Fußball-Sport-Verein Büchenau

Sie befinden sich auf: Archiv

Saisonabschlußberichte 1. und 2. Mannschaft

Saisonabschlussbericht 1. Mannschaft
 
Nach dem direkten Wiederaufstieg war das erklärte Ziel die Zugehörigkeit zur A-Klasse zu halten. Der Saisonstart und die Vorbereitung verliefen gut. Dies konnte man u.a. an dem Vordringen ins Pokalviertelfinale sehen. Dort schied man gegen den späteren Pokalsieger aus. Obwohl 2 Stammkräfte schon zu Saisonbeginn ausfielen konnte an den ersten 7 Spieltagen 10 Punkte geholt werden. Leider kam danach ein Einbruch und bis zum Jahresende konnten nur noch 1 Sieg und ein Unentschieden erreicht werden, was folgerichtig zum Absturz auf den letzten Tabellenplatz führte. Durch den geringen Rückstand von 2 Punkten zum rettenden Ufer, war der Glaube an den Klassenerhalt ungebrochen. In der Winterpause hatte man gut gearbeitet und belohnte sich zusehends durch gute Leistungen. Leider ließ man aber zu oft den möglichen Dreier liegen. So konnte man nach dem Unentschieden gegen den damals Zweitplatzierten FC Untergrombach und dem Sieg im Lokalderby beim SV 62 in 3 aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen direkte Konkurrenten nur 2 Punkte holen. Im unteren Tabellendrittel blieb alles eng beisammen. Zum Ende der Saison kamen dann auch die entsprechenden Ergebnisse. So konnte am vorletzten Spieltag mit einem Sieg gegen Rinklingen der Klassenerhalt perfekt gemacht werden. Im Anschluss wurde das Erreichen des Saisonsziels ausgiebig gefeiert. Am letzten Spieltag wurde die Saison mit dem höchsten Saisonsieg und am Ende 32 Punkten und der Verbesserung auf den 12. Tabellenplatz abgeschlossen.
Trainer Marcel Brenneis ist es gelungen ein Team zu formen, das bereit war im Training unter der Woche die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass das Saisonziel letztlich erreicht wurde. Vielleicht darf ich, ohne die Leistung aller anderen schmälern zu wollen, Torhüter M. Holler hier besonders hervorheben. Zu Beginn der Runde „ins kalte Wasser geworfen“ musste er lernen den Anforderungen der A-Klasse gerecht zu werden. Die Beharrlichkeit mit der er es geschafft in der Rückrunde zu einem stabilen Rückhalt seiner Abwehr zu werden verdient allen Respekt. Respekt aber auch dem Trainer und der Mannschaft, die ihm über die gesamte Runde das Vertrauen geschenkt haben.
 
Saisonabschlussbericht 2. Mannschaft
 
Die Zweite Mannschaft des FSV hatte als Zielsetzung einen einstelligen Tabellenplatz angestrebt. Allerdings kam man zu Rundenbeginn denkbar schlecht in Tritt und startete mit 5 Niederlagen in die Serie. Es sollte bis Mitte Oktober dauern bevor man den ersten Dreier gegen Zeutern/Oberöwisheim bejubeln durfte. Danach hatte man sich gefestigt, was auch an einer zunehmenden Trainingsbeteiligung lag. Auch war das Trainerteam Morlock/Armbruster zu weniger Wechseln in der Startformation gezwungen. So brachte es der FSV auf nur 14 Punkte in der Hinrunde, was jedoch schon zu Platz 9 reichte. Die 2. Saisonhälfte begann verheißungsvoll mit einem Sieg beim damaligen Tabellenzweiten SV 62 Bruchsal. Dieser gab der Mannschaft weiterhin Auftrieb und es konnten noch weitere 18 Punkte eingefahren werden. Wegen der ausgefallenen Begegnung von der Vorrunde kam es in einer englischen Woche zu der Konstellationen, dass man sich innerhalb von 4 Tagen zwei Mal mit dem FC Neibsheim messen konnte. Dabei sprang ein Unentschieden und ein Sieg heraus. Zwischenzeitig schien sogar ein 5. Platz möglich. Leider ließen dann am Ende der Runde die Spannung und Konzentration nach, so dass dieser um 2 Punkte verfehlt wurde. Letztlich hat man mit Platz 7 aber die Zielvorgabe klar erfüllt. Was aber vielleicht noch viel wichtiger ist, dass die Mannschaft in dieser Runde Spieler an den Leistungsstand der 1. Mannschaft herangeführt hat. Dies ist zu einem großen Teil dem Trainergespann zu verdanken. Leider wird uns Klaus Morlock, der an dieser Entwicklung maßgeblichen Anteil hat, als Trainer verlassen.
Der FSV bedankt sich auch auf diesem Weg sehr herzlich für die von ihm geleistete Arbeit und wünscht ihm in seinem neuen Aufgabenfeld beim Nachbarverein in Untergrombach alles Gute.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 29.05.2016

FSV beendet die Saison mit einem Kantersieg

SV Philippsburg I - FSV Büchenau I 1:6 (0:3)

Eigentlich sollte es eine klare Angelegenheit sein, wenn der Tabellenfünfte den 13. zu Hause empfängt. Da beide Mannschaften damit aber ihr eigentliches Saisonziel erreicht hatten, war die Frage wer mehr Motivation aufbringen konnte um die Saison auch noch zu einem guten Abschluss zu bringen.

Von Beginn an zeigte sich, dass das in diesem Fall der FSV war. Philippsburg nutzte die Gelegenheit die eigene Mannschaft stark zu verändern und dies eröffnete Büchenau ungeahnte Freiheiten im Sturm. Diese nutzte D. Knezevic in der 1. Halbzeit zu einem lupenreinen Hattrick. In der 2. Halbzeit erhöhte der eingewechselte D. Sauder schnell auf 5:0 ehe dem Gastgeber der Ehrentreffer gelang. P. Farano blieb es dann vorbehalten kurz vor dem Ende den 6:1-Endstand zu erzielen.

Der FSV hat damit eine wechselhafte Saison zu einem guten Ende gebracht und mit dem letzten Spiel auch noch die Reserve des SV Büchig überholt. Auch wenn die Ergebnisse einige Male nicht gestimmt haben, Kampfgeist und Engagement hat die Mannschaft immer auf den Platz gebracht. Vielleicht wäre man mit etwas mehr Glück und einer besseren Chancenverwertung schon viel früher dem Abstiegsstrudel entronnen, aber die Stärke der Mannschaft zeigt sich darin, dass man auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gezeigt hat zu welchen Leistungen man fähig ist.

Trainer Marcel Brenneis hat es geschafft die Truppe zu begeistern, was sich auch in einem entsprechenden Trainingsbesuch niedergeschlagen hat. Den Aktiven wünschen wir eine gute Erholung nach einer anstrengenden und auch nervenaufreibenden Saison. Wir, die Fans des FSV, freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison in der A-Klasse.

SV Philippsburg II - FSV Büchenau II 4:2 (2:1)

Leider hatte der FSV mit der Heimniederlage vom vergangenen Wochenende gegen Rinklingen den 6. Tabellenplatz voraussichtlich verspielt, aber gegen den Tabellendritten aus Philippsburg gab es die Chance noch einmal aufzuzeigen, dass man auch gegen die Spitzenmannschaften mithalten kann. Darüber hinaus galt es dem scheidenden Trainer Klaus Morlock einen schönen Abschied zu bereiten, hat er doch, in den letzten Jahren gemeinsam mit Uwe Armbruster, eine Mannschaft geformt, die einen großen Teamgeist mit einer tollen kämpferischen Einstellung paart und damit auch das eine oder andere spielerische Defizit kompensiert. Eine über die gesamte Saison überragende Trainingsbeteiligung ist dafür der beste Beweis.

Letztlich musste man in dieser letzten Begegnung der Saison 2015/16 eine 4:2-Niederlage einstecken. Die Tore für den FSV erzielten Murthasan und P. Fuchs. Auch in diesem Spiel hat man bis zum Ende versucht noch einen Punktgewinn einzufahren, aber durch einen Konter konnte der Tabellendritte die Entscheidung herbeiführen. Dass dieser dann zum Ende noch eine große Härte in das Spiel einbrachte war unverständlich.

Auch der FSV-Reserve wünschen wir eine schöne, durch die kommende EM weitgehend passive Fußballzeit und dass die Spieler auch in der kommenden Saison die guten Tugenden auf und – was für den Verein ganz wichtig ist – auch neben dem Platz wieder zeigen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 22.05.2016

Last-Minute-Sieg im Abstiegskampf

FSV Büchenau I  - TSV Rinklingen I          2:1      (1:0)

Im Spiel gegen eine Gastmannschaft, die sich noch zumindest theoretische Chancen im Aufstiegsrennen ausrechnen konnte, zeigte die Brenneis-Elf eine couragierte Leistung. Von Beginn zeigte man, dass man sich nicht auf die Ausrutscher der Konkurrenten verlassen wollte. K. Jagusz brachte den FSV dann auch mit 1:0 in Führung (28.). Leider wurden bis zur Pause weitere Großchancen vergeben.

So kam Rinklingen in der 2. Spielhälfte noch einmal auf. M. Holler hielt den FSV auf Siegkurs als er einen 11m der Gäste entschärfen konnte. Auf eine Eckballserie von Rinklingen fiel der Ausgleich in der 72. Minute. Jetzt begann für den Anhang des FSV das große Zittern. Der Mannschaft gelang es aber noch einmal sich zu befreien und D. Edel war es vorbehalten mit einem „Tor des Monats“ (für den FSV war es letztlich das „Tor des Jahres“) in der Nachspielzeit das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben. Nachdem dann auch noch die Kunde vom Punktverlust der Kronauer Reserve eingetroffen war, konnte die Nichtabstiegs-Feier endgültig beginnen.

Ein Glückwunsch an die Mannschaft, den Trainer und alle, die im Umfeld dazu beigetragen haben, dass diese schwierige erste Saison in der A-Klasse mit dem angestrebten Erfolg zu Ende gebracht werden konnte.

Am kommenden Sonntag gastiert der FSV in Philippsburg, einer Mannschaft, die sich im oberen Drittel der Tabelle etablieren konnte. Durch den Sieg gegen Rinklingen wird dieses Spiel zur Kür in der Saison 2015/16, dennoch wird sich der FSV mit einer ordentlichen Leistung verabschieden wollen.

 

FSV Büchenau II  - TSV Rinklingen II       1:2  (0:1)

Im Spiel gegen den Mitkonkurrenten um die Tabellenplätze 5 – 7 konnte die FSV-Reserve nicht an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Vielleicht lag es aber auch an der guten Rinklinger Mannschaft. Nach dem frühen Rückstand verlief das Spiel ausgeglichen. In der 2. Halbzeit gelang der umjubelte Ausgleich, aber fast im Gegenzug konnte der Gast wieder in Führung gehen und bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Ende.

Am kommenden Sonntag spielt man jetzt noch zum Abschluss beim Tabellendritten in Philippsburg. Hoffen wir, dass die Mannschaft ihrem Trainer Klaus Morlock, der sich einer neuen Aufgabe beim Nachbarverein in Untergrombach widmet, noch einen tollen Abgang beschert.

Zum Seitenanfang

Montag, 16.05.2016

Verdiente Niederlage beim Aufstiegsaspiranten
SV Oberderdingen I  -  FSV Büchenau I     3:0      (1:0)
Ein Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten, das aufzeigte warum der SVO in der Spitzengruppe der A-Klasse und der FSV in den Niederungen der Klasse vertreten ist. In der 1. Halbzeit war die Heimmannschaft zwar nicht von den Spielanteilen, wohl aber von den klaren Torchancen her das dominante Team und der FSV hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit nicht gar 2:0 oder 3:0 gestanden hätte. So war es bis dahin einer Glanzparade von Torhüter M. Holler und auch der Schussschwäche der SVO-Stürmer zu verdanken, dass es bei dem einen Treffer in der 8. Spielminute blieb.
Nachdem der FCO wie auch der FSV durch B. Stuckert je eine Einschusschance verpasst hatten fiel die Entscheidung in diesem Spiel durch einen Doppelschlag in der 61. und 64. Minute. Für den FSV deshalb ein wenig unglücklich, weil sich P. Farano vor dem 2:0 verletzt hat, der FCO die Situation dennoch weiterspielte und dem 3:0 zumindest eine zweifelhafte „Nicht-Abseits“-Entscheidung des SR vorausging. In der Folgezeit versuchte sich der FSV um Ergebniskosmetik, aber die Chancenverwertung war wieder einmal kritikwürdig. Selbst ein an B. Stuckert verursachter Foulelfmeter konnte von F. Crivellari nicht verwandelt werden (81.). Was man der FSV-Elf aber zu keinem Zeitpunkt absprechen konnte war Kampfgeist. An diesem Tag ist man aber einfach an einem Gegner gescheitert, der die besseren spielerischen Mittel besaß.
Da auch die Mitkonkurrenten aus Oberhausen II, Kronau II und Bruchsal II an diesem Spieltag allesamt verloren hat sich an der Tabellensituation nichts geändert. Am kommenden Sonntag gastiert der TSV Rinklingen in Büchenau. Diese Mannschaft macht sich noch geringe Aufstiegshoffnungen, auch wenn Oberderdingen am gleichen Tag gegen den Tabellenletzten aus Oberhausen vermutlich die Entscheidung zu seinen Gunsten herbeiführen wird. Auch in diesem Spiel wird eine Top-Leistung erforderlich sein will man weitere Punkte gegen den Abstieg erringen.
 
SV Oberderdingen II – FSV Büchenau II   1:7  (1:2)
Im Spiel gegen den Tabellenletzten zeigte die FSV-Reserve eine starke Partie. Die Heimmannschaft hatte in den letzten Spielen gute Ergebnisse erzielt und das Trainerduo Morlock/Armbruster hatte davor gewarnt diese Mannschaft nur am Tabellenstand zu messen. Und dass man gut daran tat zeigte die 1. Halbzeit, die man nach Toren von Knoke und Boulanger knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnte. 
In der 2. Spielhälfte trumpfte die FSV-Reserve dann aber groß auf und je 2x Geißler und Knoke und P. Fuchs mit einem direkt verwandelten Freistoß erhöhten das Ergebnis letztlich dann auch verdient auf 7:1.
Am kommenden Sonntag trifft man mit der Mannschaft aus Rinklingen auf eine Elf, die in der jüngsten Vergangenheit auch sehr erfolgreich spielte und dem FSV den angestrebten 6. Tabellenplatz noch streitig machen könnte. Sicher eine sehr interessante Begegnung, so dass es sich lohnt auch schon um 15 Uhr für dieses Spiel auf den Sportplatz zu kommen.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 08.05.2016

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

SpVgg Oberhausen II - FSV Büchenau I 1:3 (0:2)

Ein Spiel gegen den Tabellenletzten, das man unbedingt gewinnen musste, will man den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Man merkte beiden Mannschaften an, dass es um viel ging. Der FSV benötigte knapp 20 Minuten um mehr Struktur in sein Spiel zu bekommen und erste Chancen zu kreieren. In der Defensive stand man in ungewohnter Formation mit D. Edel in der Innenverteidigung sehr sicher. In der Offensive wurde man jetzt aktiver und setzte die Abwehr aus Oberhausen immer mehr unter Druck. Mit einem Doppelschlag in der 35. (K. Jagusz) und 37. Minute (M. Badawi) sorgte man für die verdiente Halbzeitführung.

