die Möglichkeiten zum Sieg, allerdings Büchig die klareren Möglichkeiten, sodass das Unentschieden am Ende als gerecht anzusehen war.

FSV II - SV Gochsheim I   0:0

Gegen den bisher ebenfalls verlustpunktfreien SV Gochsheim kam unsere 2. Mannschaft in einem hektischen Spiel zu einen Unentschieden ist bleibt damit weiter in der Spitzengruppe der C2-Liga.

 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 28.08.2016

FSV mit Fehlstart in die neue Saison

FC Karlsdorf I – FSV Büchenau I     5:1       (2:1)

Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den SV 62 Bruchsal stand mit dem Gastspiel in Karlsdorf eine weitere Standortbestimmung an. Im letzten Jahr hatte man hier nach einem guten Spiel mit allerdings einer Vielzahl von vergebenen Chancen und dilettantischen Abwehrverhalten eine 1:4-Niederlage einstecken müssen.

Auch in diesem Jahr hatte der FSV die 1. Chance im Spiel, aber Badawi konnte den Karlsdorfer Torsteher nicht bezwingen (20.). Dann eine Wiederholung des Vorjahresspiels. Mit dem 1. Torschuss ging Karlsdorf in Führung (32.) und mit Torschuss Nummer 2 folgte das 2:0 (39.). Hoffnung kam auf, als D. Sauder noch vor der Halbzeit verkürzen konnte (42.).

Karlsdorf kam aber überlegen aus der Kabine. Im Mittelfeld wurde überlegen kombiniert und die Spitzen im Sturm wurden immer besser eingesetzt. Mit dem 3:1 in der 60. Min. verlor die FSV-Elf auch ein wenig den Glauben an sich selbst und folgerichtig fielen weitere Treffer zum 5:1-Endstand. An diesem Tag setzte sich Karlsdorf mit spielerischer Klasse überlegen durch. Der FSV-Elf fehlten einfach die Mittel zum Erfolg.

Am kommenden Sonntag kommt mit der Reserve aus Büchig der Mitaufsteiger des Vorjahres nach Büchenau. In der letzten Saison gelangen 2 Siege gegen diese Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass diese Erfolge wiederholt werden können.

FSV-Reserve übernimmt Tabellenführung

FC Karlsdorf II – FSV Büchenau II      1:2       (1:2)

Nach dem klaren Auftaktsieg konnte man mit breiter Brust nach Karlsdorf reisen. Hier spielten sich die ereignisreichsten Szenen kurz vor Ende der 1. Halbzeit ab. Zuerst brachten Bull (38.) und Knoke (42.) den FSV mit 2:0 in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Karlsdorf den Anschlusstreffer erzielen. Der FSV-Reserve gelang es aber die Führung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen und damit sogar für eine Woche die Tabellenführung in der Kreisklasse C2 zu übernehmen.

Am kommenden Sonntag erwartet man mit der 1. Mannschaft aus Gochsheim einen starken Gegner, aber mit den beiden Auftakterfolgen im Rücken darf man dieser Begegnung optimistisch entgegen sehen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 21.08.2016

Sonntag 21.08.2016

FSV Büchenau I - SV 62 Bruchsal I 1:2 (1:2)
Gleich zum Rundenauftakt traf der FSV im Lokalderby auf den SV 62 Bruchsal. Dieser Gegner war schwer einzuschätzen, hatte er doch in der vergangenen Saison nach einer sehr guten Vorrunde einen schweren Leistungsabfall in der Rückrunde hinnehmen müssen. Obwohl Coach Brenneis auch weiterhin einige Stammkräfte nicht zur Verfügung stehen, konnte der FSV nach den guten Leistungen im Kreispokal optimistisch der neuen Saison entgegen sehen. Diese Aussicht war aber nur noch Makulatur als drei (!) weitere Spieler für die Partie absagen mussten.
Trotz dieser Misere begann der FSV die Begegnung offensiv und Y. Badawi erzielte bereits in der 5. Spielminute die 1:0-Führung. Der SV 62 war in der Folgezeit nicht zwingend gefährlich, aber die langen, hohen Pässe nach vorne bereiteten der FSV-Abwehr immer wieder Probleme. Diese führten dann auch letztlich zu den beiden Treffern durch Heiler und Langer in der 20. und 25. Minute mit denen der SV 62 das Spiel letztlich zu seinen Gunsten drehte. Der FSV hatte aufgrund der Ausfälle letztlich nicht die spielerischen Mittel um den Gast unter Druck zu setzen und den Ausgleich zu erzwingen. So blieb es bis zum Ende bei der Auftaktniederlage. Sicher wird es auch in den kommenden Wochen nicht einfach die lange Liste der Verletzten Spieler zu kompensieren. Die Mannschaft hat aber gezeigt, dass man gewillt ist als Team auch in dieser Saison in der A-Klasse zu bestehen.
 
FSV Büchenau II – SV 62 Bruchsal II 4:0 (0:0)
Auch für die Reserve des FSV war dieses Spiel eine erste Standortbestimmung. Von Beginn an zeigte die Mannschaft das bessere Spiel und nur aufgrund der schwachen Chancenauswertung des FSV konnte der Gast noch mit einem torlosen Remis in die Pause gehen. In der 2. Halbzeit machte es die Truppe von Uwe Armbruster dann aber besser und Crivillari erzielte in der 57. Spielminute die verdiente Führung. Im Anschluss war es dann der überragende Knoke, der mit einem lupenreinen Hatrick binnen 20 Minuten den Endstand zum 4:0 herausschoss (68., 86. und 87.). So darf man als Tabellenzweiter mit breiter Brust zur schweren Auswärtsaufgabe nach Karlsdorf anreisen.
Zum Seitenanfang

Spielbericht Kreispokal - FSV unterliegt unglücklich in Rinklingen

TSV Rinklingen I - FSV Büchenau I   2:1      (1:1)
Nach dem Sieg bei der 2. Mannschaft in der vergangenen Woche musste die Brenneis-Elf erneut nach Rinklingen, wo diesmal gegen die 1. Mannschaft zu bestehen war. Sicher vor dem Rundenauftakt am Sonntag gegen den SV 62 Bruchsal eine gute Standortbestimmung muss doch der Vorjahresvierte der A-Klasse auch in diesem Jahr zu den Mannschaften gerechnet werden, die am Ende im oberen Tabellendrittel zu finden sind.
Rinklingen begann auch dominant und hatte zwischen der 10. und 20. Spielminute zwei gute Einschusschancen. Etwas überraschend fiel der Führungstreffer für den FSV (22.) als Karol Jagusz den Torhüter der Heimmannschaft mit einem Schuss aus ca. 22 m überraschte. In der Folgezeit verdiente sich die FSV-Elf die Führung mit einer engagierten Vorstellung und Rinklingen schien in dieser Phase völlig von der Rolle. Genauso überraschend wie die Führung für den FSV fiel der Ausgleich für die Heimmannschaft kurz vor der Pause als ein Gästestürmer aus abseitsverdächtiger Position in die Mitte spielte und die FSV-Deckung kurzfristig indisponiert war. Statt den Ball wegzuschlagen wurde dieser vertendelt. In der Folge kam es zu einer ungeschickten Abwehraktion, die der SR mit einem Foulelfmeter ahndete.  Dieser wurde dann auch unhaltbar für Torhüter Rene Stenzel verwandelt.
Der Ausgleich gab Rinklingen deutlich mehr Selbstvertrauen und zu Beginn der 2. Halbzeit hatte der FSV einige kritische Situationen zu überstehen. Als man nach einer Stunde das Gefühl hatte, dass man das Spiel wieder in den Griff bekommen hat, führte eine Einzelleistung  zur 2:1-Führung des Gastgebers. In der Folgezeit drängte der FSV mit Macht auf den Ausgleich, aber gute Gelegenheiten blieben ungenutzt. Auch der wuchtige Kopfball von Dennis Edel nach Freistoß von Christian Lamprecht ging leider knapp neben das Tor.
Im 2. Jahr in Folge scheiterte der FSV kurz vor dem Einzug in das Halbfinale. Das Spiel selbst hat aber gezeigt, dass man trotz vieler verletzungs- und urlaubsbedingter Ausfälle eine Mannschaft hat, die in der A-Klasse bestehen kann. Das ist das Positive das man für das Lokalderby gegen den SV 62 Bruchsal am Sonntag mitnehmen kann und sollte.
Zum Seitenanfang