Auch in der 2. Spielhälfte blieb man spielbestimmte, versäumte es aber einmal mehr „den Sack zu zu machen“. Und so kam es, dass die Heimmannschaft quasi aus ihrer ersten Chance den Anschlusstreffer erzielte und wieder das große Zittern begann. Weitere Gelegenheiten blieben ungenutzt, weil oft der letzte entscheidende Pass nicht ankam. 2 Minuten vor Spielende wurde der Puls bei den FSV-Anhängern dann noch einmal richtig in Wallung gebracht, als eine Rettungsaktion von Keeper M. Holler einem Stürmer aus Oberhausen vor die Füße fiel. Dessen Schuss konnte der sehr auffällig agierende P. Farano gerade noch per Kopf abwehren und M. Holler entschärfte die Situation in dem er den Ball im Rückwärtslaufen aufnahm. Endgültig den Puls auf Normalfrequenz brachte dann D. Knezevic, der seinem Alleingang in der Nachspielzeit überlegen zum entscheidenden 3:1 abschloss.

Der FSV konnte damit wieder die Abstiegsplätze verlassen. Am kommenden Pfingstmontag gastiert der FSV in Oberderdingen. Diese Mannschaft wird alles daran setzen den 2. Aufstiegsplatz hinter Stettfeld zu verteidigen. Da wird es sehr schwer werden Zählbares mit nach Hause zu nehmen, aber die Konkurrenz schläft nicht und der Abstand zum Tabellenvorletzten sind nur 3 Punkte.

FSV Büchenau II – FC Unteröwisheim I 1:2 (1:2)

Der Gast wollte in diesem Spiel die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die B- Klasse perfekt machen. Vermutlich hatte man nicht damit gerechnet, dass es so schwer werden würde. Der FSV zeigte von Beginn an, dass er nicht gewillt war die Punkte abzugeben. A. Badawi sorgte bereits in der 3. Minute für die frühe FSV-Führung. Unteröwisheim übernahm nun die Spielkontrolle und ging durch 2 Treffer in der 21. und 38. Minute verdient in Führung.

Nach dem Wechsel kam der FSV wieder besser ins Spiel und man spielte sich auch die eine oder andere Ausgleichschance heraus. Letztlich blieb es aber bei der 1:2-Niederlage und der Gast aus Unteröwisheim durfte mit seinen Feierlichkeiten starten. Leider waren daran nur eine sehr bescheidene Anzahl von Anhängern, die an diesem Abend den Weg nach Büchenau gefunden haben, beteiligt.

FSV Büchenau II – FC Untergrombach II 3:0 (1:0)

In diesem Nachholspiel ging es darum gegen den direkten Nachbarn den 6. Tabellenplatz zu verteidigen. Nach ausgeglichenem Spielbeginn übernahm der FSV nach einer halben Stunde die Initiative und letztlich sorgte das Sturmduo Bull/Boulanger mit Ihren Treffern in der 36., 66. und per Foulelfmeter in der 78. Minute für den verdienten Derby-Sieg.

Am Pfingstmontag trifft man in Oberderdingen auf den Tabellenletzten. Mit weiteren 3 Punkten sollte das Saisonziel 6. Tabellenplatz fast sicher erreicht sein (und man könnte mit einem Auge noch auf den 5. Platz schielen).

Zum Seitenanfang

Samstag, 30.04.2016

FSV Büchenau I – TSV Oberöwisheim I 1:2 (0:1)

Mit Oberöwisheim gastierte eine Mannschaft, die nach einer enttäuschenden Vorrunde kräftig aufgerüstet hat. Mittlerweile ist man dort aller Abstiegssorgen entledigt und im Mittelfeld der Tabelle angekommen. Der FSV kam auch diesmal gut in die Partie, aber der Gast machte mit seiner ersten Offensivaktion das Tor (6.). Nach einer guten Viertelstunde verflachte die Begegnung zusehends. Ballverluste und ungenaue Zuspiele auf beiden Seiten ließen keine zwingenden Torchancen zu. Dem FSV war anzumerken, dass man in der 2. Halbzeit das Spiel drehen wollte. D. Knezevic gelang mit einem Schuss aus 16 m dann auch der verdiente Ausgleich (52.). Aber wieder sollte eine der wenigen guten Aktionen des Gasts aus Oberöwisheim einem Punktgewinn des FSV entgegenstehen. So fiel der letztlich glückliche Siegtreffer für die Gäste in der 59. Minute. Büchenau schaffte es nicht den Druck so zu erhöhen, dass man einen Treffer hätte erzwingen können und auch die gelb-rote Karte für den Gästespieler Ay in der 87. Minute half nicht. So bleibt es beim vorletzten Tabellenplatz der akute Abstiegsgefahr bedeutet.

Am kommenden Sonntag hat man die Möglichkeit im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Oberhausen drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf zu gewinnen.

FSV Büchenau II – SpVgg Oberhausen 3 5:0 (3:0)

Erneut ein überzeugender Auftritt der FSV-Reserve. Hier gilt es dem Trainer Klaus Morlock für seine mehrjährige Aufbauarbeit Dank zu sagen. Er hat es mit der Unterstützung von Uwe Armbruster verstanden aus (im positiven Sinn) „Freizeitkickern“ eine Mannschaft zu formen, die sich heute im Hinblick auf die Physis, das fussballerische Vermögen und auch dem spieltaktischen Verhalten in der oberen Tabellenhälfte der C-Klasse festgesetzt hat. Die große Motivation und der Teamgeist der Spieler zeigen sich auch in der hohen Trainingsbeteiligung. In dieser vorgezogenen Begegnung stellt P. Geißler auf Vorarbeit von A. Badawi mit seinem Treffer in der 3. Minute schon schnell die Weichen auf Sieg. P. Boulanger mit einem Doppelpack (29. + 35. Min.) sorgte dann für die 3:0-Halbzeitführung. Erneut P. Geißler (64.) und Knoke (70.) auf tolle Vorarbeit von P. Geißler sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Damit hat man den 6. Tabellenplatz gefestigt. Nach dem Spiel vom Dienstag gegen den Tabellenführer aus Unteröwisheim gilt es diesen Platz im Nachholspiel gegen die Reserve aus Untergrombach zu verteidigen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 24.04.2016

Unglückliche Niederlage in Zeutern

SV Zeutern I - FSV Büchenau I      2:1      (1:0)

Erneut ein Spiel in der die Brenneis-Elf zeigte, dass man spielerisch mit fast allen Mannschaften in der A-Klasse mithalten kann. Was man der Mannschaft vorwerfen kann ist dann die mangelhafte Chancenverwertung. Auch in Zeutern zeigte der FSV über gut eine Stunde die deutlich bessere Spielanlage. Aber die Heimmannschaft machte das 1:0 (11.). Ein Freistoß fast von der Mittellinie in den Strafraum geschlagen wurde minimal verlängert. Im weiteren Spielverlauf drängte der FSV mit Macht auf den Ausgleich. Letztlich konnte Farano einen berechtigten Foulelfmeter, der am quirligen B. Stuckert verursacht worden war, im Nachschuss verwandeln (50.). Jetzt war man deutlich feldüberlegen, aber der Führungstreffer wollte trotz gut herausgespielter Chancen nicht fallen. Und so kam, was dann so oft bei Mannschaften im Tabellenkeller kommt. Ab der 70. Minute wurde das Spiel wieder ausgeglichen und beide Mannschaften zeigten, dass man das Spiel gewinnen wollte. Letztlich bekam Zeutern in der Nachspielzeit einen Freistoß zugesprochen und der abwehrte Ball kam zu einem Spieler, der ungehindert einschießen konnte (90 + 1). Auch dieser Situation ging eine zweifelhafte Entscheidung des nicht immer souverän wirkenden Schiedsrichters voraus. M. Seeger kritisierte das wohl zu lautstark und kassierte dafür dann auch noch die gelb-rote Karte. 

Es gilt nun die Lehren aus dieser Niederlage zu ziehen um am Samstag gegen den erstarkten Gast aus Oberöwisheim wieder Zählbares zu holen.

SG Zeutern/Oberöwisheim – FSV Büchenau II 1:4  (0:0)

Besser machte es die Reserve des FSV. Über die gesamte Spielzeit beherrschte man Ball und Gegner. In der 1. Spielhälfte versäumte man es noch aus den vielen Chancen Tore zu erzielen. Aber in 49. Minute platzte dann der Knoten als Boulanger eine gute Vorarbeit von Bull zur Führung nutzte. In der 59. Minute überraschte dann Aloysius den Torwart der Heimmannschaft als seine etwas verunglückte Flanke im langen Eck des Tors landete. Eine Unachtsamkeit brachte Zeutern in der 64. Minute noch einmal heran. Aber durch Undiszipliniertheiten schwächte man sich selbst, was dazu führte, dass man am Ende nur noch mit 7 Feldspieler agieren musste. Diese auch personelle Überlegenheit nutzte der FSV zu 2 weiteren Treffern durch A. Badawi (73.) und P. Fuchs per Handelfmeter (85.). Mit ähnlichen Leistungen sollte es der von Klaus Morlock und Uwe Armbruster betreuten FSV-Reserve gelingen den tollen 6. Tabellenplatz auch in den kommenden Spielen zu verteidigen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 17.04.2016

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf
FSV Büchenau I – Kickers Büchig II     3:1      (2:0)
Ein Spiel in dem 3 Punkte Pflicht waren um den drohenden Abstieg zu vermeiden. In der Vorrunde hat man Büchig im 8. Spiel verdientermaßen die erste Niederlage beibringen können. Der damalige souveräne Tabellenführer ist mittlerweile ins Niemandsland der Tabelle abgerutscht. Entsprechend sollte das Unterfangen als nicht aussichtslos erscheinen.
Mit 2 schnellen Toren begann auch alles nach Wunsch für den FSV. K. Jagusz nach guter Vorarbeit von M. Pusch und M. Badawi, der freigespielt eiskalt verwandelte, sorgten für die beruhigende Führung. Obwohl der FSV dann das Spiel dem Gast überließ hatte man mit schnellem Umschaltspiel die besseren Chancen. Leider versagte der Schiedsrichter K. Jagusz zuerst einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter (25.) und danach auch noch ein Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung (45.).
In der 2. Halbzeit verstärkte Büchig seine Angriffsbemühungen und der FSV, der sich am vergangenen Sonntag in Karlsdorf noch so spielstark gezeigt hatte, bekam keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Freistoß auf Freistoß für die Gäste sorgten immer wieder für Gefahr im FSV-Strafraum und letztlich fiel auch der Anschlusstreffer in der 74, Minute aus einer solchen Situation heraus. Jetzt stand die Begegnung trotz der limitierten Möglichkeiten der Gastmannschaft auf der Kippe. Letztlich sorgte K. Jagusz mit seinem 2. Treffer per Kopf nach Freistoß von C. Lamprecht für die endgültige Entscheidung.
Mit dem Dreierpack im Rücken kann man die kommenden schweren Aufgaben in Zeutern und dann zu Hause gegen Oberöwisheim mit mehr Selbstvertrauen angehen. Eine Leistungssteigerung wird aber erforderlich sein, will man in diesen Spielen etwas Zählbares mitnehmen.

Das Spiel der Reserve gegen Unteröwisheim musste aus Witterungsgründen abgesagt werden.

 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 10.04.2016

Vermeidbare Niederlage in Karlsdorf
 
FC Karlsdorf I – FSV Büchenau I     4:1      (2:1)
Effektivität schlägt Qualität, das war wohl das Fazit dieses Spiels. Der FSV zeigte insbesondere in der 1. Halbzeit vielleicht eines der besten Spiele der Saison. Bis zur 30. Minute war man dem  Gastgeber auch spielerisch deutlich überlegen und hätte bis dahin mindestens mit 2 Toren in  Front liegen müssen. Karlsdorf durfte auch froh sein, dass der großzügig leitende Referee eine Grätsche von hinten in die Beine von Farano in der 15. Spielminute „nur“ mit der gelben Karte ahndete.
Wie aus dem Nichts dann ein Doppelschlag von Karlsdorf (30. + 34.), als sich die FSV-Defensive gleich 2x inkonsequent zeigte. Dennoch steckte die FSV-Elf nicht auf und dem vorher unglücklich agierenden K. Jagusz gelang nach einem Lattenkopfball von V. Krohmer der mehr als verdiente Anschlusstreffer (39.).
Klar, dass man nach der Pause auf den Ausgleich drängte, aber bereits in der 51. Minute die nächste kalte Dusche, als Karlsdorf freistehend per Kopf nach einer Ecke das 3:1 erzielte. Der FSV versuchte auch weiter im Spiel nach vorne Wirkung zu erzielen, aber von Minute zu Minute merkte man dann auch, dass der enorme Aufwand, den man bis dahin betrieben hatte sehr viel Kraft gekostet hatte und so wurden doch einige Aktionen nicht mehr präzise ausgespielt. In der 80. Minute dann als Kopie des 3:1 wieder ein Kopfballtreffer nach einer Ecke durch den Gastgeber.
Weitere Chance des FSV wurden vergeben und so stand man am Ende mit einem Ergebnis da bei dem Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis zueinander stehen.
Nachdem Mitkonkurrenten im Abstiegskampf an diesem  Wochenende Punkte gewinnen konnten ist es fast schon Pflicht im kommenden Heimspiel gegen die Reserve von Kickers Büchig einen Dreier einzufahren. 
 
FC Karlsdorf II – FSV Büchenau II   2:0      (1:0)
Auch die Reserve des FSV musste eine Niederlage einstecken. In der 1. Spielhälfte hatte man mehr vom Spiel, aber wie bei der 1. Mannschaft zeigte sich auch hier Karlsdorf vor dem Tor abgeklärter und ging in der 17. Minute in Führung. Die 2. Halbzeit war dann ausgeglichen und beide Mannschaften ließen nur wenige Chancen zu. Eine davon nutzte die Heimmannschaft in der 53. Minute zum Endstand von 2:0.
Am Sonntag steht die Reserve vor der schweren Aufgabe gegen den souveränen Tabellenführer aus Unteröwisheim. Die Elf um Spielführer E. Ritter hat aber schon einige Male in dieser Saison gezeigt, dass man mit den Aufgaben wachsen kann.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 03.04.2016

FSV Büchenau – FzG Münzesheim 4:6 (3:1)
 
1:0 (3.) Lamprecht – Distanzschuss aus 18 m
1:1 (23.) Katz
2:1 (35.) Farano – Freistoß von der linken Seite als Flanke ins Tor
3:1 (43.) Pavlovic – Distanzschuss 20 m
3:2 (48.) Laub
3:3 (65.) Laub
3:4 (68.) Hubbuch
3:5 (77.) Kaiser
4:5 (82.) Farano – Strafstoß nach Foul an Stuckert
4:6 (84.) Katz
 

Beide Mannschaften zeigten zu Beginn, dass sie gewillt sind, zu gewinnen. Der FSV ging inder 3. Minute durch einen sehenswerten Schuss aus 18 m von Lamprecht in Führung. Die FzG Münzesheim forderte die Defensive des FSV und kam in der 23. Minute zum verdienten Ausgleich. Insgesamt zeigte der FSV in der 1. Halbzeit eine ordentliche Leistung und war des Öfteren nur durch Foulspiele zu stoppen. Einen solchen verwandelte Farano von der linken Seite obwohl er als Flanke gedacht war, direkt. Noch vor der Pause konnte Pavlovic, ebenfalls durch einen Schuss aus 20 m, auf 3:1 erhöhen. Nach der Pause gestaltete sich das Spiel ganz anders. Die FzG konnte den Druck erhöhen und der FSV stellte die Gegenwehr im Mittelfeld ein. Es folgte konsequenter Weise der Anschluss, der Ausgleich und die Führung für den Gast. Der FSV probierte viel über lange Bälle, was jedoch zum Scheitern verurteilt war. Ein paar Mal spielte man sich wieder durch die Reihen des Gegners und hatte 2 gute Chancen den Abstand zu verkürzen. Dies gelang jedoch erst wieder 8 Minuten vor Ende durch einen Strafstoß von Farano, nachdem Stuckert im Strafraum gefoult wurde. 2 Minuten später stellten die Gäste den alten Abstand wieder her und gewannen verdient mit 4:6. Gegen den FC Karlsdorf am nächsten Sonntag muss eine deutliche Leistungssteigerung her, will man die Punkte nach Büchenau mitnehmen.