Spielbericht 3. Kreispokalrunde bei Rinklingen

Kreispokal - FSV zieht ins Viertelfinale ein
TSV Rinklingen II - FSV Büchenau I       0:2      (0:0)
Eine vermeintlich leichte Aufgabe erwartete den FSV in der 3. Kreispokalrunde mit der Reservemannschaft des TSV Rinklingen. Auch in diesem Spiel musste Büchenau auf mehrere bewährte Stammkräfte verzichten. Besonders weh tun hierbei die schweren Verletzungen von Fetzner, Stuckert und Pusch. Weiterhin fehlten Seeger, Knezevic und Keidel. Im Tor übernahm einmal mehr in überzeugender Manier R. Stenzel die Vertretung der beiden im Urlaub weilenden Stammkräfte. 
Der Gastgeber zeigte sich in der Defensive gut organisiert und da der FSV in der 1. Spielhälfte das Spiel ohne Ball etwas vernachlässigte ergaben sich kaum gefährliche Torraumszenen. Erwähnenswert bleiben nur die Kopfballchance von D. Sauder (12.) und der Pfostenschuss von L. Brettschneider (41.). So ging es torlos in die Pause.
In der 2. Halbzeit suchte der FSV dann mit mehr Entschlossenheit die Entscheidung und D. Edel sorgte mit seinem Freistoßtreffer links an der Mauer vorbei für Verblüffung beim Rinklinger Torhüter und die Führung für den FSV (53.). Im Anschluss gab es Chancen im Minutentakt. Die größten vergab Neuzugang Glavas nach Freistoß wieder von D. Edel und Kopfballvorlage von Chr. Lamprecht (55.), wieder Glavas per Kopf an die Torlatte (58.) und Boulanger freistehend nach schöner Vorarbeit von Glavas. Für die Entscheidung sorgte letztlich N. Pavlovic nach toller Vorarbeit von P. Farano in 87. Spielminute.
Um den Einzug ins Halbfinale gibt es für den FSV quasi ein deja-vu, denn man muss wieder nach Rinklingen. Diesmal geht es dann aber zu der 1. Mannschaft, die bei Östringen II mit 1:0 gewonnen hat. Das Spiel findet auch diesmal an einem Dienstag, 16. August um 19 Uhr in Rinklingen statt.

 

Zum Seitenanfang

2. Runde im Kreispokal

FSV erreicht 3. Runde im Kreispokal

30.07.2016

FSV Büchenau I - SpVgg Oberhausen I 3:2 (1:1)

Mit der SpVgg aus Oberhausen kam eine traditionsreiche Mannschaft, die früher in Verbands- und Landesligazeiten ein Aushängeschild des Fußballkreises Bruchsal war. Mit dem Abstieg beider Mannschaften in der vergangenen Saison in die A- bzw. B-Klasse hat der Verein wohl seinen sportlichen Tiefgang erreicht. Von daher war zu erwarten, dass der FSV auf eine Mannschaft trifft, die zeigen wird, dass sie in der kommenden Saison wieder zurück in die Kreisliga aufsteigen will. Der FSV selbst musste verletzungs- und urlaubsgeplagt auf mehrere Kräfte aus der 2. Reihe zurückgreifen. Wie gut die Arbeit in der Reserve aber in den vergangenen Jahren gefruchtet hat, sollte sich im Verlauf der Begegnung aber zeigen. Zu Beginn kam der Gast aus Oberhausen etwas besser in die Begegnung, aber der FSV versuchte aus einer stabilen Defensive heraus Konter zu fahren. Einer dieser Konter über B. Stuckert wurde vom Gästeverteidiger jäh unterbunden und die Karte, die der Schiri hier zückte war schon eher dunkel-gelb. Dennoch geriet der FSV durch einen durch Semizer verwandelten Foulelfmeter in der 20. Minute in Führung. Mit der Fortdauer des Spiels zeigte die Brenneis-Elf aber immer mehr Spielwitz und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Nachdem zwei von P. Geißler initiierte Chancen noch nicht genutzt wurden, war es C. Lamprecht, der kurz vor der Pause einen schönen Spielzug mit einem Schuss ins rechte untere Eck zum verdienten Ausgleich einschoss. In der 2. Halbzeit kam von Oberhausen überraschend wenig und so verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gäste. Der FSV kombinierte gut und P. Boulanger mit einem schönen Heber (61.) und P. Geißler nach tollem Zuspiel von Y. Badawi (77.) konnten eine 3:1-Führung herausschießen. Hervorzuheben in dieser Phase, dass auch 4 Wechsel (Nickisch, Bull, Crivellari und Aloeysious) keinen Bruch ins FSV-Spiel brachten. Auf Gästeseite sorgte Özyagnci mit seinem 2:3- Anschlusstreffer nach einer Ecke (90.) noch einmal für ein Fünkchen Hoffnung, aber Neuzugang I. Peha im Tor und seine Vorderleute ließen sich den verdienten Einzug in die 3. Pokalrunde nicht mehr nehmen.

In der kommenden Woche trifft der FSV dabei auf die Reserve des TSV Rinklingen. Vom Papier her ein machbarer Gegner, aber Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze!