 
FSV Büchenau II – FzG Münzesheim II 4:2 (2:1)
 
1:0 (2.) Knoke
2:0 (24.) Knoke
2:1 (44.) Thomas
2:2 (47.) Kratz
3:2 (85.) Knoke
4:2 (89.) Knoke
 
Der Matchwinner auf Seiten des FSV kann nach 4 Toren nur Sebastian Knoke heißen. 
Die Reserve des FSV hatte sich vorgenommen mit einem Sieg sich von den anderen 4 Mannschaften mit 20 Punkten abzusetzen. Dementsprechend begann man sehr druckvoll und ließ Münzesheim nicht ins Spiel kommen. Die Führung von 2:0 nach 24 Minuten war auch in dieser Höhe verdient. In den letzten Minuten der 1. Hälfte versuchte man das Ergebnis zu verwalten und ließ einige Möglichkeiten zu. Stenzel konnte sich hier mehrfach auszeichnen. Kurz vor der Halbzeit kassierte man den Anschlusstreffer und direkt nach der Halbzeit den Ausgleich. Das Spiel war insgesamt sehr zerfahren. Beide Mannschaften hatten noch gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, bevor Knoke kurz vor Schluss mit seinen 
Treffern 3 und 4 alles klar macht. Um in der Tabelle den 6. Platz zu verteidigen muss jedoch besser und vor allem konzentrierter über die gesamte Zeit gespielt werden.
Zum Seitenanfang

Montag 28.03.2016

Wieder (nur) ein Unentschieden
FSV Büchenau I – 1. FC Bruchsal II     1:1      (0:1)
Erneut verpasste der FSV den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die Reserve des 1. FC Bruchsal begann gut und erspielte sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Allerdings stand die FSV-Deckung gut, so dass Torchancen Mangelware blieben. In der 27. Minute dann der Führungstreffer für den Gast, der jedoch von der FSV-Elf energisch reklamiert wurde, hatte man doch den Ball vor der Hereingabe deutlich im Aus gesehen und von daher den Spielbetrieb eingestellt. So konnte Otto ungehindert zum 0:1 einköpfen.
Erst die Einwechslung von M. Pusch brachte mehr Schwung in die FSV-Aktionen. Blieb der 1. Schussversuch von ihm noch in der Abwehr hängen, so führte sein energisches Nachsetzen in der 42. Minute zu einem Foulspiel durch den Torwart und damit zwangsläufig zum Elfmeterpfiff durch den Unparteiischen. Leider konnte Krohmer diese Großchance zum Ausgleich nicht nutzen.
M. Seeger musste in der Halbzeit im Defensivbereich verletzungsbedingt durch S. Maurer ersetzt werden. Der FSV verstärkte nun seine Bemühungen und in der 60. Spielminute konnte B. Stuckert nach Kopfballverlängerung von K. Jagusz zum 1:1-Ausgleich einschießen. Der 1. FC Bruchsal ließ nun mehr und mehr nach und nachdem Otto dann auch noch die gelb-rote Karte (82.) gesehen hatte, war der FSV dem Siegtreffer nahe. Leider konnte D. Knezevic zweimal in aussichtsreicher Position das Leder nicht im Tor der Gäste unterbringen, so dass es letztlich zum alles in allem verdienten Unentschieden blieb.
Dem FSV wünscht man in der kommenden Begegnung am Sonntag zu Hause gegen Münzesheim etwas mehr Mut um das Spiel von Beginn an zu kontrollieren. Vielleicht klappt es dann mit dem allseits erhofften Dreier.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 20.03.2015

FSV im Abstiegskampf
 
FSV Büchenau I – FC Neibsheim I     1:1      (0:0)
 
Ein Spiel bei dem der FSV weiteren Boden im Abstiegskampf gutmachen und der Gast aus Neibsheim 
nicht weiter in den Abstiegssog hineingezogen werden wollte.
Letztlich kam der Gast seinem Vorhaben ein Stück näher als der FSV. Von Beginn an waren beide Mannschaften zuerst einmal auf Torsicherung aus und so ergaben sich in der 1. Spielhälfte kaum zwingende Torchancen. In der 50. Minute ging der Gast durch einen von Ferrara getretenen ein Freistoß in Führung. Fortan verstärkte der FSV seine Angriffsbemühungen. Die eingewechselten L. Brettschneider und M. Pusch 
sorgten dann auch für eine weitere Spielbelebung. Belohnt wurden die Angriffsbemühungen der Brenneis-Elf durch den Kopfballtreffer von V. Krohmer nach einer von L. Brettschneider getretenen Ecke (82.). Der FSV wollte nun mehr und versuchte weiter den Druck zu erhöhen. Zwar erspielte man sich nun deutliche Feldvorteile und das eine oder andere Mal kam es auch zu aufregenden Strafraumszenen, aber letztlich musste man sich mit dem Unentschieden zufrieden geben, was auch aufgrund der eher „komplizierten“ Spielweise in den ersten 60 Minuten als gerecht zu bezeichnen ist.
 
Am Ostermontag gastiert jetzt mit der Reserve des 1. FC Bruchsal der direkte Tabellennachbar beim FSV. Ein Sieg in diesem Spiel wäre ein riesiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.
 
FC Neibsheim II - FSV Büchenau II     1:1     (1:0)
 
Innerhalb von 4 Tagen trafen die beiden Reservemannschaften und Tabellennachbarn des FSV und vom FC Neibsheim aufeinander. Im Nachholspiel beim FC Neibsheim II kam der FSV gegen die punktgleichen Gastgeber zu einem 1:1 (1:0).
Der FSV kam gut in die Partie und hatte in der ersten Viertelstunde einige gute Möglichkeiten zur Führung, welche jedoch ungenutzt blieben. Einen Querpass kurz vor dem Strafraum fingen die Neibsheimer ab. Aus diesem Fehler resultierte der Führungstreffer für die Neibsheimer Reserve. 
Danach gab es einen Bruch im Spiel des FSV und es kam zu zahlreichen Stoppfehlern und ungenauen Pässen. Der FSV begann engagiert die Zweite Hälfte und kam durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Knoke zum verdienten Ausgleich. Die Gastgeber blieben jedoch weiterhin mit Ihren 
Kontern gefährlich und zwangen Stenzel zu einer Glanztat kurz vor Ende der Partie. Durch den Punktgewinn kletterte der FSV II auf einen einstelligen Tabellenplatz.
 
Donnerstag, 18.03.2015
FSV Büchenau II – FC Neibsheim II     3:2    (2:1)
 
Im Heimspiel war der FSV über 80 Minuten das bessere Team und folgerichtig lag man durch Tore von Boulanger (33., Foulelf. und 64.) und Bull (39.) bei einem Gegentreffer (40.) mit 3:1 in Front. Ein unnötiges Gegentor in der 80. Spielminute brachte dann aber die bis dahin weitestgehend gut stehende FSV-Elf noch einmal gehörig durcheinander und letztlich war man froh als der gut leitende Schiedsrichter die Begegnung abpfiff.
Letztlich ist man durch diesen Sieg gegen einen bis dahin punktgleichen Gegner der Saisonvorgabe einstelliger Tabellenplatz ein gutes Stück näher gekommen.
Über die Osterfeiertage ist die Reserve des FSV spielfrei.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 13.03.2016

FSV holt im Lokalderby wichtige Punkte im Abstiegskampf

SV 62 Bruchsal I – FSV Büchenau I     0:2      (0:1)

Auf einem nur schwer bespielbaren Boden zeigte die Brenneis-Elf von Beginn an, dass man gewillt war auch im 2. Lokalderby binnen einer Woche Punkte mitzunehmen um den Abstieg aus der A-Klasse zu vermeiden.

In der 12. Minute erzielte P. Farano mit einem „satten“ Freistoß ins linke untere Eck den Führungstreffer. Vorausgegangen war eine schöne Einzelleistung von P. Geißler, dessen Dribbling die SV-Abwehr nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze unterbinden konnte. In der gesamten 1. Spielhälfte konnte die Heimmannschaft keine nennenswerte Torchance erarbeiten. Einzig ein Fernschuss von Mohr brachte Gefahr für das von M. Holler jederzeit sicher gehütete FSV-Gehäuse. Auf der anderen Seite konnte der FSV mit schnellen Gegenstößen die SV-Abwehr immer wieder vor Probleme stellen.

In der 2. Spielhälfte kam die erwartete Reaktion von Seiten des SV. Eine Viertelstunde drückte man mit Macht auf den Ausgleich. Ein Kopfball aus kurzer Entfernung verfehlte nur knapp das Tor des FSV. Danach bekam der FSV das Spiel aber immer besser in den Griff und letztlich war es der Winterneuzugang Dino, der in der 78. Spielminute im Nachschuss für die Entscheidung sorgt. In der 84. Minute noch ein kleiner Schreckmoment als der Ball von der Unterkante des FSV-Tors in die Arme von Torsteher Holler fiel, aber im weiteren Verlauf war der FSV dem 3:0 näher als der Gastgeber dem Anschlusstor.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der auf eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung zurückzuführen ist. Ausdrücklich eingeschlossen die 3 Einwechselspieler, die sich nahtlos in das Spielgeschehen eingefunden haben.

 

SV 62 Bruchsal II – FSV Büchenau II     0:2      (0:2)

Auch die Reserve des FSV konnte einen nicht zu erwartenden Dreier einfahren, war doch der SV 62 bis dahin auf Platz 2 der Tabelle noch mit Aufstiegschancen. Dem agilen Winterneuzugang M. Pusch gelangen in der 13. und in der 30. Minute die spielentscheidenden Treffer. In der Folge konnte man diesen Vorsprung mit einer konzentrierten Abwehrleistung sicher über die Zeit bringen.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 06.03.2016

FSV Büchenau - FC Untergrombach 0:0
 
Gerechtes Remis im Nachbarschaftsduell 
 
Der FSV und der FC Untergrombach trennen sich 0:0
Im ersten Spiel nach der Winterpause wollte sich unsere Elf für die deftige Vorrundenniederlage revanchieren und ging entsprechend motiviert und konzentriert gegen den Aufstiegsaspiranten aus Untergrombach ins Spiel. Auf dem schweren Geläuf zeigten die Gäste die etwas bessere Spielanlage dem unsere Elf aber eine enorme Laufbereitschaft und eine tolle kämpferische Leistung entgegen setzte.  Somit neutralisierten sich in der  ersten Hälfte beide Mannschaften wodurch sich das Geschehen zumeist zwischen den beiden Strafräumen abspielte, da unsere gut organisierte Abwehr um den sehr starken Seeger nichts anbrennen lies und unsere Mannschaft die wenigen sich ihr bietenden Konterchancen leider nicht konsequent ausgespielt hat. Trotzdem hatten wir kurz vor der Halbzeit die beste Chancen durch unseren Rückkehrer B.Stuckert, der alleine auf das Tor zulief allerdings etwas zu überhastet abschloss, so dass der Gästetorhüter klären konnte. Nach der Pause erhöhte der Gast den Druck und bei zwei Pfostenknalllern des FCU stand unserer Mannschaft das Glück des Tüchtigen zur Seite. Auf der anderen Seite verpasste der aufgerückte Seeger nach einem Eckstoß aus guter Position hauchdünn die Chance zur Führung ebenso, wie kurz vor Schluss als erneut B.Stuckert seinem Gegenspieler davon lief den  Ball aber knapp am Tor vorbei setzte. Somit blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Positiv auf FSV Seite ist noch zu erwähnen das gelungene Debut des langen verletzten Denis Edel sowie der Einstand des Neuzugangs Dino Knezevic, die sich nahtlos eingefügt haben.
Am kommenden Wochenende trifft unsere Elf im nächsten Derby auf den SV62 und sollte mit der gezeigten Leistung auch dort nicht chancenlos sein. 
Zum Seitenanfang

Samstag, 12.12.2015

FC Neibsheim  I - FSV Büchenau I 3:1 (1:0)
Im letzten Spiel des Jahres 2015 wurde FSV Büchenau mal wieder für das Auslassen bester Torchancen bestraft und verlor mit 3:1 beim FC Neibsheim. Der FSV wollte unbedingt das Nachholspiel in Neibsheim gewinnen. Genau mit dieser Einstellung legte man los und kam in der 8. und in der 9. Minute zu zwei Großchancen, welche nicht genutzt werden konnten. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt fühlten sich die zahlreich mitgereisten Anhänger an letzten Sonntag erinnert. Der FSV lies nicht nach und versuchte auf schwierigem Untergrund den Gegner weiter unter Druck zu setzen und sich Chancen zu erarbeiten. Dies gelang auch, doch das Tor machte der Gastgeber in der 28. Minute. Nach dem Rückstand berappelte sich unsere Mannschaft und kam kurz vor der Pause zu einer weiteren 100%igen Möglichkeit. Leider scheiterte man auch hier freistehend vorm Torwart. Kurz nach der Halbzeitpause machte es Neibsheim erneut besser und nutzte einen Fehler der FSV Defensive gnadenlos aus. Zwei Minuten später (53.) konnte der FC Neibsheimn sogar auf 3:0 erhöhen. Das brachte den FSV aus dem Tritt und A. Badawi kassierte sogar in der 70. Minute einen Platzverweis für eine grobe Unsportlichkeit. Nur 2 Minuten später konnte man nach Balleroberung von Lamprecht und schöner Hereingabe von Geissler durch Farano den Abstand auf 2 Tore verringern. Leider reichte es nicht zu mehr. Der FSV überwintert mit nur 14 Punkten auf dem letzten Platz. Glücklicherweise ist das rettende Ufer nur 2 Punkte entfernt. Hierfür muss allerdings mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss her und die individuellen Fehler der Defensive sollten minimiert werden, damit der Klassenerhalt kein Wunsch bleibt sondern Realität wird.
Der FSV Büchenau bedankt sich bei allen Sponsoren und Anhängern für die Unterstützung in den letzten 12 Monaten. Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Jahr 2016!

Zum Seitenanfang

Sonntag, 06.12.2015

TSV Stettfeld I - FSV Büchenau I 2:0 (0:0)

Das der FSV die Punkte nicht freiwillig in Stettfeld lässt, war von der Ersten Sekunde an zu sehen. Die von Marcel Brenneis eingestellte Mannschaft, spielte taktisch sehr diszipliniert. Der Schwerpunkt lag gegen den besten Sturm der Liga auf der Defensive. Man setzte dem Tabellenführer der A-Klasse Kampf und Leidenschaft entgegen. Somit gelang es dem FSV, dem Gegner nur wenige Torchancen zu ermöglich. Der FSV blieb jedoch durch vereinzelte Konter gefährlich. Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Nach der Pause agierte der FSV etwas offensiver ohne seine Kompaktheit aufzugeben. Lohn waren u.a. zwei Großchancen die nicht genutzt werden konnten. Große Aufregung gab es in der 65. Minute als Geissler im Strafraum 2 Mann ausspielte und vom 3. Stettfelder zu Fall gebracht wurde. Unverständlicherweise blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. 5 Minuten später wurde dem TSV ein Freistoß zugesprochen, welchen der Torschütze vom Dienst zunächst in die Mauer setzte. Leider fiel Türedi, B. der Ball wieder vor die Füße. Der folgende Schuss zum 1:0 war einfach nur Klasse. In der 82. Minute gab es Aufregung im FSV Strafraum. Diesmal sank ein TSV Akteur zu Boden. Unverständlicher Weise zeigte der Schiedsrichter diesmal auf den Punkt. Der folgende Strafstoß wurde sicher zum Endstand verwandelt. Der FSV probierte weiter den mehr als verdienten Anschlusstreffer zu erzielen, was jedoch nicht mehr gelang. Der FSV muss auch im letzten Spiel des Jahres diese Leistung zeigen, um sich mit einem Dreier in die Winterpause zu verabschieden.

 

TSV Stettfeld II –  FSV Büchenau 5:2 (1:2)

 
Im Ersten Spiel des Tages musste der FSV eine unnötige aber verdiente Niederlage hinnehmen. Nach gutem Beginn kassierte man das 1:0. Daraufhin wirkte unsere Mannschaft etwas verunsichert, was aber nur 5 Minuten anhielt. In der 24. Und 31. Minute schossen Boulanger und Knoke den Gast verdientermaßen in Führung. Mit einem guten Gefühl und der Führung ging es in die Pause. In der Zweiten Halbzeit war der Gastgeber spielbestimmend und konnte mit einem Doppelschlag in der 55 und 58 Minute drehte der TSV das Spiel. Von diesem Rückstand erholten sich die Büchenauer nicht mehr und kassierten noch das 4:2 (80.) und das 5:2 in der 86. Minute. Fazit: Eine gute Halbzeit reicht nicht, um zu gewinnen.
Zum Seitenanfang

Samstag, 28.11.2015

FSV enttäuscht in Kronau
VfR Kronau II - FSV Büchenau I 3:0 (1:0)
Nach dem guten Spiel gegen Philippsburg enttäuschte die FSV-Elf diesmal seine mitgereisten Anhänger. In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften Respekt voreinander. Erst in der 18, Minute die 1. Chance für den FSV, aber der Kopfball von Crivellari konnte der gute Torsteher von Kronau an die Querlatte lenken. Wie aus dem Nichts dann das 1:0, als der ansonsten gut postierte Holler einen tückischen Aufsetzer falsch einschätzte (31.). Zwei weitere Chancen des FSV in der 36. und 38. Minute blieben ungenutzt, so dass man mit dem knappen Rückstand in die Pause ging.
Wer nun dachte, dass der FSV eine Dominanz im Spiel aufbauen könnte sah sich getäuscht. Allzu oft gingen Bälle im Spielaufbau verloren und das Spiel ohne Ball war an diesem Tag eher „unterentwickelt“. So kam man zu keinen nennenswerten Torchancen. Kronau war in dieser Hinsicht deutlich effektiver und kam durch 2 weitere Treffer (76./90.) zu einem letztlich verdienten 3:0-Sieg. Nur für die Statistik war die gelb-rote Karte gegen A. Keidel kurz vor Spielende.
Eine deutliche Leistungssteigerung wird erforderlich sein, wenn man am kommenden Wochenende beim souveränen Tabellenführer in Stettfeld zählbares erringen will.

FV Wiesental III – FSV Büchenau II  4:2  (2:1)

Bis zur Pause war die 2. Mannschaft nach Toren von I. Badawi und P. Fuchs und einem Gegentor in einem von Wiesentaler Seite recht hart geführten Spiel noch auf der Siegerstraße, um zum Schluß doch noch zu verlieren. Das lag größtenteils an der mangelnden Chancenverwertung, denn es gab Chancen genug, das Spiel erfolgreich zu gestalten.

 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 15.11.2015

Verdienter Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten
 
FSV Büchenau I – SV Philippsburg I 2:1 (1:0)
Der FSV zeigte seine wohl beste Saisonleistung. Von Beginn an agierte die  Elf von Trainer Marcel Brenneis offensiv und laufstark und ließ den Gast aus Philippsburg nicht zur Entfaltung kommen. Wieder war es Karol Jagusz, der den FSV in der 17. Minute in Führung brachte. Eine Doppelchance (29.) von F. Crivellari und P. Geißler machte der Torsteher der Gäste zunichte. 
Dieser war es auch, der seine Mannschaft auch nach weiter guten Chancen von P. Farano (48.), erneut P. Geißler (50.) und wieder gleich im Doppelpack C. Lamprecht, mit seiner ersten Aktion gleich nach seiner Einwechslung, und L. Brettschneider (66.). Dann kam was der FSV-Anhang befürchtet hatte. Nach einem Freistoß köpfte Akdas zum glücklichen Ausgleich ein (76.). Der FSV zeigte sich beeindruckt und 10 Minuten stand zu befürchten, dass tolle 75 Minuten nicht einmal zu einem Punktgewinn reichen könnten. Aber an diesem Tag hatte man dann auch das verdiente Glück auf seiner Seite und erneut K. Jagusz köpfte in der 86. Minute zum umjubelten Siegtreffer ein.
Mit der gleichen geschlossenen Mannschaftsleistung sollte der FSV auch bei dem kommenden Auswärtsspiel in Neibsheim nicht chancenlos sein.
 
FSV II – SV Philippsburg II  0:1  (0:0)
Ein komplett anderes Gesicht zeigte die FSV-Reserve. Nach dem Sieg von letzter Woche war man guter Dinge auch gegen einen ersatzgeschwächten Gegner Punkte gewinnen zu können. Aber in einem vollkommen zerfahrenen Spiel war letztlich der Gast der Glücklichere und der einzige Treffer in der 70. Minute reichte um die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Hoffen wir, dass sich die Truppe von K. Morlock und U. Armbruster bis nächste  Woche wieder auf ihre Stärken besinnt und in Neibsheim wieder ihr bestes Gesicht zeigt. 
Zum Seitenanfang

Sonntag 08.11.2015

Unglückliche Niederlage in Rinklingen
TSV Rinklingen I  - FSV Büchenau I  3:1 (1:1)
Der FSV zeigte eine seiner besten Saisonleistungen. Diszipliniert unterband man die Angriffe des ambitionierten Gastgebers und setzte mit gefährlichen Kontern immer wieder Nadelstiche. Bereits nach 10 Minuten brachte K. Jagusz den FSV mit einem schönen Schuss in den Winkel in Führung. A. Badawi vergab die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt dann der Ausgleich von Rinklingen mit dem letzten Angriff vor der Pause.
Und die 2. Halbzeit begann ähnlich als Rinklingen mit dem ersten Vorstoß gleich auch noch die Führungstreffer nachlegte. Wenn man glaubte, dass sich die FSV-Elf jetzt in ihr Schicksal ergeben würde, sah sich getäuscht. Man erhöhte den Druck auf den Gastgeber und erarbeitete sich mehrere Großchancen, die allerdings alle ungenutzt blieben. So kam was kommen musste. Mit einem Konter kurz vor Spielende erhöhte Rinklingen auf 3:1. Neben der geschlossenen Mannschaftsleistung darf im besonderen Torhüter M. Holler erwähnt werden, der mit einigen guten Paraden aufzeigte, dass er sich zu einem starken Rückhalt seiner Abwehr entwickelt.
Nach dieser Niederlage befindet man sich weiter in den unteren Tabellenregionen und ein Punktgewinn am Wochenende gegen Philippsburg würde sehr gut tun.
 
TSV Rinklingen II - FSV  Büchenau II  1:2  (0:2)
Starke 15 Minuten vor der Halbzeit entschieden das Spiel zugunsten des FSV. T. Baumgärtner (30.) und P. Boulanger (37.) trafen zur verdienten 2:0-Halbzeitführung. In der 2. Spielhälfte drängte Rinklingen auf den Ausgleich, aber der FSV war mit seinen Gegenangriffen stets gefährlich und man verpasste es frühzeitig den Sack zu zu machen. Nach dem 1:2 in der 70. Spielminute war der Sieg zwar noch einmal in Gefahr, aber das Trainergespann K. Morlock/U. Armbruster verstand es mit klugen Wechseln wieder Ruhe ins FSV-Spiel zu bringen und damit den Sieg sicher zu stellen.
Damit hat man vorläufig das erste Ziel einstelliger Tabellenplatz erreicht. Hoffen wir, dass die Mannschaft am Sonntag noch einmal nachlegen kann.
Zum Seitenanfang

Sonntag, 01.11.2015

Knappe Heimniederlage gegen Oberderdingen
FSV Büchenau I – SV Oberderdingen I 2:4 (1:3)
Der FSV kam gut in die Partie und bereit die erste Gelegenheit brachte das 1:0 durch P. Farano. In der Folgezeit agierte der FSV aber zwar mit einer kompakten Defensive, aber der Gast aus Oberderdingen konnte sein Spiel unbedrängt aufziehen und es gelang immer wieder die FSV-Defensive über die beiden agilen Außenstürmer in Bedrängnis zu bringen. So fielen folgerichtig die Treffer zur 3:1-Halbzeitführung (16., 23. und 32.). Leider hatte F. Crivellari Pech mit einem 30m-Schuss an den Innenpfosten.
Trainer Brenneis hatte bereits in der 1. Halbzeit durch die Einwechslung von D. Sauder die Offensive verstärkt. A. Keitel brachte mit seinem schönen Treffer zum 2:3 die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück (56.). Oberderdingen zeigte sich dann auch beeindruckt und es schlichen sich auch in deren Spiel einige Unsicherheiten ein. Letztlich entschied dann aber Spielertrainer Lahr mit seinem Kopfballtreffer in der 78. Minute die Partie. Letztlich setzte sich die Qualität im Spielerkader des Gastes gegen eine kämpferisch gute FSV-Elf durch, der in diesem Spiel einfach die Mittel fehlten um mit noch mehr Druck auf den Gegner einen Punktgewinn zu erzwingen.

FSV II – SV Oberderdingen II  3:2  (1:2)
Zwei komplett verschiedene Spielhälften zeigte die Reserve des FSV. Trotz der 1:0-Führung durch den wieder starken Knoke (7.) war der Gast in der 1. Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft was sich dann auch in den beiden Treffern (33. und 40.) zur 2:1-Halbzeitführung niederschlug. Nur Torsteher R. Stenzel war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel.
Nach der Pause kam der FSV wie ausgewechselt aus der Kabine und Boulanger (48.) und Bull (57.) drehten schnell die Partie. Auch in der Folgezeit zeigte sich der Gastgeber überlegen, versäumte es aber die Begegnung vorzeitig für sich zu entscheiden. Alles in allem aber ein weiterer Schritt in Richtung Tabellenmittelfeld und dem angestrebten einstelligen Tabellenplatz.
 

Zum Seitenanfang

Mittwoch 21.10.2015 und Sonntag 24.10.2015

FC Untergrombach I - FSV Büchenau I  8:0 (3:0)
Ein Spiel zum Vergessen für den FSV und das ausgerechnet beim Lokalrivalen. Sicher war der Gegner an diesem Tag besser und der Sieg für den FCU entsprechend verdient, aber dass das Ergebnis so ausfiel, das hatte die Mannschaft, der man den Willen nicht absprechen konnte, nicht verdient.
Bereits nach 20 Minuten führte der FCU mit 3:0, wobei individuelle Fehler des FSV sofort bestraft wurden. Bis zur Halbzeit konnte der FSV das Spiel ausgeglichener gestalten, aber 3 gute Chancen verstrichen ungenutzt.
Gleich zu Beginn der 2. Spielhälfte stellte der „Unparteiische“ mit einer vollkommen unberechtigten gelb-roten Karte Christian Lamprecht vom Feld. Knapp 20 Minuten gelang es dem dezimierten Team dagegen zu halten, aber nach 2 schnellen Toren zum 5:0 war der Widerstand gebrochen. Die logische Folge waren 3 weitere FCU-Tore in den letzten Spielminuten.

FSV Büchenau I – SpVgg Oberhausen II  2:2  (2:1)
Nach der deftigen Niederlage vom Mittwoch legte der FSV diesmal den Schwerpunkt auf eine kompakte Defensive. Gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion gelang es in der Anfangsphase mit schnellen Kontern für Gefahr zu sorgen. Schon in er 3. Minute ein Pfostentreffer von dem agilen P. Geißler und nach 9 Minuten erzwang P. Farano mit einer scharfen Hereingabe ein Eigentor der Gäste. Dieser Spieler konnte in der 32. Spielminute mit einem platzierten Schuss auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Halbzeit profitierte der Gästespieler Schott von einer Verwirrung in der FSV-Defensive und sein abgefälschter Schuss brachte den Anschlusstreffer.
In der 2. Halbzeit konnte der Gästetorhüter mit guten Paraden 2 Großchancen des FSV durch P. Geißler und C. Lamprecht vereiteln. Ab der 60. Minute verlegte sich der FSV nur noch auf die Verteidigung der knappen Führung. Kurz vor Spielende brachte dann aber ein fulminanter Freistoß doch noch den verdienten Ausgleich für den Gast aus Oberhausen.

FC Untergrombach II – FSV Büchenau II  2:0
Trotz einer engagierten Vorstellung musste die FSV-Reserve eine knappe Niederlage in Untergrombach hinnehmen. Aufgrund des krankheits- und verletzungsbedingten Fehlens einiger Spieler bei der 1. Mannschaft musste man personell wichtige Spieler ersetzen. Dieses Manko machte sich insbesondere in der Offensive bemerkbar.
 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 18.10.2015

TSV Oberöwisheim - FSV Büchenau I 5:2 (2:2)

In der 1. Halbzeit geriet der FSV bereits in der 11. Minute durch einen Torwartfehler mit 1:0 in
Rückstand. Der FSV versuchte mehr Zug in Richtung Oberöwisheimer Tor zu entwickeln. Wie so oft an
diesem Tag, scheiterte man jedoch am eigenen ungenauen Passspiel bzw. dem fehlenden
Selbstvertrauen. In der 23. Minute machte man es deutlich besser und nach schönem Zuspiel tauchte
Geissler alleine vor dem gegnerischen Torwart auf und schloss überlegt zum 1:1 ab. Nach einem
Eckball ging der Gastgeber erneut in Führung, ehe Sauder per Foulelfmeter in der 37. Minute erneut
ausglich. Nach 13 Minuten in der Zweiten Halbzeit musste unser Kapitän verletzungsbedingt
ausgewechselt werden. Eine Minute später stellte der Gastgeber die Weichen mit dem 3. Treffer auf
Sieg. Eine Viertelstunde vor Schluss sowie in der Nachspielzeit erzielte Oberöwisheim die Treffer 4
und 5. Auch die Einwechslungen von Farano und A. Badawi brachten leider nicht die erhoffte Wende.
Der Sieg für den Gastgeber ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Insgesamt wirkte die die gesamte
Mannschaft verunsichert, was sich sowohl in den Fehlpässen als auch in dem Abwehrverhalten
widerspiegelte. Wie nach dem Spiel geschehen, bringt es weder die Mannschaft noch den Verein
vorwärts, wenn jetzt immer nur drauf gehauen wird ohne sachlich zu bleiben. Die Mannschaft hat
bisher schon bewiesen, dass sie auch A-Klasse kann. Am Mittwoch steht zunächst das Derby gegen
Untergrombach an, was immer, unabhängig von Form und Klassenzugehörigkeit seine eigenen
Geschichten schreibt. Auf geht’s!!!