FSV-Reserve unterliegt in Rüppurr

Nach dem guten Auftritt am vergangenen Samstag gegen den Kreisligisten aus Odenheim musste die 2. Mannschaft des FSV feststellen, dass solche Ergebnisse immer nur dann zustande kommen, wenn man voll konzentriert zu Werke geht. So kam es in einem Vorbereitungsspiel in Rüppurr zu einer enttäuschenden 3:0-Niederlage. Es gilt die richtigen Schlüsse zu ziehen um in der kommenden Runde vielleicht eine noch bessere Platzierung zu erreichen wie in der Saison 2015/16. 

Zum Seitenanfang

1. Runde im Kreispokal

Sonntag 24.07.2016

FSV Büchenau I - FV Wiesental II 4:3 (2:1)

Vorab gilt der Dank an die Reserve des FV Wiesental, die bereit war das Pokalspiel nach Büchenau zu verlegen, so dass die 1. Mannschaft des FSV die Gelegenheit hat seinen Kader der neuen Spielrunde auf seinem Sportfest zu präsentieren.

Der Gast zeigte sich jedoch sehr ambitioniert und glich sowohl eine 1:0- wie auch eine 3:1-Führung des FSV aus. Erst in der Schlussminute konnte Edel auf schöne Vorarbeit von Farano den Siegtreffer zum 4:3 erzielen und damit den Einzug in die 2. Pokalrunde festmachen. Am kommenden Wochenende trifft der FSV dann erneut zu Hause auf die SpVgg Oberhausen. Den genauen Spieltermin entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Samstag 23.07.2016

FSV Büchenau II – FC Odenheim 0:4 (0:1)

Mit dem Kreisligisten aus Odenheim hatte die FSV-Reserve in der 1. Kreispokalrunde einen scheinbar übermächtigen Gegner und im Grunde war nur die Höhe der Niederlage die Frage, die sich im Vorfeld stellte. Natürlich wollte man sich aber auch vor dem heimischen Sportfestpublikum von seiner besten Seite zeigen und wenn schon, dann mit großem Kampf eine Niederlage einstecken. Und genauso trat die von Uwe Armbruster betreute Mannschaft dann auch auf. In der Defensive gut geordnet ließ man dem 3 Klassen höher spielenden Gast nur wenig Raum, so dass klare Torchancen Mangelware blieben. Ganz ausschalten lässt sich so ein Gegner aber dann doch nicht und so musste man in der 35. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. In der 2. Halbzeit erhöhte Odenheim das Tempo und erspielte sich nun mehr Chancen. Zwischen der 59. und 64. Minute zeigte sich der FSV dann kurzfristig indisponiert und Odenheim nutzte diese Phase um schnell auf 4:0 zu erhöhen. Die Heimmannschaft zeigte dann aber Moral und auch, dass man konditionell offensichtlich gut aufgestellt ist. Auch Torhüter Rene Stenzel brachte seine ganze Klasse ein und verhinderte mit mehreren Paraden einen höheren Rückstand. Letztlich wurde es der erwartet klare Sieg für den höherklassigen Gast aus Odenheim, aber die FSV-Reserve konnte hoch erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 13.11.2016

Spvgg Oberhausen I - FSV I  1:3
Mit einen geschlossenen Mannschaftsleistung kam die erste Mannschaft zu einem verdienten Sieg in Oberhausen und kann damit den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen. Von Anfang an war der FSV die spielerisch bessere Mannschaft, während Oberhausen sein Glück in schnellen Kontern suchte und so in der 1. Halbzeit öfters gefährlich vor das FSV-Tor kam. So fiel auch in der 15. Min. das 1:0, allerdings durch einen Abwehrfehler begünstigt. Doch schon 2 Min. später gelang P. Geißler nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel der Ausgleich. In der 32. Min verhinderte Torwart Stenzel einen erneuten Rückstand, als er einen Elfmeter parierte, nachdem man einen Oberhausener Stürmer zu lange ungehindert laufen lies und dann im Strafraum zu Fall brachte. Kurz vor der Pause hatte A. Badawi die große Chance zur Führung, doch sein Schuss wurde noch auf der Linie abgewehrt.
Nach einer kurzen Drangperiode von Oberhausen nahm der FSV das Heft wieder in die Hand und hatte einige gute Chancen. So vergab Jagusz freistehend, als sein Heber vom Torwart noch gefangen werden konnte. Besser machte es Knezevic in der 80. Min., der den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter mit einem Heber aus fast 30 m überraschte. Als zwei Min. später der eingewechselte Glavas im Nachschuss auf 3:1 erhöhte, wer der enorm wichtige Sieg unter Dach und Fach.
Zum Seitenanfang