 

FSV Büchenau II – SpVgg Oberhausen III  1:3 (1:3)

Mit dem Zweiten Sieg in Folge und nunmehr 7 Punkten klettert die Zweite Mannschaft auf Platz 10
der Tabelle. In dem guten Spiel bei der 3. Vertretung am Samstagabend gewann unsere Mannschaft
hochverdient mit 3:1. Dabei brachte A. Badawi in der 6. Minute den FSV in Führung. Direkt im
Anschluss musste man jedoch den Ausgleich hinnehmen, ehe Sascha Ehmann in der 12 und 30.
Minute den Endstand herstellte. Der Sieg hätte bei konsequenterer Ausnutzung der Torchancen noch
höher ausfallen können. Mit der Art und Weise des Sieges kann man mit breiter Brust am Sonntag
zum Lokalderby gegen Untergrombach fahren, um den nächsten 3er einzufahren.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 11.10.2015

FSV enttäuscht gegen Zeutern
FSV Büchenau I – SV Zeutern I 2:5 (2:3)

Was war das? Fragten sich die Anhänger des FSV. Nach dem überzeugenden Auftritt in Büchig zeigte die FSV-Elf ein vollkommen anderes Bild. Statt konzentriert zu Werke zu gehen war man in den Aktionen oft fahrig, inkonsequent im Deckungsverhalten und im Umschaltspiel oft gedanklich zu langsam. 
Dennoch begann das Spiel ganz nach dem Geschmack des FSV. Y. Badawi setzte sich auf der Außenbahn geschickt durch und seine Hereingabe verwandelte K. Jagusz zur frühen Führung (5.). Dieser Treffer gab aber keine Sicherheit. Wieder und wieder landeten Fehlpässe beim Gegner und auch im Zweikampfverhalten war man häufiger 2. Sieger. So war dann auch der Ausgleichstreffer in der 17. Spielminute die logische Konsequenz. Dennoch ergaben sich immer wieder Chancen für den FSV und in der 34. Minute setzte sich Sauder geschickt gegen seinen Abwehrspieler durch und brachte den FSV erneut in Führung. Kurz vor der Halbzeit dann aber die Wende des Spiels. Zuerst hatte der FSV die Gelegenheit die Führung auszubauen, aber  Y. Badawi versuchte uneigennützig den Ball zu Sauder zu spielen, statt freistehend selbst aufs Tor zu schießen. Im Gegenzug wurde Keeper Holler bei einem etwas zu kurzen Rückpass unnötig unter Druck gesetzt. Sein Abwehrschlag prallte unglücklich vom Kopf des Gegenspielers ins Gehäuse des FSV ab. Eine weitere Unachtsamkeit in der Abwehr nutzte der Gast um noch kurz vor der Pause in Führung zu gehen.
Auch nach der Pause konnte der FSV keinen Druck auf das Zeuterner Gehäuse aufbauen. Durch einen weiteren Konter, allerdings in Abseitsposition, fiel gar das 2:4 (61.). Die Chance dem Spiel einen anderen Verlauf zu geben vergab Sauder dann per verschossenen Handelfmeter in der 68. Minute. Schon 2 Minuten später dann die Entscheidung, als sich Gästestürmer Bauer zum 2. Mal gegen die FSV-Abwehr durch setzte und Torsteher Holler erneut keine Chance ließ.
Bleibt zu hoffen, dass der FSV aus diesem Spiel seine Lehren zieht und kommenden Sonntag beim Tabellenletzten in Oberöwisheim punktet.

FSV II – SG Zeutern/Oberöwisheim II  2:0  (2:0)
Nicht das beste, aber endlich ein erfolgreiches Spiel der FSV-Reserve. Matu in der 20. und Knocke in der 35. Minuten sorgten für den verdienten Sieg. Sicher haben alle dieser Mannschaft gegönnt, dass der Trainingseifer sich auch einmal in der vollen Punktausbeute niederschlägt. Damit konnte man das Tabellenende verlassen und es bleibt zu hoffen, dass damit endlich der Knoten geplatzt ist.
 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 04.10.2015

Sieg beim Tabellenführer
 SV Büchig II - FSV I 1:2 ( 1:1)
Beim bisherigen souveränen Tabellenführer SV Büchig II zeigte die 1. Mannschaft des FSV ihre beste Saisonleistung und siegte letztlich auch verdient mit 2:1.
In der 12. Min. schloss der sehr gut aufgelegte Dennis Sauder eine schöne Kombination zur 1:0 Führung ab. Bei einer etwas übermotivierten Situation in der 37. Min. entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Büchig zum 1:1 Ausgleich verwandelte.
Nach der Pause war zunächst Büchig überlegen, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Ab der 70. Min. konnte sich der FSV von dem Druck befreien und nachdem Sauder zweimal am Pfosten scheiterte, war es Y. Badawi, der in der 79. Min. den Siegtreffer erzielte. Kurz vor Schluss musste der FSV noch eine kritisch Situation überstehen, als der ansonsten souverän agierende M. Seeger mit gelb/rot vom Platz musste und Büchig den vom sicher agierenden Torhüter M.Holler  abgewehrten Freistoß im Nachschuss frei vor dem Tor weit vorbei schoss.
Letztlich war es ein verdienter Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der sich die Einwechselspieler Y. und A. Badawi sowie P. Geißler nahtlos einfügten.

FC Unteröwisheim I -  FSV II 4:1 ( 1:1)
Auch die 2. Mannschaft musste zum derzeit verlustpunktfreien Tabellenführer der Kreisklasse C2. In der 1. Halbzeit zeigte die Mannschaft eine starke Leistung und ging auch durch S. Ehmann mit 1:0 in Führung. Doch fast mit dem Pausenpfiff gelang Unteröwisheim der Ausgleich und kurz nach Beginn auch die 2:1 Führung. Danach war der Widerstand des FSV gebrochen und die Gastgeber kamen noch zu zwei weiteren Toren. 
 

Zum Seitenanfang

Sonntag, 27.09.2015

Heimniederlage gegen FC Karlsdorf

FSV I – FC Karlsdorf I   0:2 ( 0:1)

In einem Spiel auf insgesamt schwachem Niveau gab es für den FSV eine letztlich verdiente 0:2 Niederlage. Das Spiel war von beiden Mannschaften geprägt von zahlreichen Fehlpässe, wobei sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten und Torraumszenen Mangelware blieben. Immerhin hatte der FSV zu Beginn zwei gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen, diese aber nicht nutzten. Besser machten es die Gäste in der 40. Min., als Kneis nach einem Steilpass frei auf das FSV-Tor zulaufen konnte, M. Holler konnte zweimal großartig klären, von den Abwehrspielern aber alleine gelassen war der 3. Torschussversuch im Netz.

In der 2. Häfte blieb die erhoffte Steigerung beim FSV aus. Es gab eigentlich nur eine klare Torchance, wobei Y. Badawi regelwidrig zu Fall gebracht wurde aber der Schiedsrichter den Elfmeter versagte. Auf der Gegenseite hatte Karlsdorf einige gute Möglichkeiten, und kam in der 78. Min zum letztlich verdienten 2:0 durch Day. Fast ein Duplikat vom 1:0, denn auch hier klärte M. Holler zweimal, eher der 2. Nachschuß den Weg ins Tor fand.

  

FSV II – FC Karlsdorf II  2:2 (1:0)

Zu ihrem ersten Punktgewinn kam die 2. Mannschaft, die sich gegenüber der Vorwoche deutlich verbessert zeigte. A. Badawi brachte den FSV schon nach 7 Min. in Front, nach dem Ausgleich konnte Bull den FSV in der 78. Min nochmals in Führung bringen, aber die Hoffnung auf den Sieg wurden kurz vor Schluss durch einen Elfmeter zum 2:2 zunichte gemacht.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 20.09.2015

 FZG Münzesheim I - FSV I 4:1 ( 2:1)

Eine deutliche Niederlage musste die 1. Mannschaft in Münzesheim einstecken. Urlaubs- und verletzungsbedingt mussten einige Stammspieler ersetzt werden, u.a. musste Oldie Rene Stenzel das Tor hüten, an der Niederlage war er aber schuldlos.

Zu Beginn sah es aber nicht danach aus, denn die ersten 30 Min. bestimmte der FSV das Spiel, lies den Ball gut laufen und erspielte sich einige Chancen. So war das 0:1 durch Sauder nach schönen Zuspiel von Crivellari mehr als verdient. Münzesheim beschränke sich in dieser Phase auf schnelles Konterspiel, aber schon da zeigten sich doch erhebliche Schwächen in der FSV-Abwehr. Das 1:1 aus stark abseitsverdächtiger Position in der 20. Min war schmeichelhaft, in der Folge hatte der FSV noch zwei gute Chancen, die aber kläglich vergeben wurden. Dafür gelang Münzesheim fast mit dem Pausenpfiff die 2:1 Führung.

In der 50. Min. leistet man sich einen weiteren kapitalen Abwehrfehler mit der Folge, dass die Gastgeber auf 3:1 erhöhten. Damit war das Spiel entschieden, denn es gab kein Aufbäumen mehr gegen die drohende Niederlage, und man durfte am Ende froh sein, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Fazit: ein Spiel dauert mehr als 3o Minuten, und die vielen individuellen Fehlern muss man vermeiden, um in den nächsten Spielen zu punkten.

  

FZG Münzesheim  II -  FSV II 3:0 (1:0)

Weiter auf den ersten Sieg muss die 2. Mannschaft warten, denn mit einer wenig überzeugenden Leistung war der Sieg der Gastgeber auch in dieser Höhe verdient. Zu erwähnen die gute Leistung von Chr. Schmitt im Tor, der mit einigen guten Paraden eine höhere Niederlage verhinderte.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 13.09.2015

FSV siegt beim 1. FC Bruchsal II

1. FC Bruchsal II - FSV Büchenau I  2:3 (1:1)

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag. Schon nach 2 Minuten setzte Sauder Farano mit einem Pass in die Tiefe gekonnt in Szene. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler energisch durch und vollendete eiskalt zur frühen FSV-Führung. In der Folgezeit war der FSV das spielbestimmende Team. Luca Brettschneider hatte Pech, dass der Torhüter seinen toll geschossenen Freistoß noch an den Pfosten lenken konnte. Die Überlegenheit währte bis etwa zur 20. Minute, als man sich zu weit zurück zog und zu wenig für das eigene Angriffsspiel tat. In der 37. Minute dann ein folgenschwerer Abwehrfehler der zum Ausgleichstreffer führte.

Auch in der 2. Halbzeit hatte der FSV den besseren Start und bereits 5 Minuten nach Wiederbeginn konnte Sauder selbst per Handelfmeter das 2:1 erzielen. Der nächste Abwehrfehler ließ allerdings nicht lange auf sich warten und schon 3 Minuten später glich der 1. FC erneut aus.  In der 62. Minute war es erneut Sauder, der sich auf der Außenseite gut durch setzte und Nemo Pavlovic konnte aus dem Gewühl heraus die erneute Führung erzielen. Das Spiel war nun über weite Strecken ausgeglichen. Aus dem Spiel heraus gelangen beiden Mannschaften wenig zwingende Szenen. Letztlich gelang es dem FSV den knappen Vorsprung mit Glück und Geschick bis zum Schlusspfiff des gut leitenden SR Neidinger zu verteidigen.

Wenn es gelingt die individuellen Fehler in der Defensive noch weiter zu reduzieren sollten auch in den kommenden Spielen Punkte gewonnen werden. Sicher kann dann auch wieder der diesmal verletzte Manuel Seeger seinen Beitrag dazu leisten. In Bruchsal erwies sich in nahezu allen Situation Fetzner als „König in der Schlacht“.

Die 2. Mannschaft war an diesem Tag spielfrei und viele der Spieler haben sich dankeswerter Weise beim FSV-Stand auf dem Schlossplatz betätigt.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 06.09.2015

Remis nach wechselhaftem Spielverlauf

FSV Büchenau I – VfR Kronau II  3:3 (2:1)

Vor der Begegnung überreichte ein Vertreter der  Brauerei Hoepfner dem Vorstand Sport des FSV Uwe Schmitt einen Koffer mit einem Satz Trikots als Anerkennung für die Meisterschaft in der B-Klasse in der Spielrunde 2014/15.

 

Die Begegnung selbst begann der FSV dann sehr druckvoll wurde jedoch kalt erwischt, als Kronau wie aus dem Nichts mit dem ersten Schuss aufs Tor das 1:0 markierte (15.). Der FSV antwortete aber schnell und Sauder glich in der 19. Spielminute aus. Nachdem Farano einen schönen Spielzug mit dem 2:1-Führungstreffer abschließen konnten war der FSV-Anhang sicher, dass die Punkte in Büchenau bleiben würden.

Auch die 2. Spielhälfte begann mit einer guten Chance für den FSV, aber der gute Torhüter aus Kronau konnte diese zu Nichte machen. Fast im Gegenzug dann mit dem 2. Torschuss der 2. Treffer des Gasts (51.). Dieser Treffer zeigte beim FSV Wirkung. Das Spiel wurde jetzt zerfahren. Dennoch schien man nach der gelb-roten Karte für einen Kronauer Spieler in der 68. Minute in der Lage zu sein die Punkte in Büchenau zu behalten. Aber immer wieder gelang es Kronau die FSV-Defensive zu Fouls vor der Strafraumgrenze zu zwingen. Auf diese Weise konnte man dann auch in Unterzahl in der 79. Minute die erneute Führung erzielen. Ein weiterer Konter hätte fast für die Entscheidung gesorgt, aber diesmal gelang des FSV-Keeper Holler den Ball mit Glück und Geschick an den Pfosten zu lenken. Der FSV warf jetzt alles nach vorne und erneut Sauder war es vorbehalten mit einer Kopfballverlängerung den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen (86.).

So war man sich am Ende uneins, ob man einen Punkt gewonnen oder doch zwei Punkte verloren hat.

FSV Büchenau II – FV Wiesental III   1:2   (0:1)

Wieder eine unglückliche Niederlage der FSV-Reserve. Aktuell ist man einfach nicht in der Lage die zweifellos vorhandene spielerische und läuferische Qualität in Punkte umzumünzen.

Nach den beiden Gegentreffern in der 24. und 58. Minute konnte Pascal Geissler in der 65. Minute den 1:2-Anschlusstreffer markieren, aber alle Bemühungen zumindest den Ausgleichstreffer zu erzielen blieben letztlich erfolglos.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 30.08.2015

Sieg im Lokalderby

FSV I – SV 62 Bruchsal  3:2 ( 0:2)

Zu den ersten 3 Punkten kam die 1. Mannschaft gegen den mit 2 klaren Siegen in die Runde gestarteten SV 62 Bruchsal. Dabei sah es zur Pause gar nicht danach aus. Denn obwohl der FSV spielbestimmend war, nutzten die Gäste Stellungsfehler in der FSV-Abwehr gnadenlos aus und führten durch 2 Tore von Kevin Mohr mit 2:0.

Mit einer Energieleistung gelang es aber, das Spiel doch noch zu drehen, A. Keidel verkürzte auf 1:2, und nachdem der SV sich mit einer gelb/roten Karte selbst dezimierte, kam der FSV in der 79. Min. durch M. Seeger zum Ausgleich und kurz vor dem Schlusspfiff gelang D. Sauder der vielumjubelte Siegtreffer.

 

FSV II – SV 62 Bruchsal II   2:4 (1:2)

Wie schon im 1. Punktspiel musste unsere 2. Mannschaft sich wieder knapp geschlagen geben, weil auch diesmal der Gegner effektiver war, die sich bietenden Chancen auszunutzen.

Nach einem schnellen 0:2 Rückstand verkürzte Markus Kästner auf 1:2, nach dem 1:3 gelang A. Badawi nochmals der Anschlusstreffer, ehe der SV 62 mit dem 2:4 alles klar machte.

Zum Seitenanfang

Sonntag, 23.08.2015

Saisonauftakt misslingt

FSV Büchenau II – TSV Stettfeld II          2:3  (1:0)

Die Reserve des FSV musste ein unglückliche Niederlage hinnehmen. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel ging man durch den Treffer von A. Badawi in der 31. Minute in Führung. Nach dem Wechsel verstärkte der Gast aus Stettfeld den Druck auf das Gehäuse des FSV, der Handelfmeter in der 53. Minute, der zum Ausgleich führte, war aber eher als unglücklich zu bezeichnen und die Berührung des Balls hätte sicher auch anders interpretiert werden können. Die Gästeführung zum 1:2 (81.) konnte der FSV  durch Boulanger nochmals durch einen verwandelten Foulelfmeter (Christian Bull hatte sich im Strafraum durchgesetzt) ausgleichen (87.), aber bereits kurz darauf folgte der Schock mit dem späten Siegtreffer von Stettfeld (88.).

 

FSV Büchenau I – TSV Stettfeld I             1:5  (0:1)

Der Aufsteiger musste gegen einen guten Gast aus Stettfeld Lehrgeld in der neuen Spielklasse bezahlen. Stettfeld gewann diese Begegnung verdient, wenn auch vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch. Dem 0:1-Pausenstand folgten schon kurz nach der Pause die Treffer 2 und 3 des Gastes. Nach dem Anschlusstor durch Chr. Fetzner zum 1:3 schöpften die Anhänger noch einmal kurz Hoffnung, aber die gut disponierte Gastmannschaft konterte den FSV aus und ließ in den letzten 10 Spielminuten 2 weitere Treffer zum Endstand folgen.

Bleibt zu hoffen, dass die beiden FSV-Teams die richtigen Lehren aus den Spielen ziehen und in den Spielen im Lokalderby am kommenden Sonntag gegen den SV 62 Bruchsal, der mit einem 5:1-Auswärtssieg in Zeutern deutlich erfolgreicher gestartet ist, punktet.

Zum Seitenanfang

Hallenstadtmeisterschaften am 10. Januar 2016

Fußballer des FC Bruchsal(Senioren) und SV62(AH) sind Hallenstadtmeister 2016


Bei den diesjährigen Hallenstadtmeisterschaften setzten sich bei den Senioren der FC Bruchsal I sowie bei der AH der SV62 Bruchsal durch. Bei der AH hatten sich der SV62 und der FC Obergrombach in der Gruppe 1 durchgesetzt und dann auch die Halbfinals gegen die Sieger der  Gruppe 2 den FC Bruchsal und FC Heidelsheim gewonnen und trafen sich somit im Endspiel wieder was der SV62 dann knapp aber verdient mit 3:2 für sich entschied. Im kleinen Finale siegte der FC Heidelsheim souverän gegen den FC Bruchsal.
Nicht minder spannend waren die Spiele der Senioren bei denen sich erwartungsgemäß der FC Bruchsal I sowie die beiden Mannschaften des FC Heidelsheim und der SV62 in ihren Gruppen durchgesetzt hatten. Denkbar knapp verliefen die Halbfinalspiele bei denen sich der SV62 gegen den FC Heidelsheim I überraschend nach zweimaligen Neunmeterschießen mit 9:8 durchsetzen konnte  und der FC Bruchsal I siegte mit Mühe 1:0 gegen den FC Heidelsheim II. Das vereinsinterne Duell um Platz 3 gewann der FC Heidelsheim II im Neunmeterschießen mit 4:2 gegen den FC I. 
Die Stadtmeisterschaft entschied der FC Bruchsal I verdient in einem guten und spannenden Spiel nach einer 3:0 Führung knapp mit 3:2 gegen den SV62 für sich und übernahm anschließend den Pokal aus den Händen von Frank Eckert der im Namen der Stadt Bruchsal die Siegerehrung vornahm. 
Insgesamt sahen die Zuschauer spannende und torreiche Spiele auf einem sehr guten Niveau.
Der ausrichtende FSV Büchenau bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften für ihre faire Spielweise sowie bei allen Schiedsrichtern für die souveräne Leitung der Spiele.
Ein ganz besonderer Dank geht an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, die zu einer reibungslosen und gelungen Veranstaltung beigetragen haben sowie dem DRK-Team.
 

Das Bild zeigt die siegeiche Mannschaft den FC Bruchsal mit Frank Eckert vom Schul-und Sportamt der Stadt Bruchsal und den FSV-Vorsitzenden Herbert Knoch

Zum Seitenanfang

„1:0 für ein Willkommen“ 

„1:0 für ein Willkommen“ 

unter diesem Motto unterstützt die Egidius Braun Stiftung Vereine die sich in besonderer Weise für die Integration von Flüchtlingen engagieren. Der FSV hatte sich in den vergangenen Jahren mehrfach auf vielfältige Weise an der Integration von ausländischen Asylbewerbern in Büchenau beteiligt und wurde nun von der Stiftung für seine Unterstützung für die syrische Familie Badawi gewürdigt. Abed und Iyas Badawi sind inzwischen aktive Spieler in den Seniorenmannschaften. Im Beisein der Gebrüder Badawi sowie der lokalen politischen Vertreter überreichte der Vize Präsident und Integrationsbeauftragten des BFV Helmut Sickmüller den Initiatoren des FSV einen Scheck über 500 €. Er betonte, dass gerade der Fußball eine optimale Plattform für die Integration bietet und der Amateurbereich einen großen Beitrag hierzu leisten kann. Ganz besonders das Engagement der kleinen Vereine ist hier hervorzuheben. Dies bestätigten auch Abed und Iyas die beim FSV von Anfang sehr gut aufgenommen wurden und sich sehr wohl fühlen.

Unser 1.Vorstand bedankte sich für die Auszeichnung und die Übergabe des Schecks und betonte, dass der FSV bisher nur gute Erfahrungen gemacht hat und sich auch in Zukunft engagieren wird. Ortsvorsteherin Marika Kramer und Kreisrat Ernst Friedrich Schäfer ergänzten, dass die Mitarbeit der Vereine bei der Integration gerade in einem kleinen Ort wie Büchenau unverzichtbar ist. Sie bedankten sich im Namen der Gemeinde beim FSV für sein Engagement und freuten sich mit den Verantwortlichen, dass der FSV der bisher erste und einzige Verein aus dem Fußballkreis Bruchsal ist, dessen Engagement von der Egidius Braun Stiftung gewürdigt wurde.

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Kreisrat E-f Schäfer, 2. Vorsitzender Joachim Recktenwald, Iyas Badawi, Ortsvorsteherin Marika Kramer, BFV-Vizepräsident Helmut Sickmüller, Abed Badawi, 1. Vorsitzender Herbert Knoch

Zum Seitenanfang

Sportfest 2015

Sportfest des FSV Büchenau vom 24.-26.07.2015

Auf ein gut gelungenes und gut besuchtes Sportfest können die Verantwortlichen des FSV Büchenau zurückblicken. Im Mittelpunkt des sportlichen Teils stand das Ortsturnier der Freizeitmannschaften mit 9 teilnehmenden Mannschaften. In teilweise recht spannenden aber durchaus fairen Spielen konnten die Sportfreunde Ute nach einen 2:0 im Endspiel gegen die Mannschaft des Jugendclubs den Wanderpokal mit nach Hause nehmen, das kleine Finale um Platz 3 gewann der TCG Kartenclub mit 2:0 gegen Cerveza 90. Auch wieder gut angenommen wurde das Nacht-Elfmeterschießen am Samstagabend. Im KO-System setzte sich am Schluss von den 11 gemeldeten Mannschaften das Team von den Basselschorra gegen das Team“ Barfuß Bethlehem“ durch. 

Darüber hinaus konnten sich alle Mannschaften des FSV dem Publikum präsentieren. Für die 1. und 2. Mannschaften standen die Spiele der 1. Kreispokalrunde auf dem Programm, hierüber haben wir bereits in der letzten Ausgabe berichtet.

Die Alten Herren kamen durch Tore von Andre Geißler und Stefan Fuchs zu einen 2:1 Sieg gegen den SV Blankenloch, unsere stark ersatzgeschwächte angetretene Damenmannschaft musste gegen den SV Zeutern ein deutliche Niederlagen hinnehmen, die 

B-Junioren des FC Obergrombach mit den Büchenauern Gastspielern trennte sich von der SG Weingarten/Blankenloch 2:2 unentschieden. 

Unter der Regie das JFV Stutensee fanden am Samstagnachmittag ein Bambini-Spielfest mit 8 Mannschaften sowie Spiele der E- und C-Junioren statt. Die Zumba-Party mit Katja Brauer rundete das sportliche Programm ab. Wiederum sehr gut besucht war der Auftritt von Dejan am Freitagabend, der die Zuhörer begeisterte und erst nach mehrere Zugaben aufhören durfte. Auch das aufziehende Gewitter mit Sturm und Starkregen tat unter dem großen Vordach der guten Stimmung nichts an, und auch „Sascha`s“ Schlagerparty, erstmals im Freien im Partyzelt, fand guten Zuspruch und zog sich lange hin.

Der FSV Büchenau bedankt sich auf diesem Weg bei allen Besuchern und Helfern, die zu einem gelungenen Ablauf des Sportfestes beigetragen haben. Besonderen Dank gilt den Schiedsrichtern, die die Spiele souverän geleitet haben, sowie allen Helfern des Vereines für ihren Einsatz.

Zum Seitenanfang

BNN Artikel vom 03.07.2015

Quelle: BNN / Bruchsaler Rundschau Freitag 03.Juli 2015 Ausgabe Nr. 150 Seite 16

Zum Seitenanfang

Generalversammlung 6. März 2015

FSV-Mitglieder-Jahreshauptversammlung 2015

Die diesjährige Mitgliederjahreshauptversammlung des FSV Büchenau am 6. März 2015 im Clubhaus „Baierhäusle“ war mit  ca. 50 Vereinsangehörigen gut besucht und äußerst stimmungsvoll. Nach der Begrüßung durch Ortsvorsteherin Marika Kramer begann die Versammlung mit dem Gedenken an die Verstorbenen des letzten Jahres. Hier hat der Verein  den Verlust von Persönlichkeiten zu beklagen, die über lange Jahre das Wirken des Vereins geprägt haben. In seinen Nachrufen gedachte die Vorstandschaft an Marita Lamprecht, Jens Bartmann, Gerold Kramer, Rainer Merklein und Roland Woll.

Den Neuwahlen wurde mit einer gewissen Spannung entgegen gesehen, denn der 2te Vorstandsvorsitzende Peter Justl sowie die Presswarte Manfred Kern und Heinz Rühl hatten ihr Ausscheiden angekündigt. Zudem war unklar, ob sich der langjährige und hoch geachtete Vorstandsvorsitzende Herbert Knoch nochmals zur Wahl stellt. Vorab erfolgte die einstimmige Entlastung des bisherigen Vorstands. Denn aus den einzelnen Berichten konnte ein gesunder Zustand sowie positive Perspektiven und Tätigkeiten des Vereins präsentiert werden.

Beispielhaft dafür ist die sportliche Situation des 1ten Herrenteams, das sich hervorragende Aussichten auf Meisterschaft verbunden mit dem direkten Wiederaufstieg in A-Klasse erarbeitet hat. Zudem konnte der Spielausschußvorsitzende Vito Farano von einer positiven Entwicklung des 2ten Herrenteams und von einer stabilen Größe des Kaders berichten, was für einen vergleichsweise kleinen Verein wie den FSV besonders bemerkenswert ist. Mit dem Winterzugang Eisenmann und dem wieder zur Verfügung stehenden Chr. Bull sowie der Tendenz, dass keine Abgänge abzusehen sind, wirkt der Kader für den Rest der Saison und das Bestehen in der A-Klasse gut gerüstet. Natürlich hofft man dann auch auf die Rückkehr der aktuell Langzeitverletzten Dennis Edel und Christian Billinger. Somit war der starke Applaus für den Herrenkader und das Trainerteam um Marcel Brenneis sowie für Vito Farano mit seinem Spielausschuß berechtigt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Leistung des vormaligen Cheftrainers Frank Schuler gewürdigt. Bis zu seinem aus gesundheitlichen Gründen vollzogenem Rückzug im Mai des vergangenen Jahres hat er einen entscheidenden Anteil am derzeitigen Erfolg. Seit März 2008 hat Frank Schuler nach einigen Krisenjahren die Voraussetzungen für die derzeitig gute Stimmung in den Büchenauer Herrenteams geschaffen.

Auch die Büchenauer Fußballerinnen liefern derzeit überwiegend positive Nachrichten: nach der schon sensationellen Meisterschaft in der Landesliga verbunden mit dem Aufstieg in die Frauenverbandsliga kämpft man wie erwartet gegen den Abstieg, aber bislang auch nicht erwartete Punktgewinne lassen dieses Unterfangen als nicht unmöglich erscheinen.

Weitere hervorragende Beispiele aus der erfolgreichen Vereinsarbeit berichtete der 1te Vorsitzende Herbert Knoch. Dies sind unter anderem die Integration von politischen Flüchtlingen in den Aktivenbereich, die in Eigenleistung vorgenommenen Sanierungstätigkeiten sowie die Neustrukturierung des Vorstandsteams: zur Entlastung der einzelnen Vorstandsmitglieder wurden anstelle eines einzigen 2ten Vorstandes folgende Positionen geschaffen: 2te Vorstände „Sport“, „Finanzen“ sowie „Vereinsgelände und -gebäude“. Unter diesen Voraussetzungen erklärte sich Herbert Knoch unter Applaus bereit, nochmals als 1ter Vorsitzender weiterzuarbeiten und wurde einstimmig wiedergewählt. Nach den weiteren und nahezu vollständig einstimmigen Wieder- bzw. Neuwahlen ergaben sich folgende wesentliche Änderungen:

Als 2te Vorstände wirken Uwe Schmidt (Sport), Joachim Recktenwald (Finanzen), Andre Geissler (Gelände und Gebäude) und die Aufgaben des Pressewarts übernimmt Frieder Köcher bis auf weiteres kommissarisch.

Feierliche Höhepunkte erlebte die Versammlung bei der Verabschiedung von Peter Justl aus der Vorstandschaft, bei der Ernennung von Rüdiger Geissler zum Ehrenmitglied wegen seiner 50-jährigen Vereinszugehörigkeit und seiner vielfältigen Verdienste und Tätigkeiten für den Verein sowie bei den Ehrungen der Jubilare: Rüdiger Geißler, Joachim, Norbert und Siegbert Schäffner, Harald Waßmer und Reiner Woll für 50-; Joachim Hochstein und Udo Zimmermann für 40-; Gerold Daferner, Konrad Gerweck, Lydia Hochstein, Bernhard Martin, Manfred Kern, Andreas Naake, Gisela Rüger und Jochen Weih für 25-jährige Vereins-Mitgliedschaft.

Das Bild zeigt v. Links den 1.Vorsitzenden Herbert Knoch mit den verabschiedeten Vorstandmitglieder Manfred Kern, Heinz Rühl  und Peter Justl.

 

Zum Seitenanfang

Sportfest 2014

Sportfest des FSV Büchenau vom 18.-20.7.2014

Im Endspiel des traditionellen Ortsturniers beim Sportfest des FSV Büchenau gab es in diesem Jahr das große Generationen-Duell. Die Oldies vom Jugendclub trafen im Finale auf ihren eigenen Nachwuchs und mussten sich der jüngeren Generation des Teams „Jugendclub zwei Achtel“ nach einem spannenden Schlagabtausch erst im 8-Meter-Schießen geschlagen geben. Die weiteren Plätze belegten der „Kartenclub“ sowie die erstmals teilnehmende „Firma Schneider“.

Aber auch neben diesem traditionellen und beliebten Wettstreit der Hobbykicker wurde den Gästen ein Wochenende mit attraktivem Fußball und unterhaltsamem Rahmenprogramm geboten. Fester und beliebter Programmpunkt ist inzwischen das Nach-Elfmeterschießen am Samstag, bei dem 12 Teams den Sieger ausspielten. Erstmals gab es am  Samstag eine Zumba-Party mit Anja Langner und Katja Bauer, die sehr gut ankam. Aber auch die Party mit „Dejan“ am Freitag war wie immer gut besucht, und es wurde eine lange Nacht auf dem Vereinsgelände des FSV. Und sportlich wurde ebenfalls einiges geboten. Insbesondere die Nachwuchsmannschaften des FSV konnten sich einmal vor einem größeren Publikum präsentieren und zeigten ansprechende Leistungen. Die Ergebnisse im Einzelnen:

AH: FSV – Blankenloch         3 - 3

E-Jugend: FSV – Neuthard   3 - 8

D-Jugend: JFV Spöck/Stutensee/FSV – FC West  1 – 2

C-Jugend: SG FSV/Unter-/Obergrombach – Freidrichstal  2 – 1

Außerdem spielten die F-Jugend-Teams von Maulbronn und Stutensee sowie des FSV in einem Mini-Turnier ihren Sieger aus. Und die erste Senioren-Mannschaft von Coach Marcel Brenneis musste sich im ersten Kräftemessen der seit einer Woche laufenden Saisonvorbereitung nach einem überlegen geführten Spiel knapp mit 0-1 geschlagen geben.

Der FSV Büchenau bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern und Besuchern, die zu einem gelungenen Ablauf des Sportfestes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt den Schiedsrichtern, die die Spiele souverän über die Bühne brachten, sowie allen Helfern des Vereins  für ihren Einsatz.

  

  

  

  

  

  

  

Zum Seitenanfang

Weihnachtmarkt 2013

Weihnachtmarkt des FSV Büchenau war ein voller Erfolg.

Der am 8.12.2013 vom FSV Büchenau  auf seinem Clubgelände veranstaltete Weihnachtsmarkt fand regen Zuspruch. Neben zehn regionale Aussteller aus der Kunst- und Bastelwelt konnte das Rahmenprogramm begeistern. Nach der offiziellen Eröffnung durch Ortsvorsteherin Marika Kramer begeisterten zunächst unsere Kleinsten vom Kindergarten Büchenau die zahlreichen Gäste mit Gesang und Vorführungen. Als Belohnung gab es vom Nikolaus kleine Geschenke. Der Büchenauer Frauenchor All Cantare  und der Männerchor des MGV Büchenau gaben dem Markt einen festlichen Rahmen und überzeugten einmal mehr durch ihren Liedvortrag. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Chören und allen Beteiligten, auch den zahlreichen Helfern hinter den Kulissen. Der überwältigende Zuspruch aus der Bevölkerung macht uns Mut auch im nächsten Jahr einen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des FSV Büchenau zu organisieren.

 

 

Zum Seitenanfang

Sportfest 2013

Sportfest des FSV Büchenau (19.-21.7.2013)
 
 
Der KSC begeistert beim Sportfest des FSV Büchenau
 
Dank der guten Kontakte vom 2ten Vereinsvorstand Peter Justl zum Karlsruher SC bot das Sportfest des FSV Büchenau am vergangenen Sonntag einen besonderen Höhepunkt. Auf dem Sportgelände „Im Baierhäusl“ traf mit dem SV Jügesheim ein Spitzenteam aus der Oberliga Hessen in einem Vorbereitungsspiel auf die Ü23 des KSC aus der Oberliga Baden-Württemberg. Der KSC gewann verdient mit 2:0 und begeisterte das Publikum insbesondere in der 1ten Halbzeit mit hochklassigem Fußball. Schnelle Kombinationen und feine Einzelaktionen führten zu einem Chancenplus von etwa 8:1 für die Karlsruher. Nach der Pause bewirkten viele Auswechselungen und die sommerliche Hitze, dass das Spielniveau sank. Die Jügesheimer konnten die Begegnung ausgeglichener gestalten und der KSC hatte in der 69ten Minute Glück, dass der Schiedsrichter ein elfmeterwürdiges Foul außerhalb des Strafraums verlegte. Nach dem Schlusspfiff waren sich die Zuschauer einig, dass der KSC das deutlich überlegene Team war und dass die Begegnung einen bemerkenswert hohen Unterhaltungswert hatte.
 
Der FSV Büchenau bedankt sich bei den Oberliga-Teams des SV Jügesheim und des KSC sowie deren Trainern und ehemaligen Karlsruher Bundesligaprofis Lars Schmidt – Stammspieler in der Winni-Schäfer-Ära – und Peter Gadinger – 2ter Keeper zur Zeit der KSC-Legende Rudi Wimmer – für das außergewöhnlich hochklassige und faire Vorbereitungsspiel.
 
Der erste Höhepunkt war am Freitagabend der Fassanstich durch den stellvertretenden Ortsvorsteher Friedbert Knoch, bei dem der Vertreter der Brauerei Höpfner, Herr Jaus, den Meister-Trikotsatz sowie den Preis für den Gewinn des Fairniswettbewerbes an die 1. Mannschaft übergab. Im Anschluss daran stellte der Vorsitzende des FSV-Fördervereins, Frieder Köcher, das vom Förderverein erstellt Sonderheft zur Meisterschaft vor.
Im diesjährigen Ortsturnier beim FSV Sportfest konnte sich der Jugendclub nach spannenden und fairen Spielen des Ortsturniers auch im Endspiel gegen Dynamo Tresen im 9-Meterschießen durchsetzen und darf den von Alt-Ortsvorsteher J. Fuchs gestifteten Wanderpokal nach dem nunmehr dritten Sieg seit 2003 verdientermaßen endgültig behalten.
Aber auch neben diesem traditionellen und beliebten Wettstreit der Hobbykicker wurde den Gästen ein Wochenende mit attraktivem Fußball und unterhaltsamem Rahmenprogramm geboten. Eine Bereicherung war sicherlich das erstmals ausgetragene Nach-Elfmeterschießen am Samstag und die Party mit Dejan am Freitag. Und insbesondere die Nachwuchsmannschaften des FSV konnten sich endlich einmal vor einem größeren Publikum präsentieren, waren dabei (meist) erfolgreich und zeigten aber in jedem Fall ansprechende Leistungen.
F-Jugend:       FSV – Obergrombach 0 - 9
E-Jugend:       FSV- Neureut             9 – 3
C-Jugend:       SG FSV/Unter-/Obergrombach – SG Blankenloch/Weingarten      4 – 2
C-Mädchen:    SG FSV/Obergrombach – Blankenloch        0 - 1
Damen:           SG FSV/Obergrombach – SG Graben/Forst            6 - 5
Die erste Herren-Mannschaft konnte bei ihrem Spiel gegen die Gäste aus Staffort erst in der 2. Hälfte überzeugen. Beim 5-4 (2-4) wurde zunächst deutlich, dass die neue 4-er-Kette in der Abwehr noch nicht eingespielt ist. Aber nach einem zwischenzeitlichen 0-3 und 1-4 drehten die Jungs von Coach Schuler noch einmal auf und machten Lust auf die kommende A-Klassen-Saison.
Der FSV Büchenau bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern und Besuchern, die zu einem gelungenen Ablauf beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt den Schiedsrichtern, die die Spiele souverän über die Bühne brachten, sowie allen Helfern des Vereins und besonders dem DRK für ihren Einsatz.
 
 

 
 
Zum Seitenanfang

Bilder von der Meisterfeier

Bilder von der Meisterschaft
 
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

Gelungene Sportwerbetage beim FSV Büchenau 2016

Drei Tage bot der FSV ein buntes Programm bei dem natürlich der Fußball die Hauptrolle einnahm, das Rahmenprogramm aber auch beste Unterhaltung bot.

Der Freitag und Sonntag standen insbesondere im Zeichen des Ortsturniers. Auch in diesem Jahr konnte der Veranstalter 11 Meldungen entgegen nehmen und erfreulicherweise zeigten sich die Teams auch in diesem Jahr von ihrer sportlich fairen Seite. Sportliche Highlights waren dann die beiden Spiel in der 1. Runde des Kreispokals der 1. und 2. Herrenmannschaft (s. Spielberichte). Viel Aktivität am Samstagmittag, der auch in diesem Jahr den Kleinen (F-Jugend) und ganz Kleinen (Bambinis) gewidmet wurde. Weitere Einlagespiele anderer Jugendmannschaften und das Spiel der FSV-AH gegen den SV Sandhausen rundeten das sportliche Programm ab. Am Freitagabend sorgte dann, fast schon traditionsgemäß, der Entertainer DEJAN für gute Stimmung bis spät in die Nacht hinein und am Samstagabend unterhielt Jay Farmer das Publikum mit einer breiten Mischung aus HipHop, Funk, Rap etc.

Der FSV bedankt sich bei seinen Besuchern, den vielen Helfern, den teilnehmenden Mannschaften und allen die zum Gelingen der Werbetage beigetragen haben aufs herzlichste.

TCG Kartenclub gewinnt erneut Fussball-Ortsturnier

11 Mannschaften stritten in diesem Jahr um den vom Autohaus Schlimm gestifteten Wanderpokal vom Fussball-Ortsturnier des FSV. Eines vorweg: Gewinner waren alle, denn auch in diesem Jahr siegte der olympische Geist des „Dabeisein ist alles“ und wir konnten viele schöne und faire Spiele sehen und wenn der eine oder andere am Sonntag nicht mehr ganz rund lief, dann war das wohl eher auf eine ungewohnte sportliche Belastung oder die nicht minder anstrengende 3. Halbzeit denn auf eine vorangegangenes Foulspiel eines Gegenspielers zurückzuführen. Die gute Stimmung und der freundliche Umgang unter den Mannschaften zeigte sich auch über den Freitagabend als der Entertainer DEJAN zu der einen oder anderen Mannschaftsstimmprobe animierte.

Als Sieger aus den jeweiligen Viertelfinalbegegnungen bestritten das Überraschungsteam vom Männerballett, der TCG Kartenclub, der Jugendclub und der SV Hosche die Halbfinalbegegnungen. Das Männerballett und der SV Hosche mussten dann als die unterlegenen Teams das Spiel um Platz 3 bestreiten, welches der SV Hosche mit 3:2 für sich entschied.

Im Finale zeigte sich der TCG Kartenclub als das defensiv stärkere Team und so durfte man letztlich mit einem 2:0-Erfolg über den Jugendclub den Wanderpokal und den Siegerscheck in Empfang nehmen. Weitere Highlights waren neben den Kreispokalspielen, das Spiel der FSV-AH gegen die Traditionself des SV Sandhausen (0:4), das Bambini- Spielfest (8 Teams), das F-Jugend- und das C-Jugendblitzturnier (6 bzw. 3 Teams) am Samstag und die von JAY FARMER in Szene gesetzte „Hitparty“ am Samstagabend.

Zum Seitenanfang

Bericht Generalversammlung 2016 des FSV Büchenau

Bericht Generalversammlung des FSV Büchenau vom 26.02.2016

Herbert Knoch als 1. Vorsitzender konnte an diesem Abend eine große Teilnehmerzahl begrüßen. Anschließend wurde den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern Uwe Bischoff, Johann Bürger, Gisela Rüger und Werner Weih gedacht. In seinem Jahresbericht verwies H. Knoch auf eine Vielzahl von Highlights im vergangenen Vereinsjahr. Sportlich stand der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die A-Klasse im Mittelpunkt. Ein gut besuchtes Sportfest, die Teilnahme an den Heimattagen, der Integrationspreis des BFV, die Ausrichtung der Hallenstadtmeisterschaften zeugen von einem ereignis- aber auch arbeitsreichen Vereinsjahr auf das die in großen Teilen neugewählte Vorstandschaft zurückblicken kann. Weiterhin konnte mit der Unterstützung durch die Stadt Bruchsal der Parkplatz neu gestaltet und mit der Unterstützung durch den neuen Kooperationspartner konnten die beiden Herrenmannschaften komplett neu ausgestattet und darüber hinaus auch (endlich) komplett überdachte neue Auswechselbänke angeschafft werden.

Geehrt wurden Vesna Weih und Hans-Joachim Kurz mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre und Dirk Sielaff mit der goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft im FSV. Ein Wermutstropfen stellt die rückläufige Mitgliederzahl dar und durch die berufliche Veränderung eines Schiedsrichters konnte der FSV auch in diesem Jahr leider nicht die vom Verband geforderte Anzahl stellen und wurde mit der entsprechenden - nicht unerheblichen - Geldstrafe belegt.

Im sportlichen Bereich konnte neben dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft von einer guten Entwicklung im Unterbau berichtet werden. In der aktuellen Saison musste man unerwartete personelle Abgänge verkraften, die sich letztlich im aktuellen Tabellenstand beider Mannschaften niederschlagen. Mit den Neuzugängen sieht man aber gute Chancen den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Die Damenmannschaft hat sich nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wieder gefangen und belegt aktuell Platz 2 nur 2 Punkte hinter dem Tabellenführer. Im Jugendbereich kann man in der Kooperation mit dem JFV Stutensee auf eine zufriedenstellende Entwicklung zurückblicken. Die B-Jungen und –Mädchen blieben in der Spielgemeinschaft mit dem FC Obergrombach. Hier hoffen wir in den kommenden Jahren Spieler für die Herren- und Damenmannschaften heranziehen zu können. 

Auch die Abteilungsleiter der AH und der Frauengymnastikgruppe konnten von einer Vielzahl an Aktivitäten berichten.

Zu der auch finanziell guten Entwicklung von der Finanzvorstand J. Recktenwald berichten konnte haben auch die vielfältigen Tätigkeiten des Fördervereins (u.a. neue Plakatwerbung, diverse Musikveranstaltungen, Fischessen und die alljährlichen Preisskats) zu einem erheblichen Teil beigetragen. Die Aktiven der einzelnen Abteilungen haben die diversen Veranstaltungen wie auch die Altpapiersammlung mit unterstützt bzw. weitestgehend in Eigenregie durchgeführt. Dennoch muss auch hier immer wieder an die Bereitschaft aller appelliert werden.

Nach dem anschließenden Bericht der Kassenprüfer und auf Antrag der Ortsvorsteherin Marika Kramer erfolgte die einstimmige Entlastung der Gesamtvorstandschaft. Frau Kramer verwies in ihrer Ansprache auf die verbindende Wirkung und die soziale Verantwortung des Sports und stellte den Leistungen des Vorstands als Vertreter des Gesamtvereins ein sehr gutes Zeugnis aus.

In den durch personelle Veränderungen erforderlichen Nachwahlen wurden Mirko Just als Spielausschussvorsitzender und Michael Adam als AH-Abteilungsleiter von der Versammlung bestätigt. Das Amt des Hauptkassiers wird bis auf weiteres von J. Recktenwald in Personalunion kommissarisch begleitet. Ebenfalls kommissarisch führt F. Köcher auch weiterhin die Geschäfte des Pressewarts.

Nachdem keine Anträge eingegangen waren konnte H. Knoch nach einer kurzen Aussprache unter dem Punkt verschiedenes die Versammlung nach den im Fußball üblichen gut 90 Minuten schließen.

Zum Seitenanfang

Damen alte Spielberichte

Saison 2015/2016:

Samstag, 04.06.2016
SV Ottenhausen - FSV 1:10 (0:4)

Der FSV beendet die Saison mit einem souveränen 1:10-Auswärtserfolg in Ottenhausen. Vielen Dank an alle mitgereiseten Fans, die diesen Sieg unvergesslich gemacht haben.
Nach 19 Siegen, zwei Untentschieden und nur einer Niederlage aus 22 Spielen, steigt unsere Mannschaft mit 59 Punkten und einem Torverhältnis von 96:18 verdient in die Verbandsliga auf. Durch eine kaum für mögliche gehaltene Konstanz mit nur einem Unentschieden und 10 aufeinanderfolgenden Siegen in der Rückrunde, lies der FSV keinen
Zweifel am Meister 2015/16. Zudem konnte sich unsere Stürmerin Maike mit 37 Treffer, die Torjägerkrone der Landesliga MB sichern.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die auf und neben dem Platz zu diesem Erfolg beigetragen haben - ohne euch, wäre diese tolle Saison nicht möglich gewesen.

Es spielten: Wenzel, Wasser K (Löber So), Wolf, Schönherr, Grünling, Hartmann S, Schäfer (1 / Theißen (1)), Schmidt (1), Daferner E (1 / Daferner C (1)), Wasser M (3), Hartmann R

Samstag, 28.05.
FV Niefern II - FSV 0:1 (0:0)

Unserer Mannschaft war anzumerken, dass mit einem Sieg beim Tabellendritten die vorzeitige Meisterschaft perfekt gemacht werden konnte. So startete der FSV druckvoll, aber nervös. Etwas verkrampfter als gewöhnlich zog der FSV sein Spiel auf, zeigte schöne Kombinationen und erspielte sich beste Torchancen, die leider ungenutzt blieben. So dauerte es bis 20 Minuten vor Schluss, ehe der goldene Treffer fiel. Diesen Vorsprung liesen sich unsere Frauen nicht mehr nehmen und feierten am vorletzten Spieltag die Meisterschaft und die Rückkehr in die Verbandsliga.

Es spielten: Daferner C, Wasser K, Wolf, Metzger, Grünling, Theißen, Hartmann S, Schäfer, Schmidt, Löber So (Daferner E), Wasser M (1)

Ein riesiges Dankeschön an die zahlreichen Fans, die den Weg nach Niefern angetreten haben um unser Team lautstark zu unterstützen und um mit uns zu feiern!

Samstag, 21.05.2016
FSV - TSV Ötisheim 7:1 (4:1)

Im letzten Heimspiel der Saison zeigte unsere Mannschaft insgesamt eine
gute Leistung und gewann letztendlich auch in der Höhe verdient mit 7:1.
Der FSV war präsent in den Zweikämpfen, zeigte schöne Kombinationen und
war über 90 Minuten die dominierende Mannschaft.

Es spielten: Daferner C, Wasser K (1), Metzger, Recktenwald (Pohl),
Grünling (Schönherr), Theißen (1), Hartmann S, Schäfer (1 / Daferner E),
Schmidt (1 / Wolf (2)), Löber So, Wasser M (1 / Hartmann R)

Durch den gleichzeitigen Punktverlust des direkten Verfolgers CFR Pforzheim benötigt unsere Mannschaft nur noch 2 Punkte aus den letzten beiden Spielen, um die Meisterschaft zu erringen.

Bei einem Sieg am kommenden Samstag beim Tabellendritten FV Niefern II wäre die Meisterschaft perfekt. Unsere damen hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei diesem Spiel.

Samstag, 14.05.2016
SG Graben/Forst - FSV 1:8 (1:4)

Der FSV dominierte die Partie, konnte aber nicht an die sehr guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Unsere Mannschaft überzeugte dennoch spielerisch, nutzte die sich bietenden Torchancen und gewann verdient.

Es spielten: Daferner C, Wasser K, Metzger (1), Savio (Schönherr), Grünling (Recktenwald), Theißen (2 / Daferner E), Hartmann S, Schäfer, Schmidt (1 / Wolf), Löber So (Pohl), Wasser M (4)

Samstag, 30.04.16
FSV - VfB Bretten 4:0 (2:0)

Über die gesamte Spielzeit hinweg war der FSV die stärkere Mannschaft und gewann auch in der Höhe verdient mit 4:0. Aus einer sehr stabilen Defensive heraus, kombinierte der FSV gefällig. Das Team behielt in der teilweise hitzigen Partie die notwenige Ruhe und schoss die Tore zum richtigen Zeitpunkt.

Es spielten: Daferner C, Wasser K, Metzger, Savio (Pohl), Grünling (Schönherr), Theißen (1), Hartmann S, Schäfer (1), Schmidt (Wolf) Löber So, Wasser M (1 / Recktenwald 1)

Samstag, 23.04.2016
1. FC Ersingen - FSV 0:1 (0:1)

Unsere Mannschaft war gegen die tief stehenden Gastgeber spielerisch überlegen, konnte allerdings keine zwingenden Torchancen herausgespielen. Das Tor des Tages fiel 10 Minuten vor der Pause. Zweimal hatte der FSV noch Pech und traf nur den Pfosten. Die wenigen Angriffsbemühungen des FC machte unsere Torfrau zunichte und hielt den Sieg fest.

Es spielten: Daferner C, Wasser K, Metzger, Schönherr, Grünling, Theißen, Hartmann S, Schmidt (1), Löber So (Pohl), Hartmann R (Daferner E), Wasser M

 

Samstag, 16.04.2016
FSV - SG Jöhlingen/Söllingen 10:0 (3:0)

Der FSV ging konzentriert ans Werk, beherrschte Ball und Gegner nach Belieben und ging nach 90 Minuten als deutlicher Sieger vom Platz.

Es spielten: Daferner C, Wasser K (2), Metzger (1), Pohl (Schönherr), Grünling (Pohl), Theißen (4), Hartmann S (Recktenwald), Schäfer (2), Schmidt (Löber So), Hartmann R (Daferner E), Wasser M (1)

 

Sonntag, 10.04.2016
FV Ettlingenweier - FSV Büchenau 0:2 (0:2)

Unsere Mannschaft zeigte eine starke Partie und lies dem Gegner keine Chance. Mit der frühen Führung im Rücken, kombinierte der FSV gefällig aus einer stabilen Defensive und erspielte sich viele gute Chancen. Leider konnte nur eine nach einem tollen Spielzug verwertet werden; die restlichen Chancen blieben leider ungenutzt. So blieb es beim hochverdienten 0:2-Auswärtserfolg.


Es spielten: Metzger, Wasser K, Savio, Pohl (Grünling), Theißen, Hartmann S, Schäfer (1), Schmidt (1), Löber So, Hartmann R (Daferner E), Wasser M (Schönherr)
 

 

 

Samstag, 02.04.2016
FSV - ASV Durlach 2:1

Der FSV dominierte die Partie, tat sich aber gegen die tief stehende Abwehr der Gäste sehr schwer. Durlach ging durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung; der FSV kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Leider konnte unsere Mannschaft klarste Chancen nicht nutzen, so dass 15 Minuten vor Schluss ein Sonntagsschuss dem FSV den letztendlich verdienten Sieg bescherte.

Es spielten: Daferner C, Wasser K, Metzger, Savio (Schönherr), Grünling (Pohl), Theißen (1 / Recktenwald), Hartmann S, Schäfer, Schmidt, Löber So (1 / Hartmann R), Wasser M

Sonntag, 20.03.2016
FSV - ASV Grünwettersbach 10:0 (6:0)

Der FSV erledigte die Aufgabe gegen den Tabellenletzten souverän und gewann auch in der Höhe verdient mit 10:0.

Es spielten: Daferner C, Savio (Recktenwald), Wolf (Pohl), Wasser K (2), Metzger, Löber So (1, Harbusch), Hartmann S, Schmidt (1, Schönherr), Theißen (1), Schäfer (1), Wasser M (4, Daferner E)

Sonntag, 13.03.2016
1. CfR Pforzheim - FSV 2:2 (2:1)

Der FSV hätte mit einem Sieg die Tabellenführung erobern können, nachdem der bisherige Tabellenführer aus Niefern am Samstag nur unentschieden spielte.
So kam es in Pforzheim zum Spitzenspiel gegen den Tabellendritten. Der FSV zeigte über 90 Minuten eine hochkonzentrierte Leistung und war den Gastgebern spielerisch
und läuferisch überlegen. Leider musste unsere Mannschaft nach der frühen 0:1-Führung (7.) noch vor der Pause zwei unglückliche Gegentreffer hinnehmen (26./37.). Der FSV wirkte aber wenig geschockt und machte weiter sein Spiel. Nach dem schnellen Ausgleich (49.) kurz nach der Pause, hieß es größtenteils Einbahnstraßenfußball. Der FSV spielte mit tollen und schnellen Kombinationen die Gastgeber phasenweise an die Wand und kreirte Chance um Chance. Leider konnte unsere Mannschaft daraus kein Kapital schlagen und musste sich letztendlich trotz einer in allen Belangen ganz, ganz starken Mannschaftsleistung mit dem Unentschieden begnügen.

Es spielten: Daferner C, Savio, Wolf (Löber So), Wasser K, Metzger, Grünling (Pohl), Hartmann S, Schmidt, Theißen (1), Schäfer, Wasser M (1)

Samstag, 05.03.2016 Sport-Lines Pokal
FSV - SG Mückenloch/Neckargemünd 0:3 (0:2)

Der FSV verlor sein erstes Pflichtspiel in 2016 mit 0:3 gegen die SG aus Mückenloch/Neckargemünd und schied im Pokal aus. Unsere Mannschaft kämpfte zwar und versuchte spielerisch Akzente zu setzen, dennoch waren die Gäste in den entscheidenden Szenen einen Schritt schneller bzw. wacher im Kopf. Die SG machte mehr aus den sich bietenden Chancen und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Sonntag, 15.11.2015
FSV - FV Niefern II 5:3 (1:0)

Gegen die Oberligareserve aus Niefern zeigte unsere Elf eine überragende Mannschaftsleistung und schickte den bisher ungeschlagenen Tabellenführer sensationell mit 5:3 nach Hause.

Es spielten: Daferner C (Dorndorf), Savio, Metzger, Wolf (Recktenwald), Grünling (Hecht), Schmidt (Pohl), Theißen (1), Schäfer, Wasser K (1), Wasser M (3 / Daferner E

Samstag, 07.11.2015
TSV Ötisheim - FSV 0:2 (0:1)

Unsere Truppe zeigte in Ötisheim eine gute Mannschaftsleistung und bewies trotz dünner Kaderbesetzung große Moral. Das Team setzte alles um, was es die beiden Spieltage zuvor vermissen lies und gewann letztendlich verdient mit 0:2.

Es spielten: Daferner C, Metzger, Schleßmann, Recktenwald, Grünling, Schmidt, Daferner E (60. Schäfer), Hochadel, Wenzel, Wasser K (1), Wasser M (1)

 

Sonntag, 01.11.2015

FSV - SG Graben/Forst 2:2 (1:2)

Der FSV begann gut und ging zurecht in Führung. Nach der Führung stellte der FSV die Arbeit ein, die SG traf zweimal und drehte noch vor der Pause das Spiel. Im zweiten Abschnitt bestimmte der FSV die Partie und erzielte drei weitere reguläre Treffer. Leider wurden zwei dieser Tore durch den "Unparteiischen" aberkannt. So reichte es am Ende nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Es spielten: Daferner C, Savio, Hochadel, Wolf, Grünling (Harbusch), Schmidt, Daferner E (Hartmann R), Theißen, Schäfer, Wasser K, Wasser M (2)

Samstag, 24.10.2015
VfB Bretten - FSV 2:1 (0:0)

Der FSV erwischte einen gebrauchten Tag und zeigte eine desolate Leistung. Die Führung der Gastgeber konnte zwar postwendend ausgeglichen werden, dennoch war es nur unserer Torhüterin zu verdanken, die mit tollen Paraden das 0:0 bzw 1:1 festhielt, dass das Spiel nicht früher entschieden war. So dauerte es bis zur letzten Minute ehe der VfB die inakzeptable Leistung des FSV bestrafte und den 2:1-Siegtreffer erzielte.

Es spielten: Daferner C, Metzger, Hochadel, Wolf, Grünling, Schmidt, Daferner E (79. Recktenwald), Theißen, Schäfer, Wasser K, Wasser M (1 /86. Wenzel)

Sonntag, 18.10.2015

FSV - 1. FC Ersingen 6:1 (5:1)

 Unser Team begann konzentriert und zeigte sich über die gesamte Spielzeit hinweg in Spiellaune. So wurde von der ersten Minute gut und sicher kombiniert, was eine schnelle Führung zur Folge hatte (9.). Innerhalb von 10 Minuten gelangen dem FSV drei weitere Tore zur 4:0-Führung (26., 31., 36.). Eine Unachtsamkeit nutzten die Gäste zwar zum Anschlusstreffer, unsere Mannschaft stellte aber bereits vor der Pause den alten Abstand wieder her und ging mit einer 5:1-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte verwaltete der FSV das Ergebnis und erhöhte kurz vor Schluss zum hochverdienten 6:1-Endstand.

 Es spielten: Daferner C, Metzger, Hochadel, Wolf, Savio, Schmidt (63. Grünling) , Daferner E (88. Pohl), Theißen (3/ 83. Schönherr) , Schäfer (1), Wasser K, Wasser M (2)

Samstag, 10.10.2015
SG Jöhlingen/Söllingen - FSV 0:4 (0:1)

Der FSV war von der ersten Minuten spielbestimmend und überlegen. Die 0:1-Pausenführung war mehr als verdient und hätte durchaus höher ausfallen können. Im zweiten Durchgang knüfte unsere Mannschaft an die gute Leistung der ersten Hälfte an und erzielte durch schöne Kombinationen 3 weitere Treffer zum 0:4-Endstand.

Es spielten: Dorndorf, Grünling (63. Pohl), Hochadel, Wolf, Savio, Schmidt, Theißen (1) , Schäfer (1), Wasser K (83. Schönherr), Wasser M (2 / 76. Hartmann R), Daferner C (52. Daferner E)

Samstag, 03.10.2015
FSV - FV Ettlingenweier 4:2 (2:1)

In der ersten Hälfte zeigte der FSV seine bisher schwächste Saisonleistung und lag nach 20 Minuten mit 0:1 im Rückstand. Nur 5 Minuten später profitierte unsere Mannschaft von einem Fehler in der Gästeabwehr und erzielte den Ausgleich.
Kurz vor der Pause brachte ein verwandelter Strafstoß die Pausenführung. Erst nach dem Ausgleich der Gäste in der 60. Minute, kombinierte der FSV gefällig und ließ auch in der Defensive wenig zu. So gelangen unserer Mannschaft innerhalb von 5 Minuten (68. / 73.)
zwei weitere sehenswerte Treffer zum letztlich verdienten 4:2-Endstand.

Es spielten: Metzger, Pohl (60. Savio), Hecht, Wolf, Hochadel, Schmidt, Schäfer (1), Schleßmann (82.  Daferner E), Theißen (1), Wasser K, Wasser M (2 / 84. Hartmann R)

Sonntag, 27.09.2015
ASV Durlach- FSV 1:3 (1:2)

Nach einer souveränen Vorstellung gewann der FSV verdient in Durlach. Unsere Mannschaft kontrollierte die Begegnung, versäumte es aber den Sack frühzeitig zuzumachen.
So mussten sich Mannschaft und Fans bis zur letzten Minute gedulden, bis ein Treffer nach einem schöner Konter die endgültige Entscheidung brachte.

Es spielten: Dorndorf, Daferner E (76. Harbusch), Pohl, Schmidt (1), Theißen, Wasser K (2), Wasser M (75. Harbusch ),  Hartmann R (60. Grünling), Metzger, Schäfer, Hochadel,

Samstag, 19.09.2015
ASV Grünwettersbach - FSV 0:5 (0:4)

Im zweiten Saisonspiel siegte der FSV ungefährdet und in der Höhe verdient in Grünwetterbach.

Es spielten: Daferner C,  Daferner E, Pohl, Schmidt, Theißen, Wasser K (1), Wasser M (3 / 75. Wenzel),  Hartmann R, Metzger (1), Hochadel, Grünling

Sonntag, 06.09.2015

FSV - FV Ettlingenweier 8:2 (2:2)

Trotz einer durchwachsenen Leistung, zieht der FSV mit einem deutlichen Sieg in die nächste Pokalrunde ein.

Es spielten: Dorndorf, Daferner E (76. Harbusch), Pohl, Schmidt (1), Daferner C (66. Theißen), Wasser K (2), Wasser M (1 / 64. Hartmann R), Metzger (2), Schäfer (2), Hochadel, Grünling

Sonntag, 13.09.2015
FSV - 1. CfR Pforzheim 4:1 (2:1)

Aufgrund einer guten, mannschaftlich geschlossenen Leistung siegt der FSV zum Saisonauftakt letztlich verdient gegen die Gäste aus Pforzheim. Nach schwachen 20 Minuten zu Beginn, kämpfte sich unsere Mannschaft zurück ins Spiel und  konnte noch vor der Pause den 0:1 Rückstand drehen. In der zweiten Hälfte überzeugte der FSV sowohl läuferisch als auch spielerisch und erzielte noch 2 weitere Treffer.

Es spielten: Dorndorf, Hecht, Hochadel, Wolf, Metzger, Schäfer (1), Wasser K., Wasser M. (3 / 86. Hartmann R.), Schleßmann (65. Theißen), Daferner, E. (46. Grünling), Schmidt (77. Daferner C

Zum Seitenanfang